nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
18.08.2020

Sumitomo (SHI) Demag: Auftragssteigerung trotz Corona-Krise

25% mehr Spritzgießmaschinen verkauft im 1. Halbjahr 2020

Im Vergleich zum 1. Halbjahr 2019 beendet der Spritzgießmaschinenhersteller das 1. Halbjahr 2020 mit einem satten Plus: Der wertmäßige Auftragseingang für die in Deutschland und China produzierten Maschinen der Sumitomo (SHI) Demag Gruppe stieg während der ersten sechs Monate um 25%. Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen ein Auftragsplus von 17%.

Verpackungsindustrie und Medizintechnik sorgen für sattes Plus

„Verantwortlich für die immensen Zuwächse sind Paketaufträge aus der Verpackungsindustrie und der Medizintechnik“, so Gerd Liebig, CEO Sumitomo (SHI) Demag. „Die in den vergangenen Jahren erfolgte strategische Ausrichtung auf diese beiden Wachstumsmärkte hat uns während der letzten Jahre in eine starke Position gebracht und uns geholfen, in diesen schwierigen Zeiten sogar mit einer kräftigen Steigerung zu bestehen.“

Das Gesichtvon Sumitomo (SHI) Demag: Henrik Langwald, Paolo Zirondoli, Anatol Sattel, Jürgen Schulze, Arnaud Nomblot, Gerd Liebig, Siegfried Köhler, Thorsten Thümen (v. l. n. r., © Sumitomo

Das Gesichtvon Sumitomo (SHI) Demag: Henrik Langwald, Paolo Zirondoli, Anatol Sattel, Jürgen Schulze, Arnaud Nomblot, Gerd Liebig, Siegfried Köhler, Thorsten Thümen (v. l. n. r., © Sumitomo

Nachfrage aus der Automobilbranche ist schwach

Wie in der gesamten Kunststoffbranche ist die Nachfrage aus der Automobilindustrie bei dem japanisch-deutschen Hersteller von Spritzgießmaschinen stark eingebrochen. Auch für das Consumer-Segment ist die Prognose eher verhalten: Aufgrund der angespannten Lage auf dem Arbeitsmarkt sowie sinkender Kauffreude der Verbraucher erwartet man eine geringere Investitionsneigung. Die Segmente Verpackung und Medizin entwickeln sich hingegen in diesem Jahr sehr positiv, auch die Nachfrage nach vollelektrischen Maschinen steigt stark an.

Fertigungskapazitäten sollen bis Ende 2020 verdoppelt werden

„Die Auftragssteigerung können wir nur bewältigen, indem wir alle verfügbaren Kapazitäten nutzen und die Produktionskapazitäten für unsere IntElect-Baureihe kräftig nach oben fahren“, so Liebig weiter. Für das gesamte Jahr 2020 erwartet Sumitomo (SHI) Demag einen deutlichen Anstieg des Auftragseingangs von 17% bei stabilem Umsatz.

„Unser Werk in Wiehe ist voll ausgelastet und ab November 2020 fertigen wir die vollelektrischen Kleinmaschinen im historischen Höchsttakt. Der strategische Fokus auf diese Baureihe macht sich nun voll bezahlt: Bis zum zweiten Halbjahr 2020 werden wir unsere Fertigungskapazitäten noch einmal verdoppeln, um die Nachfrage bedienen zu können“, so Gerd Liebig. Als Folge der Auftragssteigerung wird Sumitomo (SHI) Demag die geplante Zusammenarbeit mit dem japanischen Mutterkonzern auf Produktionsebene forcieren und die Produktion von IntElect-Maschinen in Japan bereits in diesem Jahr starten.

Weiterführende Information
  • 16.07.2020

    Sumitomo (SHI) Demag modernisiert Fertigungslogistik und Trainingscenter

    Spatenstich für neue Halle in Schwaig

    Am 29. Juni 2020 war Spatenstich für das nächste Projekt im Rahmen der Wachstumsstrategie von Sumitomo (SHI) Demag Plastics Machinery: der Bau einer neuen Leichtbaulagerhalle in Schwaig.   mehr

  • 20.11.2018

    Führungsmannschaft verstärkt

    Sumitomo (SHI) Demag richtet Managementstruktur neu aus

    CEO Gerd Liebig sind ab sofort zusätzlich die Bereiche Engineering und Qualitätsmanagement unterstellt. Er steht somit der gesamten Organisation von Sumitomo (SHI) Demag vor.   mehr

  • Erschienen in Kunststoffe 10/2018

    Schnelllauf-Anwendungen in der Medizintechnik

    Ausgereifte Antriebstechnik für vollelektrische Spritzgießmaschinen

    Sumitomo (SHI) Demag stellt eine vollelektrische, schnelllaufende Maschinenreihe vor. Bei einer Medizin-Anwendung legt die kompakte IntElect S den Fokus auf Qualitätssicherung und Rückverfolgbarkeit.   mehr

    Sumitomo (SHI) Demag Plastics Machinery GmbH

  • 21.03.2018

    Neuer Produktionsexperte bei Sumitomo (SHI) Demag

    Martin Fischer tritt in die Geschäftsleitung ein

    Fischer leitet die neu geschaffenen Funktionsbereiche „Supply Chain Management“ und „Production Excellence“.   mehr

Unternehmensinformation

Sumitomo (SHI) Demag Plastics Machinery GmbH

Altdorfer Str. 15
DE 90571 Schwaig
Tel.: 0911 5061-0
Fax: 0911 5061-750

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe Basics