nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
12.09.2019

Vom Flammschutz bis zur Tribologie mit Silikonen

Flammhemmend, selbsthaftend oder elektroaktiv

Profil aus flammhemmendem Festsilikonkautschuk (© Wacker)

Profil aus flammhemmendem Festsilikonkautschuk (© Wacker)

Die Wacker Chemie AG, München, stellt den flammhemmenden Festsilikonkautschuk Elastosil R 771 auf der K 2019 vor. Er erfüllt die europaweit gültige Eisenbahnnorm DIN EN 45545–2 und ermöglicht die Herstellung großflächiger Faltenbälge oder Profile. Silikonelastomere haben generell den Vorteil, schwer brennbar zu sein und produzieren im Brandfall wenig Rauch. Außerdem sind Silikone halogenfrei. Für öffentliche Gebäude können Brandschutzvorhänge, Dämmungen und außerdem Fenster- und Türdichtungen produziert werden. Das Produkt ist peroxidisch hochtemperaturvernetzbar. Es ist in Härtegraden von 60 und 70 Shore A erhältlich. Die Verarbeitung erfolgt mit den gängigen Formpressverfahren, durch Extrudieren oder Kalandrieren.

Ebenfalls vorgestellt werden selbsthaftende Flüssigsilikonkautschuke mit niedrigen Gleitreibungskoeffizienten. Das Portfolio umfasst die beiden neuen Produktreihen Elastosil LR 3671 für lebensmitteltechnische und Elastosil LR 3675 für automobiltechnische Anwendungen. Medizintechnikhersteller sollen auf Silpuran 6760/50 zurückgreifen können, das vergleichbare Oberflächeneigenschaften besitzt. Die Produkte haften auf Metallen und ausgewählten Thermoplasten. Sie vernetzen zu Elastomeren mit trockenen, gleitfähigen Oberflächen. Das ermöglicht eine kostengünstige Produktion großer Serien von Hartweich-Verbundbau‧teilen im Spritzgießverfahren. Damit werden zwei Eigenschaften kombiniert: gute Selbsthaftung sowie eine intrinsisch gleitfähige Oberfläche. Der reibungsvermindernde Effekt wird erreicht, ohne dass die Oberfläche Öl absondert.

Außerdem präsentiert der Münchner Chemiekonzern ein Siliconlaminat mit elektroaktiven Eigenschaften namens Nexipal. Es besteht aus mehreren sehr dünnen Silikonfolien, die vor dem Laminieren mit elektrisch leitfähigem Material beschichtet werden. Auf diese Weise entsteht ein Aktuator, der Bewegungen ausführen kann, wenn elektrische Spannung anliegt. Die Folie kann außerdem mechanische Verformungen messen und folglich als Sensor eingesetzt werden.

Elektroaktive Laminate in Form flexibler Silikonfolien (© Wacker)

Elektroaktive Laminate in Form flexibler Silikonfolien (© Wacker)

Auch das 3D-Druck-Angebot Aceo wurde ausgeweitet. Die neue Anlage Aceo Imagine Series K2 ist beispielsweise mit einer neuer Software ausgestattet, die eine noch präzisere und maßgenaue Fertigung dreidimensionaler Objekte ermöglicht. Außerdem kann der neue Drucker bis zu vier verschiedene Silikonmaterialien gleichzeitig drucken.

Halle 6, Stand A 10

Weiterführende Information
  • K – Branchentreff für Kunststoff und Kautschuk

    Im dreijährigen Turnus versammelt sich die Kunststoff- und Kautschukindustrie auf dem Düsseldorfer Messegelände zur K. Das Ausstellungsangebot der weltgrößten Kunststoff-Fachmesse umfasst die Bereiche Maschinen und Ausrüstungen, Roh- und Hilfsstoffe sowie Halbzeuge, technische Teile und verstärkte Kunststofferzeugnisse.   mehr

  • Erschienen in Kunststoffe 09/2019

    Masterbatches für Gummi und Ersatz für Synthesekautschuk

    Vordispergierte Additive

    Für verstärkte Gummibauteile zeigt Lanxess vordispergierten Additive. Die neuen Masterbatches sollen eine einfache Handhabung und leichte Dosierbarkeit bieten. Das Unternehmen hat damit PUR-Star Wheels für die Aufbereitung von Rezyklatströmen entwickelt.   mehr

    LANXESS Deutschland GmbH

  • Erschienen in Kunststoffe 09/2019

    In-Situ-Dichtungen

    Spannungsfrei abdichten

    Rampf zeigt auf der K 2019 In-Situ-Dichtungen für verschiedene Fahrzeugklassen. Vor allem Dichtungen aus Polyurethan und Silikon stehen im Mittelpunkt. Sie liegen geschäumt und ungeschäumt vor.   mehr

    Rampf Holding GmbH & Co. KG

  • Erschienen in Kunststoffe 09/2019

    TPEs mit Rezyklaten

    Compounds fürs Auto und mit Rezyklatanteil

    Compounds mit einem Anteil Rezyklat stellt Hexpol TPE auf der K 2019 vor. Aber auch flammgeschützte Typen und solche mit geringem VOC-Anteil sind dort zu sehen.   mehr

    HEXPOL TPE GmbH

Unternehmensinformation

Wacker Chemie AG

Hanns-Seidel-Platz 4
DE 81737 München
Tel.: 89 6279-1741

Internet:www.wacker.com
E-Mail: info <AT> wacker.com



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten