nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
27.03.2017

Tankdeckel-Scharnierarm aus WIC PP 30-Compound

PP CF ersetzt PA6 GF

Bei der Herstellung der duroplastischen Carbonbauteile des Lamborghini Huracán und des Audi R8 fallen Carbonfaser-Zuschnitte an. Diese Zuschnitte werden durch die Wipag Süd GmbH & Co. KG, Neuburg, zu spritzgussfähigem carbonfaserverstärktem Polypropylen (PP CF) compoundiert. Damit hat die Audi AG, Ingolstadt, einen Tankdeckel-Scharnierarm entwickeln, der das aktuelle Serienbauteil aus 50% glasfaserverstärktem Polyamid 6 (PA6 GF50) laut Hersteller in verschiedenen Eigenschaften übertrifft.

Dichtevorteil und bessere Steifigkeit

Das Bauteil aus PP CF hat einen Steifigkeitsvorteil von 15-20%. Durch den geringeren Faseranteil und Polypropylen (PP) anstelle von Polyamid (PA) soll ein Dichtevorteil von über 33% erreicht werden. Auch Wasseraufnahme spiele bei PP im Vergleich zu PA keine Rolle, so der Hersteller. Außerdem soll eine geringere Längenausdehnung erzielt werden.

In diesem Bauteil konnte ein carbonfaserverstärktes PP serienmäßig ein zu 50% glasfaserverstärktes Polyamid 6 ersetzen (© Wipag)

Übersicht der mechanischen Eigenschaften von WIC PP 30

  • Dichte (ISO 1183-1) 1,05 g/cm³
  • Zug-E-modul (ISO 527/2 (ET) 1mm/min 1A) 13 000 MPa
  • Zugfestigkeit (ISO 527/2 5mm/min 1A) 90 MPa
  • Reißdehnung (ISO 527/2 5mm/min 1A) 1,4 %
  • Schlagzähigkeit (ISO 179 1eU 2J) 48 KJ/m²
  • Kerbschlagzähigkeit (ISO 179 1eU 2J) 8 KJ/m²

Auf dem internationalen Kongress „Kunststoffe im Automobilbau 2017“ in Mannheim (29.-30.03.17) stellt Markus Thurmeier (Entwicklungsingenieur faserverstärkte Kunststoffe Audi AG) einen mit Wipags Sekundärfaser-Compound entwickelten Tankdeckel-Scharnierarm vor. (fg)

Den Huracán Performante präsentierte Lamborghini auf dem Genfer Autosalon 2017. Er kombiniert laut Hersteller Leichtbautechik, aktive Aerodynamik, ein neues Set-up von Fahrwerk und Allradantrieb mit einem verbesserten Antriebsstrang. Bai der Herstellung von Bauteile für Fahrzeuge dieses Typs fallen Carbonfaser-Zuschnitte an, die Wipag in ihren verstärkten Compounds einsetzt (© Lamborghini)


Mediathek

Polymere Performance

Kunststoffe im Kreislauf

Weiterführende Information
  • 13.11.2017

    Multitasking mit CFK-Karosserie

    Ein Feuerwerk der Technik im Konzeptfahrzeug Terzo Millennio

    Zusammen mit dem Forschungsinstitut MIT stellt der italienische Automobilhersteller Lamborghini ein elektrisches Sportwagenkonzept vor. An dem exzentrischen Rennboliden wurden unter anderem weitreichende Energiespeichersysteme über die Karosseriestruktur und selbstheilende Carbonfaserstrukturen erprobt.   mehr

  • 03.04.2017

    Die Zukunft des Polyamids

    Meinung

    Die Werkstoffverteilung im Fahrzeug verändert sich stetig. Mittlerweile werden nicht mehr nur Metalle, sondern auch Kunststoffe durch Kunststoffe substituiert.   mehr

Unternehmensinformation

Wipag Süd GmbH & Co. KG

Nördliche Grünauer Str. 31
DE 86633 Neuburg
Tel.: 08431 4336-0
Fax: 08431 4336-22

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten