nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
20.03.2017

Radilon D, DT und biobasierte Copolymere

Polyamide für die Extrusion

Die Radici Partecipazioni SpA, Bergamo/Italien, erweitert ihre Produktpalette für langkettige Polyamide. Hinzu kommen die Extrusionstypen Radilon D auf der Basis von PA 6.10, zum Teil biobasiert, Radilon DT auf der Basis von PA 6.12 und die Copolymere PA 6.10/6.6, ebenfalls zum Teil biobasiert. Diese Polyamide weisen laut Hersteller an die Endanforderungen anpassbare chemisch-physische Eigenschaften auf.

Radilon-Typen in industriellen Anwendungen

Das PA 6.12 wird wegen seiner Flexibilität, dem elastischen Rückstellvermögen und der chemischen Beständigkeit für Körperpflege-Produkte (z.B. Filamente für Zahnbürsten oder Mascara-Bürsten) verwendet. Das Polyamid eignet sich auch für die Rohrherstellung (z.B. für Benzinschläuche, Rohre für den Öl- und Gassektor und die Luftbeförderung). Dafür sind die Produkte chemisch-mechanisch beständig und transparent.

Das PA 6.10 kann zur Herstellung von Monofilmen für industrielle Anwendungen genutzt werden, wie z.B. in Papierherstellungsmaschinen (PMC). Die Werkstoffe sind aufgrund ihrer chemischen Beständigkeit und dem elastischen Rückstellvermögen robust. Sie können wegen ihrer Explosionsbeständigkeit auch für die Herstellung von Rohren zur Beförderung von Benzin in den Treibstoffleitungen benutzt werden.

Copolymere für Lebensmittel

Die Copolymere 6.10/6.6 sind für die Herstellung von lebensmittelgeeigneten Verpackungen, Filmen und Folien vorgesehen, wo Transparenz, Thermoformbarkeit und sehr gute Barriereeigenschaften gegenüber Wasserdampf gefordert sind. Durch die herstellereigene Verarbeitung wurde mit diesem Polymer ein metalldetektierbares Material entwickelt, das für die Herstellung von Bürsten zur Reinigung von Geräten im Lebensmittelsektor benutzt wird. (fg)

Unternehmensinformation

RadiciGroup Performance Plastics

via Bedeschi, 20
IT 24020 CHIGNOLO D'ISOLA BG
Tel.: +39 035 4991311

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Reinraumtechnik in der Kunststoffverarbeitung

Wir zeigen Ihnen in unserer Infografik den Aufbau einer Reinraumproduktion und mit welchen Methoden Verunreinigungen verhindert werden.


Zur Infografik

MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten