nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
18.10.2018

Neue Thermoplastische Elastomer Hybride

Elastomere Eigenschaften mit thermoplastische Verarbeitbarkeit

Symbolische Vereinigung von TPE und Thermoplaste (© Kraiburg TPE)

Materialmischungen aus thermoplastischem Kunststoff und einem vernetzten Elastomeranteil sind vor allem als EPDM+PP-Blends bekannt. Diese verbinden zwar elastomere Anwendungseigenschaften mit thermoplastischer Verarbeitbarkeit, stoßen jedoch bei hohen Leistungsanforderungen, z. B. Medienkontakt bei hohen Temperarturen, an Grenzen. Dem steht eine verstärkte Nachfrage an Materialien gegenüber, die insbesondere erhöhte Wärme- und Chemikalienbeständigkeit bei thermoplastischer Verarbeitung bieten. Bei Kraiburg TPE, Waldkraiburg, werden diese Materialien unter dem Namen Thermoplastische Elastomer Hybride (TEH) eingeordnet, um sie von TPV-Blends, wie EPDM+PP abzuheben.

Das Unternehmen hat ein TEH-Herstellverfahren entwickelt und erprobt. Die daraus resultierenden TEH-Materialien sollen eine eigene Leistungsklasse für thermoplastische Verarbeiter darstellen. Die neuen Materialien können laut Hersteller aufgrund ihrer Eigenschaften als Alternative zu entsprechenden Gummi-Compounds betrachtet werden. Sie weisen darüber hinaus unter anderem eine hohe Medien- und Temperaturbeständigkeit auf, angepasst an die jeweiligen Anforderungen der Anwendung.

Besondere Eigenschaften maßgeschneidert

Die Leistungseigenschaften dieser TEH-Materialien umfassen Härtegrade von 55 bis 80 Shore A, dauerhafte Betriebstemperaturen bis 150 °C und Beständigkeit gegen Öle, Schmiermittel, Kraftstoffe und Kältemittel. Das prädestiniert sie für den Einsatz im Umfeld von Verbrennungsmotoren, im Wärmemanagement von Antrieben und Batterien für Elektrofahrzeuge sowie in Schmier- und Kühlsystemen von Maschinen, Prozesstechnik und Gebäuden. Zu den unmittelbarem Anwendungen zählen Dichtungen, Stecker und Steckverbinder sowie Deckel, Verschlüsse und Abdeckungen.

Die TEH-Compounds eignen sich als thermoplastisch verarbeitbare Alternative zu herkömmlichen vernetzten Kautschuklösungen. Sie bieten auch attraktive Optionen für 2-Komponenten-Anwendungen im Verbund mit technischen Kunststoffen, wie Polyamiden und thermoplastischen Polyestern. Sie können laut Pressemitteilung auf gängigen Spritzgießmaschinen bzw. Extrusionsanlagen verarbeitet werden, erfordern keine Nachbearbeitung und sind recycelbar. Standardfarben sind Schwarz und Natur. (fg)

Fakuma 2016: Halle B5, Stand 5303

Weiterführende Information
  • Fakuma 2018

    Hightech im Dreiländereck

    Im Oktober 2018 findet wieder die Fakuma-Messe für Kunststoffverarbeitung in Friedrichshafen statt. Hier gibt es Daten und Fakten zur Messe sowie umfangreiche multimediale Berichte.   mehr

Unternehmensinformation

KRAIBURG TPE GmbH & Co KG

Friedrich-Schmidt-Str. 2
DE 84478 Waldkraiburg
Tel.: 08638 9810-0
Fax: 08638 9810-310

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten