nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
13.09.2018

Saubere, individuelle und funktionelle Oberflächen

Fakuma 2018: Produktvorschau Oberflächentechnik

Bei der Bearbeitung von Oberflächen steht neben der Modifikation durch Laser oder Bedrucken auch die schnelle und effektive Reinigung von Werkzeugen sowie Bauteilen im Fokus. Auf der Fakuma 2018 werden dazu Weiterentwicklungen und Neuheiten der Maschinen- und Anlagenbauer präsentiert.

Die Individualisierung von Kunststoffprodukten, steigende Anforderungen an die Produktqualität sowie Flexibilität, um auf Kundenwünsche schnell reagieren zu können, erfordern eine stetige Weiterentwicklung der Maschinen- und Anlagentechnik. Eine besondere Bedeutung kommt dabei der individualisierten Beschriftung und Markierung in kleinen sowie großen Stückzahlen zu. Um für die Weiterverarbeitung gleichbleibende Qualität gewährleisten zu können, müssen Werkzeuge auch gereinigt sowie Bauteile oberflächenbehandelt werden.

  • Die Leonhard Kurz Stiftung präsentiert Oberflächendekoration, Sensortechnik und industrielle Sensorintegration, die moderne HMI-Designs und -Funktionen ermöglichen. Erstmalig wird das Sensor-Integrationsverfahren FFB (Functional Foil Bonding, Funktionelle Folien-Verbindung) vorgestellt. Das Verfahren, das einem Heißprägeverfahren ähnelt, ermöglicht eine vollmechanische Integration von Touch-Sensoren in Kunststoffbauteile. Der Prozess lässt sich direkt in die Bauteilfertigungslinie integrieren, sodass sich die Flexibilität von Inline- und Offline-Betrieb ergibt. FFB kann automatisiert oder von Maschinenbedienern ausgeführt werden (© Leonhard Kurz)

    Die Leonhard Kurz Stiftung präsentiert Oberflächendekoration, Sensortechnik und industrielle Sensorintegration, die moderne HMI-Designs und -Funktionen ermöglichen. Erstmalig wird das Sensor-Integrationsverfahren FFB (Functional Foil Bonding, Funktionelle Folien-Verbindung) vorgestellt. Das Verfahren, das einem Heißprägeverfahren ähnelt, ermöglicht eine vollmechanische Integration von Touch-Sensoren in Kunststoffbauteile. Der Prozess lässt sich direkt in die Bauteilfertigungslinie integrieren, sodass sich die Flexibilität von Inline- und Offline-Betrieb ergibt. FFB kann automatisiert oder von Maschinenbedienern ausgeführt werden (© Leonhard Kurz)

  • Pröll präsentiert das halogenfreie und verformbare Zweikomponenten-Farbsystem Noriphan XMR, das sich auch zum Bedrucken von technischen Komponenten mit elektrischen Leiterbahnen eignet. Die in IMD/FIM-Verfahren verwendeten Folien lassen sich beidseitig bedrucken (Dual Design). So kann bspw. eine transparente PC-Folie auf der Folienvorderseite mit einem haptischen Aluminium-Bürsteffekt (links) dekoriert werden und die Folienrückseite mit der neuen verformbaren UV-härtenden Siebdruckfarbe NoriCure IMS eine fotorealistische Holz- oder Steinoptik im 4-Farb-Rasterdruck (rechts) erhalten. Bei Hinterleuchtung wird das Holzmotiv sichtbar, im Tag-Design der Aluminium-Bürsteffekt (© Pröll)

    Pröll präsentiert das halogenfreie und verformbare Zweikomponenten-Farbsystem Noriphan XMR, das sich auch zum Bedrucken von technischen Komponenten mit elektrischen Leiterbahnen eignet. Die in IMD/FIM-Verfahren verwendeten Folien lassen sich beidseitig bedrucken (Dual Design). So kann bspw. eine transparente PC-Folie auf der Folienvorderseite mit einem haptischen Aluminium-Bürsteffekt (links) dekoriert werden und die Folienrückseite mit der neuen verformbaren UV-härtenden Siebdruckfarbe NoriCure IMS eine fotorealistische Holz- oder Steinoptik im 4-Farb-Rasterdruck (rechts) erhalten. Bei Hinterleuchtung wird das Holzmotiv sichtbar, im Tag-Design der Aluminium-Bürsteffekt (© Pröll)

  • Das Reinigungsstrahlen feiner Konturen und Kavitäten von Spritzgießformen ist mit Trockeneis unterschiedlicher Form möglich. Cold Jet bietet Einschlauch-Niederdruck-Strahlsysteme an, die je nach Anwendung mithilfe einer speziellen Abschabetechnik Mikropartikel in passender Größe erzeugen können und sich zur nicht-abrasiven Reinigung einsetzen lassen. Für höhere Flexibilität und kürzere Bearbeitungszeiten werden die Systeme auch als integrierte Reinigungslösungen angeboten. Eine automatisierte Roboterhandhabung kann mithilfe einer variablen Reinigungsausrüstung mit unterschiedlichen Teilen und Oberflächenbeschaffenheiten umgehen (© Cold Jet)

    Das Reinigungsstrahlen feiner Konturen und Kavitäten von Spritzgießformen ist mit Trockeneis unterschiedlicher Form möglich. Cold Jet bietet Einschlauch-Niederdruck-Strahlsysteme an, die je nach Anwendung mithilfe einer speziellen Abschabetechnik Mikropartikel in passender Größe erzeugen können und sich zur nicht-abrasiven Reinigung einsetzen lassen. Für höhere Flexibilität und kürzere Bearbeitungszeiten werden die Systeme auch als integrierte Reinigungslösungen angeboten. Eine automatisierte Roboterhandhabung kann mithilfe einer variablen Reinigungsausrüstung mit unterschiedlichen Teilen und Oberflächenbeschaffenheiten umgehen (© Cold Jet)

  • Das von Plasmatreat in Zusammenarbeit mit Akro-Plastic entwickelte Plasma-SealTight-Hybridverfahren erzeugt im Atmosphärendruck eine funktionale plasmapolymere Versiegelungsschicht in Kombination mit anwenderspezifischen Kunststoff-Compounds. Damit kann eine langzeitstabile und mediendichte Haftung von Kunststoff-Metall-Verbunden erzeugt werden. Haftungstests zeigen, dass das Verfahren die Zugfestigkeiten erhöht und die Anbindung des Kunststoffs deutlich verbessert. Die Verbindung hält auch einer einjährigen Freibewitterung weitgehend stand: Die gemäß DIN 55665 getestete Zugscherfestigkeit sank nur um etwa 20 % (Quelle: Plasmatreat)

    Das von Plasmatreat in Zusammenarbeit mit Akro-Plastic entwickelte Plasma-SealTight-Hybridverfahren erzeugt im Atmosphärendruck eine funktionale plasmapolymere Versiegelungsschicht in Kombination mit anwenderspezifischen Kunststoff-Compounds. Damit kann eine langzeitstabile und mediendichte Haftung von Kunststoff-Metall-Verbunden erzeugt werden. Haftungstests zeigen, dass das Verfahren die Zugfestigkeiten erhöht und die Anbindung des Kunststoffs deutlich verbessert. Die Verbindung hält auch einer einjährigen Freibewitterung weitgehend stand: Die gemäß DIN 55665 getestete Zugscherfestigkeit sank nur um etwa 20 % (© Kunststoffe/Quelle: Plasmatreat)

  • ACI Laser stellt auf der Fakuma Laser aus, die sich zur Bearbeitung verschiedener Materialien sowie zur Erzeugung unterschiedlicher Effekte verwenden lassen. UV-Laser eignen sich insbesondere für Kunststoffmarkierungen und Kennzeichnungen mit geringem Wärmeeintrag. Ihre relativ kurze Wellenlänge von 355 nm erlaubt kleine Spot-Durchmesser und damit feine, präzise Markierungen. Der vorgestellte DPL Lexis Marker ermöglicht das Markieren von sensiblen Produkten wie bspw. medizinische Komponenten für den invasiven Einsatz. Diese können schonend und dauerhaft gekennzeichnet werden, da eine thermische und mechanische Beanspruchung des Materials stark reduziert werden kann (© ACI Laser)

    ACI Laser stellt auf der Fakuma Laser aus, die sich zur Bearbeitung verschiedener Materialien sowie zur Erzeugung unterschiedlicher Effekte verwenden lassen. UV-Laser eignen sich insbesondere für Kunststoffmarkierungen und Kennzeichnungen mit geringem Wärmeeintrag. Ihre relativ kurze Wellenlänge von 355 nm erlaubt kleine Spot-Durchmesser und damit feine, präzise Markierungen. Der vorgestellte DPL Lexis Marker ermöglicht das Markieren von sensiblen Produkten wie bspw. medizinische Komponenten für den invasiven Einsatz. Diese können schonend und dauerhaft gekennzeichnet werden, da eine thermische und mechanische Beanspruchung des Materials stark reduziert werden kann (© ACI Laser)

  • Dekorative Beleuchtung mit oftmals wechselnden Farbtönen findet sich immer häufiger als gestalterisches Element im Fahrzeugdesign. Edle Effekte erzielt dabei auch das Zusammenspiel aus Licht und Chrom. Die BIA Kunststoff- und Galvanotechnik hat mit ihrem patentierten Nachtdesign, Chrombauteile selektiv durchleuchtbar gemacht. Neben funktionalen Bauteilen wie Schaltern und Wippen, findet diese Technik nun auch zunehmend im dekorativen Bereich Anwendung. So fertigen die Solinger Oberflächenspezialisten verchromte Zierleisten und Rahmen mit durchleuchtbaren Flächen, Linien, Mustern und Strukturen (© BIA)

    Dekorative Beleuchtung mit oftmals wechselnden Farbtönen findet sich immer häufiger als gestalterisches Element im Fahrzeugdesign. Edle Effekte erzielt dabei auch das Zusammenspiel aus Licht und Chrom. Die BIA Kunststoff- und Galvanotechnik hat mit ihrem patentierten Nachtdesign, Chrombauteile selektiv durchleuchtbar gemacht. Neben funktionalen Bauteilen wie Schaltern und Wippen, findet diese Technik nun auch zunehmend im dekorativen Bereich Anwendung. So fertigen die Solinger Oberflächenspezialisten verchromte Zierleisten und Rahmen mit durchleuchtbaren Flächen, Linien, Mustern und Strukturen (© BIA)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

  • Bild 1: Leonhard Kurz Stiftung & Co. KG, Fürth (Halle A4, Stand 4122)
  • Bild 2: Pröll KG, Weißenburg (Halle A4, Stand 4120)
  • Bild 3: Cold Jet GmbH, Weinsheim (Halle B3, Stand 3223)
  • Bild 4: Plasmatreat GmbH, Steinhagen (Halle A1, Stand 1423)
  • Bild 5: ACI Laser GmbH, Nohra/Weimar (Halle A2, Stand 2319)
  • Bild 6: BIA Kunststoff- und Galvanotechnik GmbH & Co. KG, Solingen (Halle B4, Stand 4203)

Fazit

Neben den stetig steigenden technischen Anforderungen bedienen die Aussteller der Fakuma 2018 auch den Trend zur Funktionsintegration bzw. höherer Designfreiheit. Weiterhin wird ein starker Fokus auf Flexibilität gelegt, sodass mit einer Maschine und der zugehörigen Peripherie auch sich unterscheidende Bauteile bearbeitet bzw. gefertigt werden können. Dabei müssen trotz der steigenden Flexibilität auch die Durchsatzleistungen sowie Energie- und Materialeffizienz verbessert werden.

Weitere aktuelle Meldungen zur Fakuma 2018 finden Sie auf unserer Messeseite.

Der Autor Dennis Balcerowiak forscht auf dem Gebiet Thermoformen.

Weiterführende Information
  • Fakuma 2018

    Hightech im Dreiländereck

    Im Oktober 2018 findet wieder die Fakuma-Messe für Kunststoffverarbeitung in Friedrichshafen statt. Hier gibt es Daten und Fakten zur Messe sowie umfangreiche multimediale Berichte.   mehr

  • Erschienen in Kunststoffe 09/2017

    Ran an die Oberflächen

    Präzision und Variabilität sind aktuelle Messetrends

    Steigende Anforderungen und die Nachfrage nach Individualisierung erfordern immer häufiger eine Oberflächenbehandlung für Kunststoffprodukte. Deshalb werden auf der Fakuma 2017 Weiterentwicklungen und Neuheiten der Maschinen- und Anlagenbauer präsentiert.   mehr

    Schwing Technologies GmbH
    ALLTEC GmbH
    Cold Jet GmbH
    ACI Laser GmbH
    BIA Kunststoff- und Galvanotechnik GmbH & Co. KG
    Südstrahl GmbH & Co. KG

Unternehmensinformation

ACI Laser GmbH

Steinbrüchenstr. 14
DE 99428 Nohra
Tel.: 03643 4152-0
Fax: 03643 4152-77

BIA Kunststoff- und Galvanotechnik GmbH & Co. KG

Untengönrather Straße 73
DE 42655 Solingen

Cold Jet GmbH

Obere Industrie Straße 1
DE 54595 Weinsheim
Tel.: 06551 9606-0
Fax: 06551 9606-26

Leonhard Kurz Stiftung & Co. KG

Schwabacher Str. 482
DE 90763 Fürth
Tel.: 0911 7141-0
Fax: 0911 7141357

Plasmatreat GmbH

Queller Str. 76-80
DE 33803 Steinhagen
Tel.: 05204 9960-0
Fax: 05204 9960-33

Pröll KG Farbenfabrik

Treuchtlingerstr. 29
DE 91781 Weißenburg
Tel.: 09141 906-0
Fax: 09141 90649

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten