nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
22.04.2014

Masterbatchreihe Rowalid-IDX

Plagiatschutz mit Pigmenten

Wie ein chemischer Fingerabdruck, die Sicherheitspigmente der Produktreihe Rowalid-IDX (Bild: Rowa)

Wie ein chemischer Fingerabdruck, die Sicherheitspigmente der Produktreihe Rowalid-IDX (Bild: Rowa)

Die Tailorlux GmbH, Münster, bietet mit anorganischen Leuchtstoffen, sogenannten Sicherheitspigmente, einen wirksamen Plagiatschutz. Aus der Zusammenarbeit mit Rowa Masterbatch GmbH, Pinneberg wurde die der Produktreihe Rowalid-IDX weiterentwickelt.

Bei dem zertifizierten Produktschutzsystem Tailor-Safe werden mit Hilfe von Sicherheitspigmenten Produkte gekennzeichnet, um diese von Fälschungen zu unterscheiden. Diese Pigmente werden als Kristalle in das Trägermaterial des Masterbatches eingearbeitet. Sie besitzen eine mineralähnliche Zusammensetzung, sind chemisch inert, physikalisch und thermisch bis etwa 1.700 C stabil sowie laut Hersteller biologisch neutral und toxikologisch unbedenklich. Somit sind sie auch für den Einsatz in Medikamenten, Lebensmitteln oder Wasser geeignet.

Die Sicherheitspigmente können in vielen Trägermaterialien wie Kunststoff, Textilfasern, PU-Schaum, Farbe und Lack, Kleber, Gummi, Kautschuk, in Füllstoffen oder Chemikalien eingesetzt werden. Sie werden für das jeweilige Trägermaterial optimiert und haben ein individuelles Linienspektrum, welches mit einem spektroskopischen Fingerabdruck vergleichbar ist. Durch Anregung mit verschiedenen diskreten Wellenlängen werden unterschiedliche Linienspektren erzeugt, die in ihrer Gesamtheit eindeutig identifizierbar sind. So können etwa 300 Milliarden unterschiedliche Sicherheitspigmente mit vielen individuellen Markern erstellt werden. Die lichttechnischen Eigenschaften der Leuchtstoffe können laut Unternehmen nicht reproduziert, kopiert oder gefälscht werden.

Die Produkte werden in drei Sicherheitsstufen unterschieden: Bei der ersten Stufe können die Markierungen mit dem Auge und einer geeigneten Lichtquelle wie LED erkannt werden. Mit Hilfe des Hand-Spektrometers werden auch solche Produkte identifiziert, bei denen die Leuchtstoff-Konzentration weniger als 0,1 % beträgt. Das Gerät führt neben einem Vergleich der Anregungsmuster und Linienverhältnisse sowie deren -lagen auch eine spektrale Analyse der emittierten Lichtinformation durch. Die dritte und letzte Sicherheitsstufe besteht aus einer bei Bedarf sogar gerichtsfesten Laboranalyse. Mit jeder Stufe sinken die Nachweisgrenzen der Markierungsstoffe und die Sicherheit der Authentifizierung steigt.

zusätzliche Links

Hier gehts direkt zur Produktseite des Herstellers von Tailorsafe

Unternehmensinformation

ROWA Masterbatch GmbH

Siemensstr. 1-5
DE 25421 Pinneberg
Tel.: 04101 706-0

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten