nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
27.08.2014

Geräteserie T für MuCell-Verfahren

Leichtbau erleichtert

Die neue Gerätegeneration der T-Serie in autarker Ver­sion mit 15“-Bildschirm (Bild: Trexel)

Das Thermoplast-Schaumspritzgießen (TSG) ist prädestiniert, um das Leichtbaupotenzial von Kunststoffen weiter auszureizen und dabei zugleich seine speziellen prozesstechnischen Vorteile auszuspielen. Die Trexel GmbH, Siegen, trägt diesen besonderen Vorteilen des TSG Rechnung und stellt eine neue Geräteserie für das MuCell-Verfahren vor. Die sogenannte T-Serie ist mit der Eingabe von nur zwei Parametern einfach zu bedienen und soll dadurch die Handhabung in der Produktion erleichtern. Die kompakte Bauweise beinhaltet eine vollautomatisch geregelte Treibmittel-Dosierung. Die neue Geräteserie ist als autarke Standardversion mit grafischer Benutzeroberfläche (Bild) oder als in die Maschinensteuerung integrierte Version ohne Bildschirm verfügbar.

Daneben zeigt Trexel eine neu entwickelte und in Serie gebrachte Interieur-Baugruppe eines namhaften OEM. Der kaschierte Artikel wurde in Dünnwandtechnik umgesetzt, die das MuCell-Verfahren durch die damit einhergehende Verringerung der Schmelzeviskosität und die gleichmäßigere Druckverteilung überhaupt erst ermöglichte. Hinzu kommt ein Wanddicken/Rippen-Verhältnis von 1 : 1 ohne sichtbare Einfallstellen. Durch die konsequente Umsetzung des physikalischen Schäumens konnte das Bauteilgewicht im Vergleich zum Vorgängermodell um 50 %, das der gesamten Baugruppe immerhin um 20 % reduziert werden.

Halle A4, Stand 4007

Unternehmensinformation

Trexel GmbH

Schlossblick 73
DE 57074 Siegen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten