nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
08.06.2020

Teststäbchen zur Covid-19-Diagnose

Hochvolumenproduktion nach kurzer Zeit am Start

Engel Austria und Hack Formenbau liefern exakt auf die Anforderungen abgestimmte Gesamtanlage für die Serienproduktion von Zweikomponenten-Teststäbchen.

Die Nachfrage nach Teststäbchen für Nasen- und Rachenabstriche wird durch Covid-19 weiter stark ansteigen. Der Spritzgießmaschinenbauer Engel Austria GmbH, Schwertberg/Österreich, und die Hack Formenbau GmbH, Kirchheim unter Teck, engagieren sich gemeinsam, die weltweite Versorgung mit Teststäbchen sicherzustellen. Mit einem integrierten Anlagenkonzept und prozesstechnischer Beratung unterstützen sie Kunststoffverarbeiter, kurzfristig die Hochvolumen-Produktion von Zweikomponenten-Teststäbchen aufzunehmen.

Werkzeugkonzept, Spritzgießmaschine und Automatisierung sind für für die Hochvolumenproduktion von Teststäbchen exakt aufeinander abgestimmt (© Engel)

Die Teststäbchen besitzen einen stabilen, thermoplastischen Griff und einen Kopf aus einem thermoplastischen Elastomer, damit die Untersuchung für den Patienten weniger unangenehm ist. Hack Formenbau hat dieses Zweikomponenten-Design entwickelt, zunächst mit drei verschiedenen Kopfdesign-Vorschlägen. „Grifflänge und Form, die Ausführung des Abstrichkopfs und die Materialien passen wir jeweils individuell an die Kundenanforderungen an“, sagt Gunnar Hack, geschäftsführender Gesellschafter von Hack Formenbau.

460.000 Teststäbchen pro Tag

Ziel der Entwicklung ist es, eine hohe Produktqualität und einen hohen Ausstoß zu einer wirtschaftlichen Fertigung zu vereinen. Mit einem 32-fach-Werkzeug und einer Zykluszeit von 6 bis 8 Sekunden erzielt der Verarbeiter mit einer Anlage einen Output von bis zu 320 Teststäbchen pro Minute und 460.000 Teststäbchen pro Tag.

Die hohe Effizienz wird durch den integrierten Produktionsprozess, den Engel gezielt auf das von Hack entwickelte Werkzeugkonzept abstimmt, sichergestellt. Dieser basiert auf einer holmlosen, hydraulischen Zweikomponenten-Spritzgießmaschine Engel victory mit integriertem Linearroboter (Typ: Engel viper) für die vollständig automatisierte Entnahme und Ablage der Stäbchen. Für eine hohe Prozesskonstanz ist die Maschine mit „iQ weight control“ ausgerüstet. Das intelligente Assistenzsystem erkennt Schwankungen im Rohmaterial und in den Umgebungsbedingungen und gleicht diese durch die Anpassung der qualitätsrelevanten Prozessparameter Schuss für Schuss aus.

Priorität für Covid-19-relevante Aufträge

Engel und Hack Formenbau arbeiten in vielen Projekten eng zusammen, wobei Hochpräzisionsanwendungen für die Medizintechnik einen Schwerpunkt bilden. „Wir sind seit vielen Jahren sehr gut aufeinander eingespielt. Hiervon profitieren unsere Kunden“, betont Christoph Lhota, Leiter der Business Unit Medical von Engel. „Unsere Kunden bekommen eine auf ihre individuellen Anforderungen exakt abgestimmte Gesamtanlage, die in kürzester Zeit die Serienproduktion aufnehmen kann.“ Covid-19-relevante Aufträge werden sowohl bei Hack Formenbau als auch in den weltweiten Engel Werken mit höchster Priorität bearbeitet.

Werkzeug- und Anlagenkonzept werden zukünftig nicht ausschließlich für Corona-Teststäbchen eingesetzt werden. Auch zur Herstellung von Abstrichstäbchen für beispielsweise Influenza-Tests oder gynäkologische Untersuchungen entwickeln Engel und Hack Formenbau gemeinsam hocheffiziente Gesamtanlagen. Wem das Konzept bekannt vorkommt: Es wurde 2016 erstmals zur Herstellung von Interdentalbürsten eingesetzt. (cd)

Weiterführende Information
  • 06.09.2016

    Griff und bis zu 500 Borsten aus einem Material

    Technologiepartner setzen filigrane Struktur einer Interdentalbürste im 1K-Spritzgießen um

    Eine neue Interdentalbürste wird komplett aus Kunststoff hergestellt, sogar die feinen Borsten werden gespritzt. Indem der bisher übliche Metalleinsatz überflüssig wird, vereinfacht sich der Fertigungsprozess erheblich.   mehr

Unternehmensinformation

ENGEL AUSTRIA GmbH

Ludwig-Engel-Straße 1
AT 4311 SCHWERTBERG
Tel.: +43 50 620-0
Fax: +43 50 6203009

Internet:www.engelglobal.com
E-Mail: sales <AT> engel.at



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten