nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
Anbieter

Netzsch Gerätebau GmbH Thermische Analyse

Wittelsbacher-Str. 42
DE 95100 Selb
Tel.: 09287 881-0
Fax: 09287 881505

Internet:www.netzsch-thermal-analysis.com


Die NETZSCH-Gruppe ist ein deutsches mittelständisches Unternehmen des Maschinen- und Gerätebaus in Familienbesitz mit weltweiten Produktions-, Vertriebs- und Servicegesellschaften mit Sitz im oberfränkischen Selb.

Player wird geladen...

Die Geschäftsbereiche Analysieren & Prüfen, Mahlen & Dispergieren sowie Pumpen & Systeme stehen für individuelle Lösungen auf höchstem Niveau. Mehr als 3.000 Mitarbeiter in weltweit 163 Vertriebs- und Produktionszentren in 28 Ländern gewährleisten Kundennähe und kompetenten Service.

NETZSCH-Technologie ist weltweit führend im Bereich der thermischen Charakterisierung von annähernd allen Werkstoffen. Wir bieten Komplettlösungen für die Thermische Analyse, die adiabatische Reaktionskalorimetrie und die Bestimmung thermophysikalischer Eigenschaften. Basierend auf mehr als 50 Jahren Applikationserfahrung, einer breiten Produktpalette auf dem neuesten Stand der Technik und umfassenden Serviceleistungen erarbeiten wir für Sie Lösungen und Gerätekonfigurationen, die Ihren täglichen Anforderungen in Forschung und Industrie mehr als gerecht werden.

Netzsch-Gerätebau GmbH, Selb

Netzsch-Gerätebau GmbH, Selb

Polymere Werkstoffe zeigen ausgeprägte temperaturabhängige Eigenschaftsänderungen, deren Kenntnis bei Herstellung, Verarbeitung und Anwendung eine große Bedeutung zukommt. Zur Charakterisierung von polymeren Werkstoffen ist heute die Thermische Analyse etabliert. Die verschiedenen Applikationen werden durch nationale und internationale Normen unterstützt (ISO, EN, ASTM, DIN, etc.) und weitere Normen zur Beschreibung von Polymeren entstehen zunehmend. Mit thermoanalytischen Messmethoden werden thermische Umwandlungen (DSC, DMA, DIL, LFA), chemische Reaktionen und Zersetzungen (TG, DSC, DEA, Rheologie), viskoelastische Eigenschaften (DMA, Rheologie) sowie Temperatur- und Wärmeleitfähigkeiten (HFM, GHP, LFA) von Polymeren in Abhängigkeit von der Temperatur, Heizrate, Deformation und Atmosphäre gemessen. Neben der Bestimmung der thermischen Eigenschaften von Polymermaterialien und –produkten können sie auch zur Ermittlung der Rezeptur von Kunststoff- und Gummimischungen eingesetzt werden. Einen gesteigerten Informationsgewinn über die Produktionsbedingungen oder Verarbeitungsgeschichte spezifischer Proben erhält man im Vergleich zu Referenzproben.

Folgende Analytische Lösungen eignen sich hierbei besonders für die Fragestellungen der Kunststofftechnik:

  • Die Thermoanalysenmethode Nr. 1 bei Polymeren ist die DSC (Differential Scanning Calorimetry), mit der thermische Effekte und abgeleitete Größen untersucht werden können: Schmelzen, Kristallisieren, Vernetzung, Glasübergang, spezifische Wärme, Oxidation.
  • Mit der TG (Thermogravimetrie) gewinnen Sie Informationen über die Zusammensetzung und Thermostabilität von Polymermischungen und -blends. Sie können zudem noch eine Gasanalyse mit QMS (Quadrupol- Massenspektroskopie) oder FT-IR (Fourier Transform Infrarot-Spektroskopie) nachschalten.
  • Mit Dilatometrie und TMA (Thermomechanische Analyse) erhalten Sie den Wärmeausdehnungskoeffizienten.
  • Die DMA (Dynamisch-mechanische Analyse) liefert die temperaturabhängige Änderung von Steifigkeit und innerer Dämpfung sowie Informationen zu Glasübergängen, Alterung, Kriechen und Relaxation.
  • Mit der DEA (Dielektrische Analyse) wird in-situ das Aushärteverhalten reaktiver Harzsysteme bestimmt, wenn sie wünschen auch direkt im Lackier- und Compositeprozess.
  • Die LFA (Laser/Licht Flash Analyse) misst die Temperaturleitfähigkeit sogar bei Thermoplastschmelzen und bestimmt die Wärmeleitfähigkeit. Die Wärmeleitfähigkeit polymerer Isolationsschäume (EPS, EPX, EPP, PUR, …) wird mit dem Wärmeflussmesser HFM gemessen.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage .

Ihr Eintrag fehlt

Infos anfordern unter
media@hanser.de

Handelsnamen

Sie kennen nur den Handelsnamen eines Werkstoffs und wollen den Hersteller, die Kunststofftype und seine Lieferform wissen? Recherchieren Sie hier!


Zu den Handelsnamen

Kunststoffe Basics