nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Beitragsfinder


Ungesättigte Polyesterharze (UP)


Ungesättigte Polyesterharze werden als Gießharze, Formmassen oder in Form von Prepregs verarbeitet. Die Umwandlung der linearen und unvernetzten, ungesättigten Polyesterharze in vernetzte Duroplaste erfolgt durch Kettencopolymerisation. Als Vernetzungsmittel kommt üblicherweise Styrol zum Einsatz. Anwendungsbeispiele sind Lkw-Aufbauten, Transportbehälter, Lichtkuppeln, Fassadenplatten, Schalungen, Sitz- und Liegemöbel sowie technische Formteile.


  • Reaktionsharze - Ungesättigte Polyesterharze (UP)

    Ungesättigte Polyesterharze (UP)

    Ungesättigte Polyesterharze sind vernetzte Kunststoffe mit geringer Feuchteaufnahme, die überwiegend mit Verstärkungsstoffen wie Glasfasern eingesetzt werden. UP-Harze werden mit Verstärkungsstoffen zu Laminaten oder als Formmassen (BMC, SMC) zu Formteilen verarbeitet.   mehr

    Merken Gemerkt
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen