nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
Technische Kunststoffe - Polymethylmethacrylat (PMMA)

Marktentwicklung PMMA

Die Menge der weltweit produzierten PMMA-Formmassen und -Halbzeuge stieg im Jahr 2012 auf knapp 1,8 Mio. t, unter anderem getrieben durch den massiven Anstieg des PMMA-Bedarfs für Lichtleiterplatten bei LED-Flachbildschirmen. In nur drei Jahren hat sich die Nachfrage von LED-TVs vervierfacht, Tendenz weiter steigend. Der sich immer schneller drehende Innovationsmotor der Elektronikindustrie in Asien sorgt mit ständig neuen Trends, Produkten und Technologien für viel Bewegung im PMMA-Markt. Die starke Nachfrage in Asien für PMMA in Lichtleiterplatten erlebte nach der Boom-Phase in 2010 und 2011 eine Abschwächung des Bedarfs in der zweiten Jahreshälfte 2012 aufgrund von immer dünner werdenden Flachbildschirmen oder neuen Technologien, z.B. OLED, und eine immer stärkere Substitution von Notebooks und Desktops durch mobile Geräte, wie Smartphones und Tablets.

Trotz technologischer Substitutionen und anhaltend negativer Prognosen im Weltwirtschaftsgeschehen, getrieben durch die europäische Schuldenkrise, werden mittelfristig weiterhin attraktive Wachstumsraten erwartet. Die Volatilität der Märkte treibt viele PMMA-Anbieter zu immer kreativeren und innovativeren Ideen, neue Anwendungsmöglichkeiten für PMMA zu erschließen, z.B. im Bereich Automobilverscheibung oder Wood Acrylic Composites.

Darüber hinaus werden im asiatisch-pazifischen Raum weiterhin überdurchschnittliche Wachstumsraten prognostiziert, die sich positiv auf die Bedarfsentwicklung von PMMA auswirken werden. Nicht zuletzt auch deswegen, weil sich in keiner anderen Region der Welt Trends so schnell entwickeln und umsetzen lassen wie z.B. in China, Südkorea oder Taiwan. Bereits heute werden Lichtleiterplatten für den Einsatz in LED-Leuchtpaneelen eingesetzt, um den mittel- bis langfristig absehbar rückläufigen Bedarf für Lichtleiterplatten im LED-TV zu kompensieren. Mittlerweile entfallen fast 70 % des gesamten PMMA-Bedarfs auf die Region Asien-Pazifik, wobei China der größte Abnehmer ist, gefolgt von Europa (15 %) und Nordamerika (13 %).

Weltweiter PMMA-Markt im Jahr 2012, aufgesplittet nach Regionen

Anbieter

Weltweit marktführend sind unverändert Mitsubishi Rayon Co. Ltd., Tokio/Japan, Evonik Industries AG, Essen, und Altuglas International S.A., Colombes/Frankreich, die einen Anteil von über 40 % an der globalen PMMA-Kapazität haben. Allerdings befinden sich auch rein asiatische Produzenten, wie LG MMA Ltd., Seoul/Südkorea, Chi Mei Corp., Tainan City/Taiwan, und Sumitomo Corp., Tokio/Japan, weiterhin auf Expansionskurs.

Die Situation auf dem Rohstoffmarkt stellt sich weiterhin sehr problematisch dar. Auch im vergangenen Jahr stiegen die Kosten der für die PMMA-Produktion benötigten Rohstoffe wie MMA (Methylmethacrylat) sowie MMA-Vorprodukte, z.B. Aceton, nochmals erheblich an. Neben gestiegenen Kosten bei der Energieversorgung hat sich auch das Preisniveau für MMA-Vorprodukte in 2012 im Vergleich zu 2010 abermals – je nach Rohstoff – um teilweise bis zu 50 % verteuert.

Anwendungen

Während im asiatisch-pazifischen Raum die optoelektronischen Anwendungen im Vordergrund stehen, sind es in Europa nach wie vor die Bauanwendungen, die mit rund 30 % den größten Teil des Bedarfs auf sich vereinigen. Es folgen die Bereiche Licht und Werbung mit rund 23 % und der Transport- und Verkehrsektor mit ca. 20 %. Auf die übrigen Anwendungen entfallen 27 %.

PMMA-Verbrauch in Europa im Jahr 2012, aufgesplittet nach Anwendungen

Jochen Ackermann, Monika Juda, Doris Hirsch: Polymethylmethacrylat (PMMA), Kunststoffe 10/2013

Weiterführende Information
  • Technische Kunststoffe - Polymethylmethacrylat (PMMA)

    Polymethylmethacrylat (PMMA)

    PMMA ist ein amorpher Thermoplast, der durch Kettenpolymerisation hergestellt wird. Der Werkstoff zeichnet sich vor allem durch seine optischen Eigenschaften aus.   mehr

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen