nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
Technische Kunststoffe - Polymethylmethacrylat (PMMA)

Polymethylmethacrylat (PMMA)

Auszug aus
Wolfgang Kaiser

Kunststoffchemie für Ingenieure

11/2015, 636 Seiten, € 39,99
ISBN: 978-3-446-44774-5
S. 355-356

Eigenschaften

Mittlere Festigkeit und hohe Steifheit; eine Schlagzähigkeit, die immerhin sechsmal höher ist als die von Silikatglas; hohe Härte, polierfähige Oberfläche, bei besonderer Oberflächenbehandlung hervorragend kratzfest.

Die Glasübergangstemperatur liegt bei etwa 105 °C. Einsatzgrenzen von etwa -40 bis +75 °C Dauertemperatur, kurzfristig bis 100 °C, wird zwischen 120 und 180 °C gummielastisch formbar. Formmassen sind oberhalb 180 °C zähflüssig (thermoplastisch formbar); mittlere Wärmedehnung.

Hervorragende Lichtdurchlässigkeit, absolut farblos und brillant; ausgezeichnet sowohl lichtdurchlässig wie lichtundurchlässig einfärbbar. Sehr gute Lichtbeständigkeit. Schnittflächen polierbar.

Gute elektrische Isoliereigenschaften; hohe elektrostatische Aufladbarkeit, dadurch Neigung zur Staubanziehung.

Säure- und alkalibeständig bis zu mittleren Konzentrationen; beständig gegen unpolare Lösemittel (aliphatische Kohlenwasserstoffe, Öle), unbeständig gegen polare Lösemittel (Ester, Ketone, Chlorkohlenwasserstoffe u. Ä.); Feuchteaufnahme etwa 0,3%. Neigung zur Spannungsrissbildung. Brennt nach Anzünden weiter.

PMMA zählt zu den Spezialkunststoffen; wegen seiner zahlreichen Anwendungen in der Technik ist PMMA auch ein technischer Thermoplast.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Verarbeitung (Beispiele)

Zu unterscheiden ist „gegossenes“ hochmolekulares PMMA, das zu den „Thermoelasten“ gehört, von PMMA-Formmassen. Diese verhalten sich wie typische Thermoplaste. Gegossenes PMMA: Thermoformen, Kleben mit Spezial-Klebstoffen, spanende Bearbeitung.

Thermoplastisches PMMA: Extrudieren, Spritzgießen, Thermoformen, Schweißen und Kleben, spanende Bearbeitung.

Sonderverfahren: mono- und biaxiales Recken von Tafeln zur Verbesserung der mechanischen Eigenschaften (Schlagzähigkeit).

Anwendungsbeispiele

Optik

  • Brillen- und Uhrgläser, Lupen, Linsen, Prismen, Streuscheiben, lichtleitende Fasern/Fäden und Elemente, Platten mit LED-Einfärbungen, abgestimmt auf die einzelnen Wellenbereiche, Optische Speicher.

Elektrotechnik/Elektronik

  • Flachbildschirme, Fernsehgeräte-Schutzscheiben, Plattenelemente in der Photovoltaik, Schalterteile, Skalen, Leuchtenabdeckungen.

Fahrzeugindustrie

  • Oberlichte von Omnibussen, Wohnwagenfenster, Rückstrahler, Rück- und Blinklichtabdeckungen, Lenkradplaketten, Flugzeugverglasungen.

Bauwesen

  • Verkehrsschilder, Reklameschilder, Schutzverglasungen von Bankschaltern, Turnhallen und Laboratorien; Schallschutzwände, Leuchten und Leuchtdecken, Lichtkuppeln, Rohre für Milch, Bier und Süßmost; Waschbecken, Badewannen, Badezimmereinheiten, Duschkabinen, WC’s.

Sonstiges

  • Modelle, Flüssigkeitsstandanzeiger, Schutzverglasungen von Maschinen, Warenautomaten, Mess- und Zeichengeräte, Gießharze zum Eingießen von empfindlichen Schaustücken (biologische Objekte), Zahnfüllungen und Prothesen.
Auszug aus
Wolfgang Kaiser

Kunststoffchemie für Ingenieure

11/2015, 636 Seiten, € 39,99
ISBN: 978-3-446-44774-5
S. 355-356
Weiterführende Information
  • Technische Kunststoffe - Polymethylmethacrylat (PMMA)

    Marktentwicklung PMMA

    Im Jahr 2012 wurden 1,8 Mio. Tonnen Formmassen und Halbzeuge aus Polymethylmethacrylat (PMMA) hergestellt. Lesen Sie hier die wichtigsten Fakten zur Marktentwicklung bei PMMA.   mehr

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen