nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
17.08.2018

Parallelkinematik mit Tiefgang

Doppelter z-Hub bei Delta-Robotermechanik

Geringer Platzbedarf – großer z-Hub: Der RLZ findet überall da Anwendung, wo der vorhandene Bauraum begrenzt und der benötigte Hub groß ist (© autonox24)

Mit dem RLZ bringt der Robotikspezialist autonox24 – eine Marke der Majatronic GmbH, Kehl-Goldscheuer – eine Neuheit mit „Tiefgang“ auf den Markt. Durch die besondere Konstruktion mit gekröpften Oberarmen sowie dem verfahrbaren Kardangelenk bietet die neue Delta-Robotermechanik laut Hersteller im Vergleich zu Standard-Deltarobotern einen doppelt so großen z-Hub – bei gleicher Baugröße. Das ist vor allem für Anwendungen in der Verpackungsindustrie interessant: Mit dem deutlich größeren z-Verfahrweg eignet sich der RLZ zum Verpacken in tiefe Behältnisse.

Aktuell ist der Roboter für Nenntraglasten von 3 kg sowie mit einem Arbeitskreisdurchmesser von 1200 mm und vier Freiheitsgraden lieferbar. Nach und nach soll die Produktpalette weiter ausgebaut werden, sodass der RLZ für Nenntraglasten bis 50 kg und Arbeitskreisdurchmesser bis zu 1900 mm erhältlich sein wird. Zukünftig kann die Parallelkinematik um ein integriertes Werkzeugwechselsystem, eine zusätzliche Werkzeugwelle sowie eine innenliegende Medienversorgung ergänzt werden.

Punktgenaues Positionieren

Die Robotermechanik positioniert laut Hersteller mit einer Wiederholgenauigkeit von +/-0,1 mm sehr genau. Eine Verlängerung am Werkzeugträger sorgt dafür, dass die Unterarme des Roboters nicht mit Störkonturen kollidieren. Aufgrund seines geringen Platzbedarfs sowie seines großen z-Hubs findet der RLZ überall da Anwendung, wo der vorhandene Bauraum begrenzt und der benötigte Hub groß ist. Er ist in vielen Applikationen eine Alternative zu seriellen Achsportalen und Sechsachsrobotern, die langsamer arbeiten und zudem teurer sind, so autonox24.

Der RLZ lässt sich mit allen gängigen Steuerungen betreiben. Der gesamte Automatisierungsprozess kann so auf nur einer Steuerungsplattform realisiert werden. Firmenspezifische Designanpassungen sind möglich. (ys)

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten