nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
22.02.2019

Prozessüberwachung für Langfaser-Composites

Kistler und Netzsch zeigen Kooperation auf der JEC World

Die Fertigung von Verbundwerkstoffen ist ein komplexer Prozess, beispielsweise beim RTM-Verfahren (Resin Transfer Moulding) und bei der Elektronikumspritzung. Auf der JEC World 2019 zeigen Kistler und Netzsch an einem gemeinsamen Stand, wie sich ihre Technologien für die Kunststoffverarbeitung von Composites ergänzen. Die Kombination von Information aus der Werkzeugfüllung mit Materialkennwerten erleichtert es dabei, den Herstellungsprozess zu beherrschen.

  • Der Composite-Fertigung gewachsen: Das Verarbeitungssystem ComoNeo 3.0 von Kistler eignet sich für Zyklen bis zu acht Stunden und verarbeitet auch externe Sensorsignale (© Patrice Heilmann/Kistler)

    Der Composite-Fertigung gewachsen: Das Verarbeitungssystem ComoNeo 3.0 von Kistler eignet sich für Zyklen bis zu acht Stunden und verarbeitet auch externe Sensorsignale (© Patrice Heilmann/Kistler)

  • Bei der Fertigung von Composite-Bauteilen herrschen hohe Anforderungen, die sich mit einer Kombination von Sensorsystemen erfüllen lassen (© Kistler)

    Bei der Fertigung von Composite-Bauteilen herrschen hohe Anforderungen, die sich mit einer Kombination von Sensorsystemen erfüllen lassen (© Kistler)

  • DEA288 Ionic von Netzsch: Eine dielektrische Analyse liefert Materialparameter im Fertigungsprozess von Composites (© Kistler)

    DEA288 Ionic von Netzsch: Eine dielektrische Analyse liefert Materialparameter im Fertigungsprozess von Composites (© Kistler)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Qualitätssicherung mit integriertem Komplettsystem

Das Prozessüberwachungssystem ComoNeo von Kistler eignet sich dank des Features ComoNeoComposites auch für Zyklen bis zu acht Stunden, die bei komplexen und großflächigen Bauteilen vorkommen können. Zusätzlich sind die direkte Einbindung, Visualisierung und Analyse externer Sensorsignale möglich.

Die dielektrische Sensorik von Netzsch (Bild 3) ermittelt Kenndaten von Kunststoffen und Faserverbundwerkstoffen während der Bauteilfertigung. Mit der auf der JEC World 2018 erstmals vorgestellten Sensorik für Carbon Composites wurde das Portfolio nun nochmals erweitert.

Am gemeinsamen Stand der Unternehmen wird live zu sehen sein, wie sich die Prozesssicherheit in der Composite-Fertigung durch eine ganzheitliche Systemlösung erhöhen lässt. Dafür werden die von Netzsch-Sensoren gelieferten Signale der dielektrischen Analyse (DEA) direkt in ComoNeo eingebunden.

„Viele unserer Kunden verwenden bereits eines der beiden Systeme oder sogar beide, jedoch ohne gemeinsame Schnittstelle“, sagt Dr. Alexander Chaloupka, Manager Business Field Process Analytics bei Netzsch. Das dielektrische Signal gebe Aufschluss über den Grad der Vernetzung während des Aushärtens und ist damit ein wichtiger Indikator für die Qualität der Bauteile aus Verbundwerkstoff.

Mehr Prozesssicherheit, höherer Durchsatz

Durch die Kombination mit der Werkzeuginnendrucksensorik von Kistler werde ein neues Niveau der Qualitätssicherung erreicht, ergänzt Dr. Robert Vaculik, Leiter des Geschäftsfelds Plastics von Kistler. „Dank der erweiterten Kontrolle über den Fertigungsprozess können Nutzer den Durchsatz erhöhen und die Wirtschaftlichkeit ihrer Produktion weiter steigern.“ ComoNeo werde damit mehr und mehr zu einem universalen System für die Kunststoffverarbeitung; zukünftige Kooperationen sollen das Leistungsspektrum noch erweitern. (kk)

JEC World 2019: Halle 6, Stand R20

Weiterführende Information
  • JEC World 2019

    Fachmesse für Verbundwerkstoffe

    Die JEC World 2019 findet vom 12. bis 14. März 2018 in Paris statt. Sie ist eine der weltweit führenden Fachmessen der Verbundwerkstoffindustrie. Neben verschiedenen Anwendungsbereichen sollen 2019 auch nachhaltige Compsite-Lösungen im Fokus der Veranstaltung stehen.   mehr

Unternehmensinformation

Kistler Instrumente GmbH

Umberto-Nobile-Str. 14
DE 71063 Sindelfingen
Tel.: 0731 3090-0
Fax: 0731 3090-980

Netzsch Gerätebau GmbH Thermische Analyse

Wittelsbacher-Str. 42
DE 95100 Selb
Tel.: 09287 881-0
Fax: 09287 881505

Internet:www.netzsch-thermal-analysis.com



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten