nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
23.01.2004

Ventilapplikator

Ventile entlüften Verpackungen

Ventilapplikator

Ultraschallschweißen. Zunehmend finden sich bei in Beuteln verpackten Lebensmitteln die so genannten Aromaschutzventile. Sie ermöglichen bei Produkten wie Kaffee, Sauerkraut, Käse oder Tierfutter die Entgasung, außerdem können sich Kunden per “Schnuppertest” vom Aroma der Waren überzeugen.

Bekannt sind solche Ventile für gaserzeugende Lebensmittel grundsätzlich schon seit Jahren. Sie konnten sich nur lange nicht durchsetzen, weil das thermische Einsiegeln der Ventile in den Verpackungsmaschinen die Taktzeiten verlängerte, was besonders bei billigen Produkten wirtschaftlich nicht tragbar war. Eine wesentliche Verbesserung des Prozesses stellte sich erst ein, seitdem die Ventile nicht mehr thermisch, sondern per Ultraschall eingeschweißt werden. Dieser Vorgang dauert nur Millisekunden, und die Naht ist sofort wieder belastbar, weil die Kühlzeit entfällt. Zudem ist die Nahtstelle unsichtbar, was die Verpackung auch optisch aufwertet.

Ein Hersteller von Maschinen für solche Ventilverpackungen ist Herrmann Ultraschalltechnik in Karlsbad bei Karlsruhe. Das Unternehmen hat zusammen mit dem Schweizer Ventilhersteller Wipf einen Ventilapplikator entwickelt, der auf moderne Schlauchbeutelmaschinen mit hoher Taktfolge abgestimmt ist. Der Ventilapplikator stellt eine komplette Ultraschalleinheit dar, bestehend aus Schwinggebilde, Amboss und digitalem Generator. Alle Schweißparameter lassen sich bei dieser Maschine online überwachen, wobei Beutel mit Fehlschweißungen automatisch ausgeschleust werden. Laut Herrmann Ultraschalltechnik hat erst kürzlich ein Bremer Kaffeeröster seine bestehende Verpackungslinie mit einem Ventilapplikator aufgerüstet. Zudem registriert man in Karlsbad zunehmendes Interesse bei Herstellern von Fertigmenüs und Tiefkühlkost. Selbst einige Produzenten aus dem Nonfood-Bereich – speziell Pharma, Kosmetik und Bauchemie – arbeiten bereits mit Ventilverpackungen.

Unternehmensinformation

Herrmann Ultraschalltechnik GmbH & Co.KG

Descostr. 3-11
DE 76307 Karlsbad
Tel.: 07248 79-0

MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten