nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
01.09.2020

Schnelle Helfer für die industrielle Fertigung

Neue Scara- und Kleinroboter von Kuka

  • Die innenliegende Medienversorgung macht den KR Scara nicht nur zuverlässig im Betrieb, sondern auch leicht anpassbar für verschiedene Aufgaben (© Kuka)

    Die innenliegende Medienversorgung macht den KR Scara nicht nur zuverlässig im Betrieb, sondern auch leicht anpassbar für verschiedene Aufgaben (© Kuka)

  • Ausgestattet mit der neuesten Generation der Steuerungstechnik KR C5 micro reagieren die Helfer zuverlässig und schnell (© Kuka)

    Ausgestattet mit der neuesten Generation der Steuerungstechnik KR C5 micro reagieren die Helfer zuverlässig und schnell (© Kuka)

  • Der KR 4 Agilus ist optimal auf den Standardarbeitsraum in der Elektronikfertigung von 600 x 600 mm ausgelegt sowie für eine Vielzahl von Handlingaufgaben auch in anderen Branchen (© Kuka)

    Der KR 4 Agilus ist optimal auf den Standardarbeitsraum in der Elektronikfertigung von 600 x 600 mm ausgelegt sowie für eine Vielzahl von Handlingaufgaben auch in anderen Branchen (© Kuka)

1 | 0

Mit den neuen horizontalen Gelenkarmrobotern KR Scara liefert die Kuka AG verlässliche Helfer für die industrielle Fertigung in der Traglastklasse bis 6 kg. Mit einer Reichweite von 500 bzw. 700 mm, einer Zykluszeit von nur 0,36 bzw. 0,38 s und ihrer hohen Effizienz sind die KR Scara laut Hersteller auch geeignet, um die Automation in kostensensitiven Märkten voranzutreiben.

Dank des schlanken Designs und der integrierten Medienversorgung für Luft, Strom und Daten können die Roboter in beiden Varianten bei zahlreichen Aufgaben wie der Kleinteilmontage, dem Materialhandling oder bei Prüfaufgaben ihre Stärken ausspielen. „Die beiden Modelle sind darauf vorbereitet, Peripheriegeräte sicher, schnell und einfach zu integrieren und lassen sich dadurch für vielfältige Aufgaben nutzen“, bestätigt Robert Fodor, Head of Platform Mechatronics Portfolio bei Kuka.

Der neue KR 4 Agilus: Mehr Funktionen bei geringerem Platzbedarf

Den ebenfalls neuen kompakten Kleinroboter KR 4 Agilus kennzeichnen laut Kuka hohe Präzision, geringer Platzbedarf und niedriger Wartungsaufwand. In kleinen Automatisierungszellen, in Produktionsumgebungen mit geringem Platzangebot, für Einsatzszenarien mit hohen Anforderungen – der Roboter verfügt mit seiner vergrößerten Reichweite von 600 mm über noch mehr Einsatzmöglichkeiten – im Vergleich zu früheren Generationen erweitert sich der Arbeitsbereich um fast 40 %.

Die Möglichkeiten für automatisierte Produktionsprozesse sieht Kuka mit dem neuen Modell in der Traglastklasse bis 4 kg als nahezu unbegrenzt an – in der Elektronikindustrie, aber auch in vielen anderen Branchen. So lässt sich der Roboter beispielsweise in jeder Position montieren: am Boden, an der Wand oder an der Decke, in beliebigem Winkel. Selbst um empfindliche Bauteile müssen sich Nutzer des KR 4 Agilus keine Sorgen machen: Geschützt vor unkontrollierter elektrostatischer Auf- und Entladung (ESD) ist er auch für sensible Aufgaben gerüstet.

Sein Leistungsvermögen zeigt der KR 4 Agilus bei der Wiederholgenauigkeit und den Zykluszeiten: Mit einer Abweichung von maximal 0,02 mm pro Arbeitsschritt und einer Zykluszeit von weniger als 0,4 s (im kleinen Adept-Zyklus) nimmt der Roboter in seiner Klasse laut Hersteller einen Spitzenplatz ein.

Beide neuen Modelle – der KR 4 Agilus ebenso wie der KR Scara – beinhalten die neueste Generation der Steuerungstechnik KR C5 micro. (cd)

Weiterführende Information
  • 01.09.2020

    Lebensversicherung für Unternehmen

    Kuka hält auch in der Krise an Innovation fest

    Kuka ist mit einer virtuellen Gesprächsrunde in den Spätsommer gestartet. Als Auftakt einer mehrteiligen Serie stellte sich Dr. Ulrike Tagscherer, Chief Innovation Officer (CIO) bei dem Augsburger Automatisierungsspezialisten, am 26. August 2020 den Fragen der Fachpresse.   mehr

  • 19.08.2020

    Kuka und T-Systems schließen Partnerschaft

    Gemeinsam für die Digitalisierung des Mittelstands

    Kuka und T-Systems machen Unternehmen fit für die Digitalisierung. Ihre Angebote zielen darauf, die Gesamtanlageneffizienz beim Kunden maßgeblich zu steigern.   mehr

  • 09.06.2020

    Kuka-Roboter in der Medizintechnik

    Nachfrage steigt auch wegen Corona-Pandemie

    Trotz hoher Nachfrage kann die Ritter GmbH, Hersteller medizinischer Laborprodukte aus Kunststoff, im Eiltempo sieben weitere Spritzgieß-Anlagen mit Kuka-Robotern in Betrieb nehmen.   mehr

  • Erschienen am 10.03.2020

    Ein Roboter für jede Aufgabe in der mittleren Traglastklasse

    Der neue KR Iontec von Kuka

    Kuka launcht eine neue Produktserie im Bereich der mittleren Traglastklasse – der KR Iontec folgt auf den KR 60-3.   mehr

    KUKA AG

Unternehmensinformation

KUKA AG

Zugspitzstr. 140
DE 86165 Augsburg
Tel.: 0821 797-0
Fax: 0821 7972129

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten