nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
08.06.2009

Materialprüfmaschinen 1465 und Z020

Labore auf dem Prüfstand

Materialprüfmaschinen 1465 und Z020

Das privat geführte Kunststoff-Institut für die mittelständische Wirtschaft NRW in Lüdenscheid bietet schwerpunktmäßig zahlreiche Dienstleistungen zur Steigerung der Qualität und Wirtschaftlichkeit von Spritzgussteilen an. Hierzu zählen seit 1988 Werkstoffprüfungen, Schadensanalyse, Prüfungen nach Automobilstandards, Materialauswahl sowie Materialidentifizierung. Bereits bei der Gründung des Labors wurde eine Materialprüfmaschine der Zwick GmbH & Co KG, Ulm, vom Typ 1465 angeschafft. Als im Jahr 2006 der Erwerb einer weiteren Prüfmaschine anstand, fiel die Wahl auf eine 20-kN-Prüfmaschine Z020 mit einem hochauflösenden automatischen Längenänderungsaufnehmer vom Typ Makro. Diese Prüfmaschine eignet sich insbesondere für Zugversuche an Kunststoffen nach ISO 527 Teil 2 und Teil 3. In Kombination mit der Prüfsoftware TestXpert II lassen sich Prüfungen in allen erdenklichen Beanspruchungsarten und nach Hunderten von Prüfnormen durchführen.

Die Zwick-Prüfmaschine wird auch bei den Ringversuchen verwendet, die das Kunststoff-Institut Lüdenscheid seit dem Jahr 2000 jährlich durchführt. Diese Ringversuche helfen den teilnehmenden Laboren, die Vergleichbarkeit ihrer Verfahren zu überprüfen. Sie sind besonders wichtig für akkreditierte Labore, die erhöhten Qualitätsanforderungen unterliegen. Dabei werden gleichwertige Probenkörper an die Labore verschickt, die daran Untersuchungen nach vorgegebenen Parametern durchführen. Die Ergebnisse gehen an das Kunststoff-Institut, das diese Ergebnisse auswertet. Am Ende erstellt das Institut einen anonymisierten Abschlussbericht. Nur Labore mit deutlich abweichenden Ergebnissen bekommen konkrete Angaben zu anderen Ergebnissen und erhalten dadurch einen Anlass, ihre Methoden und Geräte zu überprüfen. Im Jahr 2008 wurde die Ringversuchsserie erstmals europaweit angeboten, wofür rund 300 Anmeldungen von 84 Prüfinstituten, Automobilherstellern, Zulieferern der Automobilindustrie sowie Materialherstellern für 32 Prüfverfahren eingegangen sind. Für das Jahr 2009 stehen den Teilnehmern insgesamt 60 Prüfverfahren zur Auswahl. Besonders die Bereiche der Elastomerprüfung, Probekörperherstellung und die Prüfungen an Folien wurden auf Wunsch einiger Teilnehmer erweitert.

Unternehmensinformation

Zwick GmbH & Co. KG Werkstoff-Prüfmaschinen

August-Nagel-Str. 11
DE 89079 Ulm
Tel.: 07305 10-0
Fax: 07305 10-200

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten