nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
03.10.2016

Zahoransky setzt auf Automatisierungstechnik

Schnelle Umstellung auf wechselnde Losgrößen

Für die Zahoransky AG stehen Automatisierungstechniken ganz im Fokus zur K2016. An drei Beispielen aus den Bereichen Automation, Formenbau und Bürstenherstellung sind Produktionsprozesse zur Reduzierung von Stückkosten zu sehen.

Mit dem Z.Lodos lassen sich Bauteile lageorientiert entnehmen, ablegen und für weitere Produktionsschritte orientiert transportieren (© Zahoransky)

Mit dem Z.Lodos lassen sich Bauteile lageorientiert entnehmen, ablegen und für weitere Produktionsschritte orientiert transportieren (© Zahoransky)

Die erstmalig ausgestellte Z.Lodos ist ein intelligentes, modulares Palettiersystem für Trayloader- und Trayunloader-Aufgaben. Damit lassen sich Bauteile lageorientiert entnehmen, ablegen und für weitere Produktionsschritte orientiert transportieren.

Die kurze Traywechselzeit macht die Trayloader extrem schnell, dadurch sind sie laut Hersteller für alle Palettieraufgaben geeignet. Die bevorzugten Einsatzbereiche sind die Kunststoff- und Pharmaindustrie, die Medizintechnik sowie die Kosmetik und Konsumgüterindustrie.

Neue Wege bei der Zahnbürstenproduktion

Mit der Z.Vamp 3 lassen sich Kunststoff-Plättchen im 3D-Tufting-Verfahren ohne Metallanker mit Filamenten befüllen und anschließend komplette Zahnbürsten herstellen (© Zahoransky)

Mit der Z.Vamp 3 lassen sich Kunststoff-Plättchen im 3D-Tufting-Verfahren ohne Metallanker mit Filamenten befüllen und anschließend komplette Zahnbürsten herstellen (© Zahoransky)

Eine weitere Neuentwicklung ist die ebenfalls in Düsseldorf ausgestellte Z.Vamp 3 Zahnbürstenmaschine. Mit der Anlage lassen sich Kunststoff-Plättchen im 3D-Tufting-Verfahren ohne Metallanker mit Filamenten befüllen und anschließend komplette Zahnbürsten herstellen.

Die Z.Vamp 3 kann verschiedene Farben, Formen und Radien von Filamenten auf einem Kopfplättchen produzieren („Tuft-in-Tuft“). Eine schnelle Umstellung auf wechselnde Losgrößen unterschiedlichster Farbkombinationen und Bündelstellungen ist möglich. Innerhalb der Produktionszelle werden die vorgefertigten Zahnbürstengriffe automatisch lageorientiert zugeführt. Nach der Montage und Fixierung der bestückten Kopfplättchen im Körper der Zahnbürste verschweißt man beide Bauteile mit Ultraschall.

Nadelvereinzelung und Spritzgießform in einer Einheit

Für die Herstellung sogenannter „Ready-to-fill Pre-Filled Syringes“ (PFS) aus COC/COP ist ein von Zahoransky patentiertes Stack-Mold-Werkzeug ausgestellt. Das Besondere an diesem System sind nach Meinung des Herstellers die beiden Trennebenen, die es erlauben, gleichzeitig Kanülen einzulegen und die fertig umspritzten Kanülen (COC/COP ready to fill PFS) zu entnehmen. Die Kavitäteneinsätze sind bedingt durch das zu verarbeitende Kunststoffmaterial (COC/COP) beheizt, während das restliche Werkzeug normal gekühlt wird. Dazu wurden die Einsätze thermisch vom Werkzeug getrennt. So sollen Energieverluste minimiert werden.

Auf der K2016 stellt das Unternehmen darüber hinaus sein patentiertes Stackmold-Werkzeug aus (© Zahoransky)

Außer dem Spritzgießwerkzeug bietet das Unternehmen als Systemlieferant für sogenannte Drug Delivery Systems mit der Z.Blizzard-Anlage eine klebefreie Fertigung von „Ready-to-fill PFS“ an. Sie fügt die komplette Nadelvereinzelung, das Spritzgießwerkzeug und die Automation in einer Einheit zusammen. Die Anlage ist eine ganzheitliche Automatisierungslösung in modularer Bauweise. Sie ermöglicht das Vereinzeln und klebefreie Umspritzen von Kanülen. (me)

Zahoransky stellt auf der K2016 in Halle 2, Stand A02 aus.

Weiterführende Information
  • K 2019 – Branchentreff für Kunststoff und Kautschuk

    Der Countdown zur K 2019 läuft bereits. Vom 16. bis 23. Oktober 2019 versammelt sich die Kunststoff- und Kautschukindustrie wieder auf dem Düsseldorfer Messegelände. Das Ausstellungsangebot der K umfasst die Bereiche Maschinen und Ausrüstungen, Roh- und Hilfsstoffe sowie Halbzeuge, technische Teile und verstärkte Kunststofferzeugnisse.   mehr

  • Erschienen in Kunststoffe 09/2016

    Modulares Palettiersystem Z.Lodos

    Trayloader als kompakte Beistelleinheit

    Zahoransky hat mit dem Z.Lodos ein modulares Palettiersystem für Automations- und Verpackungslösungen für verschiedene Traygrößen entwickelt. Dies kommt laut eigener Aussage dem Trend „weg vom Schüttgut“ in der kunststoffnahen Fertigung entgegen.   mehr

    Zahoransky Automation & Molds GmbH

  • Erschienen in Kunststoffe 06/2016

    Einzigartiges Konzept zur Herstellung von Doppelblister-Verpackungen

    Geschnitten, gedreht und verschweißt

    Die Verwendung von im eigenen Haus entwickelten Standardkomponenten mit robusten, linearen Übergabesystemen in modularer Bauweise ist...   mehr

    Zahoransky AG

Unternehmensinformation

Zahoransky Automation & Molds GmbH

Bebelstr. 11a
DE 79108 Freiburg
Tel.: 0761 7675-0
Fax: 0761 7675-142

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten