nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
16.11.2006

Pendelschlagwerk HIT5.5P

Karbon schlägt Metall

Pendelschlagwerk HIT5.5P

Mit dem Pendelschlagwerk HIT5.5P will die Zwick GmbH & Co. KG, Ulm, besonders Märkte bedienen, in denen Kunststoffe nach den amerikanischen ASTM-Normen geprüft werden. Gleichzeitig deckt das Prüfgerät aber auch die gängigen ISO-Normen für die Verfahren Charpy, Izod und den Schlagzugversuch ab und lässt sich für Dynstat-Schlagzähigkeitsprüfungen ausrüsten.

Mit seinem Arbeitsbereich bis 5,5 J eignet sich dieses Gerät besonders zur Prüfung von härtbaren Kunststoffen. Auch die besonders im ASTM-Bereich üblichen Prüfungen an gekerbten Probekörpern sind für nahezu alle thermoplastischen und härtbaren Kunststoffe in diesem Energiebereich möglich.

Eine Weltneuheit am HIT5.5P ist laut Zwick die Verwendung von Karbon-Doppelstangen. Sie sorgen für hohe Steifigkeit in Schlagrichtung und starke Konzentration der Masse im Schlagpunkt. Im Vergleich zu üblichen Metallstangen und -scheiben ist der Energieverlust durch Eigenschwingungen geringer. Automatische Pendelerkennung soll verhindern, dass Pendelgrößen oder Prüfverfahren verwechselt werden. Ein weiteres neues Komfortmerkmal ist der werkzeugfreie Pendelwechsel. Optional ist eine Scheibenbremse erhältlich, die über eine Feststellfunktion verfügt, die das Pendel während des Umbaus in Position hält. Zur Auswertung der Versuche lässt sich die neue Prüfsoftware TestXpert II verwenden.

Unternehmensinformation

ZwickRoell GmbH & Co. KG

August-Nagel-Str. 11
DE 89079 Ulm
Tel.: 07305 10-0
Fax: 07305 10-200

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten