nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
12.09.2019

Metallische Verunreinigungen in Granulat aussortieren

OCS auf der K 2019

Eine Röntgendetektion metallischer Verunreinigungen kann die Prozesssicherheit erhöhen (© OCS)

Eine Röntgendetektion metallischer Verunreinigungen kann die Prozesssicherheit erhöhen (© OCS)

Die Polymerindustrie strebt nach 100% reinem Rohstoff, insbesondere in der Medizinbranche und der Elektroindustrie bei Hochvoltanwendungen. Metallverunreinigungen in Pellets sind nicht akzeptabel. Daraus resultieren zwei Aufgaben: zum einen zu detektieren, ob eine Verunreinigung im Werkstoffstrom vorhanden ist, zum anderen den Metallfehler zu lokalisieren und zu entfernen.

Der X-Ray Pellet Scanner XP7 (Bild) der OCS Optical Control Systems GmbH, Witten, nutzt dazu die unterschiedlichen Absorptionseigenschaften von Metall und Polymer bei Röntgenstrahlung, um verunreinigte Metallpartikel mit einer Auflösung von 50 µm zu erfassen und über ein mehrspuriges Luftdüsenausleitungssystem auszusortieren. Der maximale Materialdurchsatz beträgt 600 kg/h.

Darüber hinaus bietet der Hersteller auf seinem Messestand während der K eine Virtual-Reality-Brille, mit der der Träger Laborlösungen virtuell erleben kann.

K 2019: Halle 10, Stand E21

Weiterführende Information
  • K 2019 – Branchentreff für Kunststoff und Kautschuk

    Der Countdown zur K 2019 läuft bereits. Vom 16. bis 23. Oktober 2019 versammelt sich die Kunststoff- und Kautschukindustrie wieder auf dem Düsseldorfer Messegelände. Das Ausstellungsangebot der K umfasst die Bereiche Maschinen und Ausrüstungen, Roh- und Hilfsstoffe sowie Halbzeuge, technische Teile und verstärkte Kunststofferzeugnisse.   mehr

Unternehmensinformation

OCS Optical Control Systems GmbH

Wullener Feld 46
DE 58454 Witten
Tel.: 02302 95622-0
Fax: 02302 95622-33

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten