nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
12.11.2019

Mit nur wenigen Mikrometern zu besserem Klang

Membranen von Mikrolautsprechern aus PEEK

PEEK eignet sich besonders gut für die sehr dünnen Membranen in Mikrolautsprechern (© Victrex)

PEEK eignet sich besonders gut für die sehr dünnen Membranen in Mikrolautsprechern (© Victrex)

Eine Herausforderung der Elektronikindustrie im hart umkämpften Smartphone- und Mobilgerätemarkt ist die Herstellung verbesserter Mikrolautsprecher mit höherer Qualität und Leistung. Sie müssen sowohl eine höhere Tonausgabe als auch einen breiteren Frequenzbereich unterstützen, um ein lauteres und satteres Klangerlebnis zu erzielen, ohne die Funktionalität des Geräts zu beeinträchtigen. Für den Klang von Mikrolautsprechern spielen Membranen mit einer Dicke von nur wenigen µm eine Schlüsselrolle. Allerdings kann schon eine geringfügige Variabilität der Folien- und Membrandicke zu Beeinträchtigungen der akustischen Leistung und Zuverlässigkeit führen. Um das zu vermeiden, sind unter anderem eine verbesserte Materialqualität sowie ein umfassendes Know-how in Bezug auf Konstruktion und Verarbeitung erforderlich.

Dickentoleranz von ±5 %

Die APTIV-DBX-Folie von Victrex wurde speziell für Mikrolautsprechermembranen entwickelt. Als Material kommt bei ihr Polyetheretherketon (PEEK) zum Einsatz. Die Folie ermöglicht nach Herstellerangaben mit einer Dickentoleranz von ±5 % eine gleichmäßigere Laminatdicke und folglich eine höhere Konsistenz in der Fertigung. Das soll zu einer geringeren Variabilität bei Grundton (F0**) und Klirrfaktor (THD**) führen und damit zu einer gleichmäßigeren akustischen Leistung. Außerdem kann die Verringerung der Dickenabweichung in der Folie Victrex zufolge dazu beitragen, den Durchsatz zu erhöhen und Herstellungskosten durch geringeren Ausschuss zu senken. (fs)

Weiterführende Information
  • 28.10.2019

    Hasco-App mit Wärmeisolierplatten-Rechner

    Werkzeugauslegung auf dem Smartphone

    Mit dem neuen Wärmeisolierplatten-Rechner von Hasco können Anwender die Oberflächentemperatur einer Wärmeisolierplatte auf einfache Art berechnen.   mehr

  • Zusätzliche Bereiche erschlossen
    Kunststoffe 10/2019, Seite 119 - 122

    Zusätzliche Bereiche erschlossen

    Polyetheretherketon (PEEK)

    PEEK wurde erst vor rund 40 Jahren erfunden und ist daher ein noch junger Hochleistungsthermoplast. Die kontinuierliche Weiterentwicklung...   mehr

  • 03.12.2018

    40 Jahre Erfolg mit PEEK

    Victrex feiert kontinuierliche Entwicklung

    Das Unternehmen hat seit 1978 neue Märkte und Anwendungen für PEEK erschlossen mit Produktformen wie Folien, Rohren und Fasern sowie mit Bauteilen wie Zahnrädern als Teil des eigenen Lösungspakets.   mehr

  • Erschienen in Kunststoffe 09/2018

    Technische Kunststoffe für 3D-Druck

    Neue PAEK-Materialien als Pulver und Filament

    Victrex bietet verbesserte Kunststoffmaterialien für die additive Fertigung durch Lasersintern und filamentbasierte Verfahren an.   mehr

    Victrex Europa GmbH

  • 24.03.2016

    Verfahren zur Herstellung einer Lautsprechermembran

    Anmelder/Inhaber: Heraeus Deutschland GmbH & Co. KG, 63450, Hanau, DE

    Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung einer magnetischen Lautsprechermembran, mit den Schritten: A) Bereitstellen einer...   mehr

  • Hochleistungskunststoffe - Polyaryletherketone (PAEK)

    Marktentwicklung Polyaryletherketone (PAEK)

    Die Polyaryletherketone sind bereits in viele klassische Metalldomänen vorgestoßen oder verdrängen andere Polymere. PEEK wird zu jeweils etwa einem Viertel im Transport- und im Elektroniksektor eingesetzt, 11 % entfallen auf den Medizinbereich.   mehr

Unternehmensinformation

Victrex Europa GmbH

Langgasse 16
DE 65719 Hofheim (am Taunus)
Tel.: 06192 9649-0
Fax: 06192 9649-48

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten