nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
30.11.2018

Sauberer Prozess in Stickstoffatmosphäre

Bottle-to-bottle-Verfahren für lebensmitteltaugliches rPET-Granulat

Auf der PETnology Konferenz in Paris präsentierte die Erema Engineering Recycling Maschinen und Anlagen GmbH, Ansfelden/Österreich, die neuentwickelte Vacunite-Anlage. Darin kombiniert der Hersteller von Kunststoffrecyclingmaschinen das Flasche-zu-Flasche-Verfahren Vacurema Basic mit einer neu patentierten, Vakuum-unterstützten Solid State Polycondensation (SSP) der Polymetrix AG, Oberbüren/Schweiz (V-LeaN-Prozess).

Das Besondere der Anlage: Alle thermischen Prozessschritte laufen unter Stickstoffatmosphäre. Dadurch sollen Verfärbungen von Flakes und Pellets weitgehend ausgeschlossen sein und Zusätze, die in der Schmelze zu ungewollten Reaktionen führen könnten, entfernt werden. Das Ergebnis ist laut Unternehmen ein qualitativ hochwertiges rPET-Granulat, das sowohl die gesetzlichen Vorgaben als auch die Marktanforderungen für die Lebensmitteltauglichkeit übertrifft.

  • Das Vacunite-Verfahren basiert auf der Kombination der seit 20 Jahren eingesetzten und für diese Anwendung weiterentwickelten Vacurema-Technik mit der neuen Vakuum-unterstützten Solid State Polycondensation (SSP) von Polymetrix (© Erema)

    Das Vacunite-Verfahren basiert auf der Kombination der seit 20 Jahren eingesetzten und für diese Anwendung weiterentwickelten Vacurema-Technik mit der neuen Vakuum-unterstützten Solid State Polycondensation (SSP) von Polymetrix (© Erema)

  • Die Anlage verfügt über eine vergleichsweise kompakte Bauweise und einen Energieverbrauch von 0,35 kWh pro kg vom Flake bis zum Granulat (© Erema)

    Die Anlage verfügt über eine vergleichsweise kompakte Bauweise und verbraucht vom Flake bis zum Granulat 0,35 kWh/kg Energie (© Erema)

  • Christoph Wöss, Business Development Manager für den Bereich Bottle bei Erema, präsentierte Vacunite auf der PETtnology-Konferenz in Paris (© PETnology)

    Christoph Wöss, Business Development Manager für den Bereich Bottle bei Erema, präsentierte Vacunite auf der PETtnology-Konferenz in Paris (© PETnology)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Stickstoff im Kreis geführt

Der Unterdruck („Vakuumunterstützung“) dient der Reinigung des Stickstoffs, der dadurch wieder dem vorhergehenden Prozessschritt zugeführt werden kann. Das wiederum reduziert den Stickstoffverbrauch. Um Verunreinigungen der Preforms zu vermeiden, werden vor der Abfüllung verbliebene Staubpartikel von den Pellets entfernt.

Die Anlage verfügt über eine vergleichsweise kompakte Bauweise. Je nach Maschinentyp ist nach Angaben von Erema für den SSP-Teil eine Bodenfläche von 50 bis 60 m² ausreichend. Der Energieverbrauch für den gesamten Produktionsprozess vom Flake bis zum finalen Granulat liegt bei lediglich 0,35 kWh/kg. Im Vergleich zu anderen Vakuum-SSP-Anlagen im Markt, die ohne Stickstoff arbeiten, erfordere Vacunite deutlich weniger Wartungsaufwand, weil in der gesamten Anlage eine Stickstoffatmosphäre bei relativ leichtem Unterdruck herrscht. „Noch vor der offiziellen Produktvorstellung hat sich in Europa bereits ein erster Kunde für eine Vacunite-Recyclinganlage entschieden“, zeigt sich Manfred Hackl, CEO Erema Group, zufrieden. (ys)


Mediathek

Kunststoff-Recycling heute

Weiterführende Information
  • Kunststoffrecycling

    Das Online-Special rund um das Recycling von Kunststoffen

    Nur wenige Werkstoffe sind für eine Verwertung so gut geeignet wie Kunststoffe. In unserem Special „Kunststoffrecycling“ haben wir für Sie eine Auswahl an relevanten und aktuellen Entwicklungen und Produkten zum Thema Wiederverwertung von Kunststoffen zusammengestellt.   mehr

  • 22.11.2018

    PET-Recycling auf eine neue Stufe heben

    PET-Tag von NGR und Kuhne

    Zahlreiche Vertreter aus der Kunststoffindustrie fanden sich bei der Next Generation Recyclingmaschinen GmbH ein, um eine neue Methode des PET-Recyclings live zu erleben.   mehr

  • Erschienen in Kunststoffe 11/2018

    In einem Schritt vom Abfall zum Granulat

    Neue Stufe im Kunststoffrecycling

    Auf der Fakuma haben Erema und Interseroh ein Kaskaden-Extrusionssystem vorgestellt, mit dem sich erstmals maßgeschneiderte Compounds in nur einem Verfahrensschritt herstellen lassen.   mehr

  • 05.07.2018

    Die aktuellste Frage der Kunststoffbranche

    Erema veranstaltete Discovery Days 2018 zu Recycling

    Spezialist für Kunststoffrecyclingmaschinen schuf mit seiner Hausmesse ein gut besuchtes Forum, in dem Rohwarehersteller, Produzenten, Verarbeiter und Recycler der Frage nachgingen, wie die Kunststoffindustrie ein höheres Recycling-Niveau erreichen könnte.   mehr

  • 18.05.2018

    Umsatzgrenze durchbrochen

    Erema erreicht Wachstum von über 10%

    Die in der Gruppe eingebundenen Unternehmen erzielten erneut einen Umsatzrekord: Erstmals konnte ein konsolidierter Umsatz von 155 Mio. Euro erreicht werden.   mehr

Unternehmensinformation

EREMA Engineering Recycling Maschinen und Anlagen GmbH

Unterfeldstr. 3
AT 4052 ANSFELDEN/LINZ
Tel.: +43 732 3190-0
Fax: +43 732 3190-23

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten