nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
02.12.2016

Richtig gekühlte Extruder-Getriebe

Lösungen für hohe Drehmomente und Übersetzungsbereiche

Wichtige Komponente eines Extruders ist der Getriebemotor, der die Schnecke mit der gewünschten Drehzahl sowie mit dem gewünschten Drehmoment antreibt und die Axialkräfte aufnimmt. Während des Extrusionsprozesses ist ein Getriebe sehr hohen mechanischen und thermischen Belastungen ausgesetzt. Weil das zu extrudierende Material bei erhöhter Temperatur im Schneckenzylinder aufgeschmolzen wird, erhöht sich auch die Temperatur in der Betriebsumgebung. Die Wärme kann durch Wärmeleitung, Wärmeübergang und Strahlung an das Getriebe übertragen werden und es thermisch überlasten. Zudem entstehen auf der Abtriebshohlwelle des Getriebes hohe Drehmomente und Axialkräfte, wenn die Schmelze aus der Ausgangsöffnung des Extruders gepresst wird.

Die Yılmaz Redüktör GmbH, Meerbusch, fertigt Extruder-Getrieben in einem breiten Drehmoment- und Übersetzungsbereich und bietet bei Getrieben der Baureihe HTE verschiedene Getriebe-Kühlungsmöglichkeiten für unterschiedlich hohe benötigte Drehmomente an. Ein Wärmetauscher überträgt dabei die Wärme des zirkulierenden Öls auf das Wasser. Dadurch lässt sich nicht nur das Axiallagergehäuse kühlen, sondern auch das Axiallager besser schmieren.

  • Zentrale Komponente im Extruder: Das Getriebe übersetzt die Antriebsleistung des Motors in die gewünschte Drehzahl sowie das gewünschte Drehmoment (©Yılmaz Redüktör)

    Zentrale Komponente im Extruder: Das Getriebe übersetzt die Antriebsleistung des Motors in die gewünschte Drehzahl sowie das gewünschte Drehmoment (©Yılmaz Redüktör)

  • Gleitgeschwindigkeit und Gegenflankenspalt: Modifikationen an den Zahnrädern sollen bewirken, dass fast alle Kontaktflächen der Zahnräder die Belastungen unter tatsächlichen Betriebsbedingungen aufnehmen und sich somit die Lebensdauer der Zahnräder erhöht  (©Yılmaz Redüktör)

    Gleitgeschwindigkeit und Gegenflankenspalt: Modifikationen an den Zahnrädern sollen bewirken, dass fast alle Kontaktflächen der Zahnräder die Belastungen unter tatsächlichen Betriebsbedingungen aufnehmen und sich somit die Lebensdauer der Zahnräder erhöht (©Yılmaz Redüktör)

  • Extruder-Getriebe der Baureihe HTE (©Yılmaz Redüktör)

    Extruder-Getriebe der Baureihe HTE (©Yılmaz Redüktör)

  • Extruder-Getriebe der Baureihe DRE (©Yılmaz Redüktör)

    Extruder-Getriebe der Baureihe DRE (©Yılmaz Redüktör)

  • Extruder-Getriebe der Baureihe KRE (©Yılmaz Redüktör)

    Extruder-Getriebe der Baureihe KRE (©Yılmaz Redüktör)

1 | 0

Extruder-Getriebe Baureihe HTE

Die Getriebe der Baureihe HTE sind auf hohe Leistungsdichte optimiert, d.h. für eine hohe Belastbarkeit bei möglichst kleinem Volumen. Erreicht wurde diese hohe Leistungsdichte, indem das Getriebegehäuse bei der Entwicklung als Monoblock konzipiert wurde. Das Abtriebsdrehmoment der Baureihe HTE kann bis zu 90 000 Nm betragen. Das Getriebe ist mit oder ohne Elektromotor erhältlich.

Die Getriebe der Baureihe HTE sind Stirnradgetriebe und können mit 2, 3 und 4 Stufen hergestellt werden. Während der Designphase des Getriebes werden nach Angaben des Herstellers spezielle Modifikationen an den Zahnrädern durchgeführt, so dass fast alle Kontaktflächen der Zahnräder die Belastungen unter tatsächlichen Betriebsbedingungen aufnehmen und somit die Lebensdauer der Zahnräder erhöhen. Bei einem Dauerbetrieb und hohen Temperaturen in der Betriebsumgebung lassen sich diese Getriebe mit Hilfe einer Kühlschlange oder eines Wärmetauschers abkühlen, so dass laut eigener Aussage eine lange Lebensdauer ohne häufigen Schmierstoffwechsel zu erwarten ist. Je nach Konstruktion des Extruders lässt sich die Baureihe in vertikaler oder in horizontaler Bauform montieren mit rechts- oder linksseitigem Axiallagergehäuse.

Extruder-Getriebe der Baureihe DRE und KRE

Die Baureihe DRE bezeichnet Stirnradgetriebe, in denen die Achsen des Elektromotors und des Axiallagergehäuses parallel zueinanderstehen. Hingegen enthält die Baureihe KRE Kegelradgetriebe, bei denen die Achsen des Elektromotors und des Axiallagergehäuses senkrecht zueinanderstehen. Die Getriebe der Baureihe DRE und KRE werden bis zu 18 000 Nm für kleine Extruder produziert. Je nach Konstruktion des Extruders lassen sich beide Baureihen in unterschiedlichen Bauformen montieren – ebenfalls mit rechts- oder linksseitigem Axiallagergehäuse. (kk)

Unternehmensinformation

YILMAZ REDÜKTÖR GmbH

Mollsfeld 3
DE 40670 Meerbusch
Tel.: 02159 9284-360
Fax: 02159 9284-364

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten