nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
14.06.2018

Vierachser komplett neu entwickelt

Roboter mit speziellem Hygienedesign

Die neuen ­Scara-Roboter sind kompakter als ihre Vorgänger und kommen mit einem deutlich geringeren Raumbedarf aus (© Stäubli)

Mit der neuen Scara-Baureihe TS2 dringt Stäubli Robotics in eine bis dato unerreichte Leistungsklasse vor. Die komplette Neuentwicklung der Vierachser mit patentierter JCS-Antriebstechnik ermöglicht sehr kurze Zykluszeiten sowie ein spezielles Hygienedesign, das neue Einsatzmöglichkeiten in sensitiven Umgebungen erschließen soll. Die von Grund auf neu konstruierten Scara-Roboterarme sind jetzt modular aufgebaut und verfügen erstmals über eigenentwickelte Hohlwellenantriebe, die bereits bei Sechsachsern eingesetzt werden. Diese Antriebstechnik ist der Schlüssel für den erheblichen Leistungszugewinn der TS2-Vierachser.

Die Unterschiede zu den Vorgängermodellen sind augenscheinlich. Das kompakte, geschlossene Design mit innenliegenden Medien- und Versorgungsleitungen vermeidet außenliegende Kabelpakete und damit Störkonturen, Fehlerquellen und unnötige Partikelemissionen. Die Pinole ist oben optional mit einem Deckel geschützt und mit Spezialschrauben verschraubt, die Anschlüsse lassen sich auf Wunsch unter dem Roboterfuß verbergen, Toträume konsequent vermeiden.

Mitglieder der Roboterfamilie

Die neue Roboterfamilie besteht aus vier Mitgliedern, namentlich TS2-40, TS2-60, TS2-80 und TS2-100. Mit Letzterem erweitert Stäubli die Vorgängerbaureihe, die Reichweiten von 400 bis 800 mm abdeckte, um einen großen Vierachser mit einem Arbeitsradius von 1000 mm. Die Roboter sollen bereits kurz nach Markteinführung in modifizierten Sonderausführungen für den Einsatz in der Medizintechnik sowie in der Pharma- und Lebensmittelindustrie bereitstehen.

Zudem bietet der Hersteller ab sofort eine Fast-picker-Sonderausführung an. Mit neuen Optionen wird der Vierachser zum Highspeed-Roboter für Verpackungsapplikationen unter Reinraumbedingungen. Beispielsweise steht die H1-Option für den Einsatz von lebensmittelverträglichem Öl (Klasse NSF H1). Die Besonderheit: Trotzdem lässt sich der TP80 dabei mit unverminderter Leistung und einer Dynamik betreiben, die erst bei 200 Picks pro Minute endet. (cd)

Weiterführende Information
Unternehmensinformation

Stäubli Tec-Systems GmbH Robotics

Theodor-Schmidt-Str. 19
DE 95448 Bayreuth
Tel.: 0921 8830
Fax: 0921 883244

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten