nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
12.08.2004

Werkzeuge für Quellflussprägen

Quellflussprägen als Problemlöser

Werkzeuge für Quellflussprägen

Tür-Innenverkleidung dekorieren. Der malaysische Zulieferer USRA Tampi, Shah Alam, hat mit dem Quellflussprägen dreier Teile (Brüstung, Türspiegel und untere Verkleidung) für Automobiltür-Innenverkleidungen einen Produktionsengpass überwunden. Beim Quellflussprägen wird die Schmelze mit geringem Druck in das sich um einen Prägespalt öffnende Werkzeug hinter das Dekorationsmaterial gespritzt und beim darauf folgenden Schließen dekorschonend verteilt. Spezielle Tauchkanten dichten die Kavitäten bereits auf dem letzten Stück des Schließwegs ab und verhindern so Schmelzeaustritt und Schwimmhautbildung am Formteilrand. Ferner stellen sie, in sichtbaren Randbereichen unmittelbar im Werkzeug (also ohne Nacharbeit), einen 90°-Umbug des Dekorationsmaterials her. Durch Quellflussprägen lassen sich Verkleidungsteile aus kreide- oder talkumverstärktem Polypropylen mit nur 2 bis 2,2mm Wanddicke herstellen und Fließwege bis 350mm erreichen.

Bei USRA Tampi wurde so das nachträgliche Kaschieren mit lösemittelhaltigen Klebstoffen abgelöst. Die Produktionsstückzahlen konnten erhöht, die Qualität verbessert und die Kosten so deutlich gesenkt werden, dass sich die Investition in zwei neue Spritzgießmaschinen und acht Werkzeuge in nur drei Jahren amortisiert.

Die Werkzeuge für das Quellflussprägen konstruierte und baute die Georg Kaufmann Formenbau AG, Busslingen/Schweiz. Jedes Werkzeug ist mit einem Heißkanal mit Nadelverschlussdüsen ausgestattet; mit einer Kaskadensteuerung lässt sich die Schmelzemenge für jeden Anspritzpunkt genau einstellen. Die Softtouch-Folie für Brüstung und untere Verkleidungen wird vorgeformt und nach dem Einlegen mit Vakuum in der Kavität gehalten. Dagegen wird das Textildekor für den Türspiegel mit integrierter Armlehne nicht vorgeformt und mit Spannleisten festgehalten.

Unternehmensinformation

Georg Kaufmann Formenbau AG

Rugghölzli 3
CH 5453 BUSSLINGEN
Tel.: +41 56 485-6500
Fax: +41 56 4965400

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten