nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Beitragsfinder


Polyphenylensulfid und Polyarylsulfone


Aromatische schwefelhaltige Hochleistungsthermoplaste werden vor allem in der Elektro- und Elektronikindustrie, im Automobilbau und in der Medizintechnik eingesetzt. Bei Polyphenylensulfid (PPS) kann durch einen weitgehend linearen Kettenaufbau eine große Kristallinität erzielt werden. Polyarylsulfone haben dagegen meist eine amorphe Struktur. Die wichtigsten Vertreter sind Polysulfon PSU, Polyethersulfon PES und Polyphenylensulfon PPSU.


  • Hochleistungskunststoffe - Polyphenylensulfid und Polyarylsulfone

    Polyphenylensulfid (PPS)

    Polyphenylensulfid zeichnet sich durch sehr hohe Chemikalien- und Wärmeformbeständigkeit sowie Steifigkeit aus. Beim Spritzgießen kommen in den meisten Fällen PPS-Compounds mit Verstärkungsstoffen bzw. mineralischen Füllstoffen zum Einsatz.   mehr

    Merken Gemerkt
  • Hochleistungskunststoffe - Polyphenylensulfid und Polyarylsulfone

    Polyarylsulfone (PSU, PSU+ABS, PES, PPSU)

    Polyarylsulfone sind für Einsatztemperaturen zwischen -100 bis 200 °C geeignet und besitzen günstige Brandeigenschaften. Sie weisen eine hohe Festigkeit, Steifigkeit und Reißdehnung auf und sind gegen viele Chemikalien beständig.   mehr

    Merken Gemerkt
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Kunststoffe Basics