nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
14.01.2020

Nachfolger für Basotect UF

Dämmung für Gebäude und Züge

BASF ersetzt seinen Melaminschaumstoff Basotect UF durch eine neue Type. Der Chemiekonzern möchte damit weitere Einsatzgebiete erschließen.

Mit dem Nachfolger für seinen Melaminharzschaumstoff Basotect UF möchte BASF zusätzliche Einsatzgebiete erschließen (© BASF)

Mit dem Nachfolger für seinen Melaminharzschaumstoff Basotect UF möchte BASF zusätzliche Einsatzgebiete erschließen (© BASF)

Die BASF SE, Ludwigshafen, hat einen Nachfolger für ihren Melaminharzschaumstoff Basotect entwickelt. Das Basotect UF+ genannte Material ist bereits verfügbar und wird die bisherige Type Basotect UF ersetzen. Dem Unternehmen zufolge besitzt die Neuentwicklung ein besseres Emissionsprofil als sein Vorgänger und eignet sich außerdem für zusätzliche Einsatzgebiete.

Der Werkstoff soll unter anderem zur Dämmung von Schienenfahrzeugen und der Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik von Gebäuden verwendet werden. Laut BASF reduziert er außerdem die Geräuschemissionen der Anlagen. Basotect UF+ erfüllt nach Unternehmensangaben die höchsten Brandschutzkriterien für industrielle Anlagen (z. B. ASTM C1410) und Schienenfahrzeugen (HL3 nach EN 45545), besitzt eine Dichte von 7 kg/m3 und ermöglicht Faserfreiheit bei der Verarbeitung. Er ist auch ohne Flammschutzadditive schwer entflammbar und kann bis zu Temperaturen von 240 °C eingesetzt werden. (fs)

Weiterführende Information
  • 17.03.2020

    BASF verschiebt Hauptversammlung

    Konzern möchte gesetzliche Frist einhalten

    Die Hauptversammlung der BASF wird wegen der Corona-Pandemie nicht wie geplant am 30. April stattfinden und auf späteren Termin verschoben.   mehr

  • 28.02.2020

    Gesamtumsatz sinkt um 2%

    BASF-Berichterstattung zum Geschäftsjahr 2019

    EBIT vor Sondereinflüssen sinkt trotz besserer Entwicklung in allen verbrauchernahen Segmenten.   mehr

  • 17.12.2019

    Debatte um heiße Bambusbecher

    pro-K fordert differenzierte Betrachtung von Melaminkunststoffen

    Der pro-K Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.V. nimmt eine vom Bundesinstitut für Risikobewertung vorgelegte Studie aufs Korn.   mehr

  • Erschienen am 09.12.2019

    Biokunststoffe auch biologisch einfärben

    Masterbatches für Polyethylen

    Nutzer von Biokunststoffen möchten auch bei Additiven oft auf biologische Alternativen zurückgreifen. BASF hat deshalb ein Masterbatch auf Basis von Zuckerrohr vorgestellt.   mehr

    BASF Aktiengesellschaft

  • 27.11.2019

    FSK-Innovationspreis verliehen

    Schäume im 3D-Druck und bis 200 °C temperaturbeständiges PUR

    Fünf Projekte erhalten in diesem Jahr den Innovationspreis des Fachverbands Schaumkunststoffe und Polyurethane. Prämiert wurden unter anderem ein Verfahren zum 3D-Druck von Schäumen und ein Polyurethan der BASF.   mehr

  • 19.11.2019

    BASF erwirbt 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    Akquise fördert Martkwachstum und eröffnet weiteren Vertriebsweg

    Um die Position als Serviceanbieter im Bereich der additiven Fertigung weiter auszubauen, hat BASF am 14. November 2019 eine Vereinbarung zum Erwerb des Online-3D-Druck-Dienstleisters Sculpteo unterzeichnet.   mehr

  • Erschienen in Kunststoffe 10/2018

    Automatisierter Pressautomat für Duroplaste

    Produktion von Müslischalen aus Melamin auf der Fakuma

    Die Maschinenfabrik Lauffer präsentiert auf der Fakuma einen Kunststoffpressautomaten. Dieser ist mit einem Sechsachsroboter so automatisiert, dass auch nachgeordnete Arbeitsschritte ausgeführt werden können.   mehr

    Lauffer GmbH & Co. KG Maschinenfabrik

  • Verarbeitung von Reaktionsharzen - PUR-Schäumen

    Verarbeitung von Polyurethan-Schaumsystemen

    PUR-Schaumstoffe werden durch Vermischen flüssiger Isocyanate mit Polyolen in Gegenwart verschiedener Zusatzstoffe hergestellt. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Wahl des Dosier- und Mischverfahrens.   mehr

Unternehmensinformation

BASF Aktiengesellschaft

Carl-Bosch-Str. 38
DE 67056 Ludwigshafen
Tel.: 0621 60-42006
Fax: 0621 6049396

MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten