nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
09.12.2019

Sichere Schnellstentnahme

Neue Roboter-Serie Sonic

Die Roboter-Baureihe Sonic ist ab sofort verfügbar (© Wittmann)

Die Roboter-Baureihe Sonic ist ab sofort verfügbar (© Wittmann)

Auf der K 2019 hat die Wittmann Kunststoffgeräte Ges.m.b.H. erstmals die neuen Roboter der Baureihe Sonic vorgestellt. Anders als noch bei Einführung der Serie Primus vor zwei Jahren, die typischerweise für „Pick & Place“-Anwendungen eingesetzt wird, startet Wittmann die Baureihe Sonic mit mehreren Gerätetypen. Aktuell stehen die Modelle Sonic 131, 142 und 143 zur Verfügung. Diese Roboter decken einen Schließkraftbereich von 1500 bis 5000 kN ab. Die neuen Roboter basieren auf den bekannten UHS-Geräten (Ultra High Speed), die Wittmann seit mehr als 20 Jahren herstellt.

Entnahmen, die eine gesamte Roboterzykluszeit von 8 s unterschreiten, werden als Schnellstentnahmen bezeichnet. Die Sonic-Baureihe kann für Entnahmen ab einer Roboterzykluszeit von 4 s eingesetzt werden. Anwendungen mit kurzen Zyklen stellen aber nur einen möglichen Einsatzbereich dar, denn auch jene Anwendungen, die längere Produktionszeiten erfordern, können von den hochdynamischen Geräten profitieren. Eingriffszeiten von unter 1 s tragen dazu bei, die Produktivität auch solcher Arbeitszellen erheblich zu verbessern.

Die Entnahme der Teile wird gesichert, indem die Freigabe zum Formschließen nur dann erfolgt, wenn alle Teile im Greifer verblieben sind. Verglichen mit einer freifallenden Teileproduktion verlängert diese Vorgangsweise die Zykluszeit lediglich geringfügig.

Die aktuell erhältlichen Geräte decken einen Traglast-Bereich von 3 bis 7 kg ab. Damit keine weiteren Störkonturen in den Werkzeugbereich eingebracht werden, ist bei den Sonic-Robotern – abgestimmt auf das für solche Anwendungen typische schlanke Greiferdesign – die gesamte elektrische und pneumatische Greiferversorgung in der Vertikalachse untergebracht. Wie auch bei anderen Wittmann-Robotern üblich, sitzen die Ventile und Eingänge für den Greifer direkt auf der Vertikalachse, was kurze Reaktionszeiten gewährleistet.

Enorme Beschleunigung

Die Sonic-Roboter sind standardmäßig mit Hüben von 500 bis 900 mm (X-Achse), 800 bis 1600 mm (Y-Achse) und 1500 bis 4000 mm (Z-Achse) erhältlich. Darüber hinausgehende Achskonfigurationen sind auf Anfrage verfügbar. Ihre hohe Dynamik erlangt die Baureihe durch Beschleunigungen von 65 m/s². (Das übersteigt jene der aktuell schnellsten Achterbahn der Welt, Formula Rossa, deren Fahrgäste einer Belastung von bis zu 4,8 g ausgesetzt sind.)

Auf der K 2019 war die neue Roboter-Baureihe mit zwei Geräten vertreten. Am Stand von Wittmann Battenfeld sorgte ein Sonic 143 für die 48-fache Entnahme von Blutröhrchen. Und am Wittmann-Messestand wurde ein Tandem-Roboter Sonic 142 gezeigt: zwei Roboter auf einem gemeinsamen Z-Träger, die eine hohe Präzision und Verfahrdynamik miteinander vereinten.

Unternehmensinformation

Wittmann Kunststoffgeräte GmbH

Lichtblaustr. 10
AT 1220 WIEN
Tel.: +43 1 250390
Fax: +43 1 2597170

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten