nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
13.06.2018

Bessere Breitschlitzdüse fürs Nasspressen

Weiterentwicklung der WCM-Technologie

Die Hennecke GmbH, Sankt Augustin, hat die sogenannte Nasspress-Technologie weiterentwickelt und bietet die dafür verbesserte Düse auch als Retrofit an. Entscheidend seien dabei ihre verbesserte Geometrie, einfache Austauschbarkeit und diversen Sicherheitsfunktionen.

Wet Compression Molding …

Auch als Retrofit erhältlich: die Breitschlitzdüse für WCM-Anwendungen (© Hennecke)

Das Wet Compression Molding (WCM) ist ein effizientes Produktionsverfahren für die Volumenproduktion von faserverstärkten Strukturbauteilen. Nach Angaben von Hennecke zeichnet es sich dadurch aus, dass das Reaktivgemisch berührungslos als Fluidfilm auf das Fasergelege aufgetragen wird. Dies geschieht entweder in einer separaten Arbeitsstation mittels robotergeführten Auftrag oder direkt im Werkzeug.

In der separaten Arbeitsstation wird das Fasergelege durch einen oder mehrere Roboter unter der WCM-Düse des Mischkopfes geführt und dabei das Reaktivgemisch auf das Fasergelege aufgetragen. Im Anschluss legt der Roboter das getränkte Gelege passgenau im Werkzeug ab. Die Presse samt Werkzeug schließt und sorgt für eine gleichmäßige Verteilung des Reaktivkunststoffes.

… im Vergleich zu HP-RTM

Nach der Aushärtung kann das fertige Bauteil zum Beschnitt entnommen werden. Gegenüber der HP-RTM-Technologie (High-Pressure Resin Transfer Molding oder auch Hochdruck-RTM, HD-RTM) stellt das WCM-Verfahren somit insbesondere hinsichtlich der Komplexität des Formwerkzeugs deutlich weniger Ansprüche an die Produktion.

Wenn es um komplexe Geometrien oder großflächige Bauteile geht, kann der Materialauftrag bei der WCM-Technologie auch direkt im Unterwerkzeug erfolgen. Dabei ist typischerweise das Unterwerkzeug aus der Presse ausgefahren und so leicht zugänglich. Nach erfolgtem Auftrag fährt das Werkzeug in die Presse, schließt und die Aushärtezeit beginnt analog.

Neue Breitschlitzdüse

Hennecke hat hierzu nun eine neue WCM-Düse entwickelt. Die Düse unterscheidet sich durch eine verbesserte Breitschlitzgeometrie, eine einfache Austauschbarkeit und diverse Sicherheitsfunktionen von marktüblichen Düsen. Bei der Entwicklung der WCM-Düse stand eine schnelle und einfache Wartung im Fokus. So lässt sich die Düse von nur einem Bediener schnell positionieren oder im Wartungsfall tauschen. (kk)

Weiterführende Information
  • Faserverbundwerkstoffe

    Das Online-Special rund um faserverstärkte Kunststoffe

    Sie sind neu, sie sind gefragt und werden gerade stark gefördert: Faserverbundkunststoffe drängen in vielen Bereiche auf den Markt. In unserem Online-Special erfahren Sie alles über die aktuellsten Trends, Anwendungen und Verarbeitungsverfahren!   mehr

  • Erschienen in Kunststoffe 05/2018

    IBC-Station für die Polyurethan-Verarbeitung

    Für Hersteller mit kleinen und mittleren Rohstoffmengen

    Wer 1000 l auf einmal transportieren und lagern kann, ist im Vorteil gegenüber Fässern. Umso mehr beim Vorprodukt Polyol, das vor der Verarbeitung gut durchmischt werden muss.   mehr

    Hennecke GmbH

  • Erschienen in Kunststoffe 03/2018

    Dämmungen mit Polyurethan schäumen

    Horizontalschlitten-Werkzeugträger für halbautomatisierte Fertigung

    Um den Wärmeverlust bei Warmwasserspeichern weiter zu reduzieren, realisiert ein Heizungs- und Klimaspezialist die Dämmung neuerdings mithilfe von Polyurethan.   mehr

    Hennecke GmbH

  • Erschienen in Kunststoffe 03/2016

    Dynamic Fluid Compression Moulding (DFCM)

    Strukturelle FVK-Bauteile in weniger als einer Minute

    Der Wettbewerb um die Großserienfertigung von faserverstärkten Kunststoffe ist in vollem Gange. Dazu wird ein neuartiges Verfahren angeboten, bei dem Materialien und Verarbeitungsprozess so aufeinander angestimmt wurden, dass strukturelle FVK-Bauteile in weniger als einer Minute herstellbar sind.   mehr

    Huntsman Advanced Materials (Deutschland) GmbH

Unternehmensinformation

Hennecke GmbH

Birlinghovener Str. 30
DE 53757 Sankt Augustin
Tel.: 02241 339-0
Fax: 02241 339-204

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten