nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
12.09.2019

In-Situ-Dichtungen

Spannungsfrei abdichten

In-Situ-Dichtungen passen sich genau an das Bauteil an (© Rampf)

In-Situ-Dichtungen passen sich genau an das Bauteil an (© Rampf)

Die Rampf Polymer Solutions GmbH & Co. KG, Grafenberg, präsentiert auf der K 2019 ihr Portfolio an In-Situ-Dichtungen, unter anderem für den Automobil- und Fahrzeugbau. Im Gegensatz zu eingelegten oder direkt aufgeklebten Dichtungen werden In-Situ-Dichtungen mit Misch- und Dosieranlagen aufgetragen und haften ohne zusätzliches Klebeband. Die Dichtsysteme passen sich an das jeweilige Bauteil an und liegen spannungsfrei in der Nut. Im Mittelpunkt stehen die Dichtungen aus Polyurethan Raku PUR und Raku PUR Speed sowie die Silikondichtung Raku Sil. Die chemischen Eigenschaften werden auf die jeweiligen Anforderungen eingestellt. Durch das automatische Aufbringen der Flüssigdichtung ohne Kopplungsstellen oder Verklebung soll laut Hersteller eine zuverlässige und langfristige Dichtigkeit erzielt werden, da die nicht abtrennbare Dichtung fest mit dem Bauteil verbunden ist. Mit Dichtungen aus Polyurethan und Silikon, geschäumt oder ungeschäumt, werden viele Dichtfunktionen zuverlässig erfüllt und Bauteile langfristig vor Feuchtigkeit, Wasser, Staub und chemischen Einflüssen geschützt.

Halle 7a, Stand B 26–03

Weiterführende Information
  • K 2019 – Branchentreff für Kunststoff und Kautschuk

    Der Countdown zur K 2019 läuft bereits. Vom 16. bis 23. Oktober 2019 versammelt sich die Kunststoff- und Kautschukindustrie wieder auf dem Düsseldorfer Messegelände. Das Ausstellungsangebot der K umfasst die Bereiche Maschinen und Ausrüstungen, Roh- und Hilfsstoffe sowie Halbzeuge, technische Teile und verstärkte Kunststofferzeugnisse.   mehr

  • Erschienen in Kunststoffe 09/2019

    Masterbatches für Gummi und Ersatz für Synthesekautschuk

    Vordispergierte Additive

    Für verstärkte Gummibauteile zeigt Lanxess vordispergierten Additive. Die neuen Masterbatches sollen eine einfache Handhabung und leichte Dosierbarkeit bieten. Das Unternehmen hat damit PUR-Star Wheels für die Aufbereitung von Rezyklatströmen entwickelt.   mehr

    LANXESS Deutschland GmbH

  • Erschienen in Kunststoffe 09/2019

    Vom Flammschutz bis zur Tribologie mit Silikonen

    Flammhemmend, selbsthaftend oder elektroaktiv

    Ganz im Zeichen von Silikon steht der Messeautritt von Wacker auf der K 2019. Unter anderem zeigt das Unternehmen einen flammhemmenden Silikonkautschuk, selbsthaftende Flüssigsilikonkautschuke und ein Siliconlaminat mit elektroaktiven Eigenschaften. Aber auch im Bereich 3D-Druck sind Neuheiten zu sehen.   mehr

    Wacker Chemie AG

  • Erschienen in Kunststoffe 09/2019

    TPEs mit Rezyklaten

    Compounds fürs Auto und mit Rezyklatanteil

    Compounds mit einem Anteil Rezyklat stellt Hexpol TPE auf der K 2019 vor. Aber auch flammgeschützte Typen und solche mit geringem VOC-Anteil sind dort zu sehen.   mehr

    HEXPOL TPE GmbH

Unternehmensinformation

Rampf Holding GmbH & Co. KG

Albstr. 37
DE 72661 Grafenberg
Tel.: 07123 9342-0
Fax: 07123 9342-55

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten