nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
19.10.2016

Vierte Generation vollelektrischer Blasmaschinen

BBM will Carbon Footprint weiter verringern

Die FD20 gehört zur vierten Generation vollelektrischer Blasmaschinen (© BBM)

Bereits die vierte Generation vollelektrischer Blasmaschinen stellt die BBM Maschinenbau und Vertriebs GmbH, Langenberg, auf der K2016 vor. Auch bei der neuen FD-Baureihe verfolgt BBM das Ziel, den Carbon Footprint der Anlagen auf ein Minimum zu reduzieren. So konnte mit der neuen Schließeinheit und dem Antriebssystem „E-Drive“ die Antriebsleistung der Schließbewegung laut eigener Aussage um 50% gesenkt werden.

Zu sehen sein wird eine extrem kompakte FD20, auf der auf weniger als 10 m² Grundfläche ein UN-geprüfter 20-l-Stapelkanister mit Sichtstreifen gefertigt wird – mit zwei Nachkühlstationen, Stanze, einem elektrischen Entnahmesystem und einem Leckagetester mit Mündungskontrolle. Eine derartig kompakte Blasanlage ist laut Aussage des Herstellers einzigartig auf dem Markt und wurde durch diverse Neuerungen ermöglicht, wie der ausbalancierten, per Parallelhub gesteuerten Extruderplattform mit Twin-Extruder-Technik sowie der neu entwickelten elektrischen Stanz- und Entnahmeeinheit, bei der die Artikelausgabe auf Kundenwunsch nach rechts, links, vorne oder nach hinten erfolgen kann.

Der 24“ Multi-Touch Bildschirm der BlowCommand2-Steuerung beinhaltet erste Elemente einer intuitiven Bedienung, wie sie aus dem Smart-Phone Bereich bekannt ist. Die Schließkraft ist je nach Bedarf vom Bildschirm aus einzustellen und wird anschließend vollautomatisch geregelt. Mit diesem System können Unterschiede in den Formdicken – auch solche, die in der laufenden Produktion auftreten - ausgeglichen werden. (me)

Weiterführende Information
  • K 2019 – Branchentreff für Kunststoff und Kautschuk

    Der Countdown zur K 2019 läuft bereits. Vom 16. bis 23. Oktober 2019 versammelt sich die Kunststoff- und Kautschukindustrie wieder auf dem Düsseldorfer Messegelände. Das Ausstellungsangebot der K umfasst die Bereiche Maschinen und Ausrüstungen, Roh- und Hilfsstoffe sowie Halbzeuge, technische Teile und verstärkte Kunststofferzeugnisse.   mehr

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten