nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
29.09.2020

Scheinwerferkonzept mit nur einem Kunststoff

Covestro entwickelt Design für Fahrzeugbeleuchtung

Covestro hat ein Scheinwerferkonzept für die Fahrzeugbeleuchtung der Zukunft entwickelt. Der visionäre Ansatz basiert auf verschiedenen Typen des Polycarbonats (PC) Makrolon und erfüllt hohe Anforderungen an die Funktionalität und Ästhetik. Gegenüber herkömmlichen Lösungen kommt das modulare Konzept mit deutlich weniger Einzelteilen aus und reduziert Montageschritte, Platzbedarf und Kosten. Insgesamt kann das Gewicht des Scheinwerfer-Prototyps um mehr als 1,5 kg reduziert werden, was zu geringeren Emissionen bzw. zu einer größeren Reichweite des Fahrzeugs beiträgt.

Das Scheinwerferkonzept von Covestro für die Fahrzeugbeleuchtung der Zukunft kommt mit deutlich weniger Einzelteilen aus als herkömmliche Lösungen und reduziert Montageschritte, Platzbedarf, Kosten und Gewicht (© Covestro)

Die Entwicklung ist auch ein Beispiel für die Ausrichtung von Covestro auf die Kreislaufwirtschaft. Dazu gehört unter anderem die Entwicklung von Produkten und Anwendungen für ein einfacheres Recycling. Dank der modularen Konstruktion des Scheinwerfers und der Fokussierung auf einen Kunststoff wird der Arbeitsaufwand für das Trennen, Sortieren und Lagern in den Recyclingströmen vermindert. Neben reinem PC und einem Blend des Kunststoffs mit Acrylnitril-Butadienstyrol (ABS) kommen nur noch eine kratzfeste Beschichtung für die äußere Linsenabdeckung und eine Metallisierung auf den Reflektoren zum Einsatz.

Fortschrittliche Technologien und reduzierte Komplexität

„Wir arbeiten mit Automobilherstellern und ihren Zulieferern zusammen und nutzen unsere globalen Ressourcen, um fortschrittliche Technologien zu implementieren. Beispiele dafür sind Kühlkörper, die in das Gehäuse integriert sind, LEDs, Mehrfach-Spritzguss, In-Mold-Elektronik, Sensorintegration und mehr“, erläutert Jim Lorenzo, Ingenieur für Anwendungsentwicklung bei Covestro LLC. „Dazu gehört auch die Konstruktion von Teilen und Formen, die ein ausgewogenes Verhältnis von Funktionalität, Ästhetik und Wirtschaftlichkeit bieten.“

Während traditionelle Autoscheinwerfer komplex aufgebaut sind und meist aus Dutzenden von Komponenten und Schrauben bestehen, reduziert sich der Aufbau bei diesem Modulkonzept auf einen Reflektor mit Gehäuse, eine Kollimatorlinse, eine Blende und eine äußere Linsenabdeckung.

Die LED-Module für Abblend- und Fernlicht sowie die entsprechenden Reflektoren werden durch eine Kombination aus Mehrkomponentenspritzgießen und Molded-in-Place-Design aus dem wärmeleitfähigen PC ( Typ: Makrolon TC8030) sowie dem formstabilen Typ Makrolon DS801 gefertigt. Dank dieser Werkstoffe und der effizienten Technologie kann der Hersteller auf die zusätzlichen Kosten und das Gewicht von Kühlkörpern, außerdem auf Anbauteile und weitere Komponenten verzichten.

Integriertes Wärmemanagement

In Fahrzeugscheinwerfern der Zukunft werden neben Lichtquellen auch Technologien wie LiDAR, Radar und Kameras integriert. Dies erfordert den Einsatz wärmeleitender Werkstoffe, um die von der Elektronik und den Lichtquellen erzeugte Wärme abzuleiten. Zu diesem Zweck integriert der Materialtyp Makrolon TC8030 das Wärmemanagement direkt in das Gehäuse und ist ebenfalls Bestandteil des neuen Scheinwerferkonzepts.

Die Blende aus verschiedenen PC-Typen wird mittels Dreifachspritzguss produziert. Sie verbirgt die fortschrittlichen Fahrassistenzsysteme und fasst Tagfahrlicht, Blinker und Fußgängerschutzbeleuchtung zu einem Teil zusammen. Die Sensoren sind hinter einer LiDAR-transparenten Verkleidung verborgen. Dabei werden zukunftsweisende Leistung und Ästhetik mit einem nahtlosen „Dead Front“-Erscheinungsbild, einer Hochglanzoberfläche mit Lasergravureffekten und einer diffusen Rückfahrbeleuchtung für verbesserte Sicherheit vereint und bieten einen hohen Wiedererkennungswert.

Weiterführende Information
  • 09.09.2020

    Georg-Menges-Preis 2020 vergeben

    Dr. Markus Steilemann erhält Auszeichnung

    Der Georg-Menges-Preis, der hervorragendes Engagement bei der Zusammenarbeit zwischen Forschung und Industrie ehrt, geht 2020 an Dr. Markus Steilemann, Vorstandsvorsitzender von Covestro.   mehr

  • 17.08.2020

    Einsatz von Polyurethanharz in Windrotorblättern

    Kooperation schafft Durchbruch

    Covestro, Goldwind und LZ Blades entwickeln das weltweit erste 64,2 Meter lange PU-Windrotorblatt. Die Verwendung von Polyurethan bringt einige Vorteile mit sich.   mehr

  • 25.06.2020

    Covestro-Chef lenkt Europas Kunststoffverband

    Markus Steilemann an die Spitze von PlasticsEurope gewählt

    Am 24.6.2020 hat PlasticsEurope Dr. Markus Steilemann zum neuen Präsidenten berufen. Er folgt auf Javier Constante von Dow Chemical, in dessen Amtszeit eine grundlegende Umorganisation von PlasticsEurope fiel.   mehr

  • 07.05.2020

    Covestro erreicht Prognose für das erste Quartal

    Aktives Krisenmanagement mildert Corona-Einfluss

    In einem durch die Auswirkungen des Coronavirus stark beeinträchtigten Geschäftsumfeld hat Covestro sich den aktuellen Bedingungen angepasst und seine EBITDA-Prognose für das erste Quartal 2020 erreicht.   mehr

  • 10.01.2020

    Kreisläufe schließen für Polyurethan-Matratzen

    Recticel und Covestro kooperieren bei der Entwicklung zirkulärer Werkstoffe

    Die Entwicklungspartner bündeln ihre Kräfte im Forschungsprojekt PUReSmart. Erstmals wird das CO2 -basierte Material Cardyon von Covestro in Matratzen eingesetzt.   mehr

  • 29.11.2019

    CO2 -Innovation im Rampenlicht

    Covestro in der Endrunde für Deutschen Zukunftspreis

    Ein neues Verfahren zur Verwendung von Kohlendioxid als Rohstoff bescherte Covestro die Teilnahme an der Endrunde für den Deutschen Zukunftspreis 2019.   mehr

  • 16.09.2019

    Covestro verkauft PC-Platten-Geschäft

    Standorte in Belgien und Italien betroffen

    Nach Nordamerika und Indien ist nun Europa dran. Der Kunststoffhersteller Covestro trennt sich von seiner europäischen Polycarbonatplattensparte. Die neuen Eigner stammen aus München.   mehr

  • Die Zehnkämpfer
    Kunststoffe 01/2019, Seite 14 - 17

    Die Zehnkämpfer

    Dr. Markus Steilemann emanzipiert Covestro und macht den Konzern digital und weltweit agil

    An das farbenfrohe Logo und den Namen Covestro hat man sich bereits gewöhnt. Neu ist seit Sommer Dr. Markus Steilemann an der Spitze des...   mehr

  • 08.03.2018

    Covestro kommerzialisiert Composites

    Produktionsanlage im fränkischen Markt Bibart eröffnet

    Die Covestro AG, Leverkusen, beginnt mit der Großserienfertigung endlosfaser-verstärkter thermoplastischer Verbundwerkstoff. Dafür wurde die Produktionskapazität deutlich erweitert und das fränkische Markt Bibart zu einem Standort für Hightech-Werkstoffe ausgebaut.   mehr

Unternehmensinformation

Covestro Deutschland AG

Kaiser-Wilhelm-Allee 60
DE 51373 Leverkusen
Tel.: 0214 60092000

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Marktbarometer

Erfahren Sie in unserem monatlichen Marktbarometer, wie sich die Kunststoff-Branche entwickelt.


Zum Marktbarometer

Kunststoffe im Automobil

Zum Special