nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
18.04.2018

Londoner E-Taxis mit Betamate und Betaforce verklebt

Leichtes und serienmäßiges Aluminium-Monocoque

Londoner Taxis, jetzt auch elektisch angetrieben mit leichter Karosserie (© Dow)

Londoner Taxis, jetzt auch elektisch angetrieben mit leichter Karosserie (© Dow)

Die Klebstoffe der Dow Automotive Systems kommen in Struktur- und Glasverklebungen neuer elektrischer TX-Taxis der London EV Company (LEVC) zum Einsatz. Diese Taxis befördern schon seit Anfang des Jahres zahlende Fahrgäste.

Die strukturellen Klebestoffe sowie auch Dichtungen von Dow ermöglichten eine neue, leichte Aluminium-Karosseriestruktur des Taxis. So konnten geklebte Aluminium-Monocoque Karosserien aus stranggepresstem Verbundaluminium hergestellt werden und mechanische Verbindungselemente entfallen. Ergebnis ist laut Pressemitteilung von Dow eine vollverklebte Karosseriestruktur, die stabiler und wesentlich leichter ist als eine vergleichbare Stahlkonstruktion sein soll. Neben der erhöhten Sicherheit für die Insassen soll die Gewichtsersparnis auch zu einer größeren Reichweite im Elektrobetrieb beitragen.

Antala, ein technischer und chemischer Spezialist und langjähriger Dow Automotive Distributor in Großbritannien und Irland, leitete die Klebstoffauswahl und das Applikationsdesign der neuen Fahrzeuge. Sie unterstützten LEVC bei der Konstruktion der neuen Kabinen indem sie unter anderem die Fertigungsprozesse effizient und zuverlässig gestalteten.

Verschiedene Klebstoffsysteme im Einsatz

Die Karosserie wurde mit den Strukturklebstoffsystemen der Betamate und Betaforce verklebt, wodurch die Flexibilität und Sicherheit des Designs verbessert und die schwer schweißbaren Substrate gegen Umwelteinflüsse abgedichtet wurden. Für die Glasklebeanwendungen kam Betaseal zum Einsatz. Die Klebstoffe sind laut Hersteller mit allen Fahrzeugherstellungsprozessen kompatibel, einschließlich kalter wo wie auch warmer Applikation, und erfüllen die Anforderungen der OEMs an die Haltbarkeit sowie die internationalen Standards für die Fahrzeugsicherheit.
Nahtabdichtungen mit den Produkten der Marke Betafill sollen dauerhafte Elastizität und gute Hafteigenschaften bieten. Sie eignen sich für eine Vielzahl von Substraten und sind daher für Herstellungs- und Reparaturanwendungen wie Plattenabdichtungen, Spaltfüllungen und -veredelungen geeignet, sowie zur Verhinderung von Luftfeuchtigkeitseintritt, der zu Korrosion führen kann. Die Dichtstoffe können auch im akustischen und thermischen Management eingesetzt werden.

Die Taxis wurden unter Berücksichtigung der neuen Vorschriften zur Emissionsfreiheit entwickelt und werden in LEVCs neuem Werk in der Nähe von Coventry hergestellt (Investition von 325 Mio. Pfund) - dem ersten neuen Automobilwerk in Großbritannien seit über einem Jahrzehnt gebaut und auch dem ersten Werk in Großbritannien, das sich der Produktion von Elektrofahrzeugen widmet.

Nächste Generation bereits in Planung

Das neue TX Modell bietet eine komfortable Fahrt mit Sitzgelegenheiten für sechs Personen, nach vorne gerichtetem Rollstuhlzugang, Klimaanlage, Steckdosen für Laptops, WIFI an Bord, Telefonladeeinrichtungen und ein weitläufiges Panoramadach. Aktive und passive Sicherheitssysteme sind Standard. Das Taxi kann bis zu 129 km mit einer einzigen Batterieladung zurücklegen und ist außerdem mit einem 1,5-Liter-Benzinmotor ausgestattet, der bei längeren Fahrten hilfreich ist und die Reichweite des Fahrzeugs auf bis zu 607 km erhöht.

LEVC geht davon aus, dass im Laufe des Jahres 2018 neue TX-Modelle in Europa und später in der ganzen Welt geliefert werden. Dow und Antala arbeiten bereits mit LEVC an der Entwicklung der nächsten Generation von Elektrofahrzeugen, die Euro-6-konform sind und weitere Emissionsreduktionen ermöglichen. (fg)

Übersicht der eingesetzten Klebstoffe in der Aluminium-Karosserie (© Dow)

Unternehmensinformation

Dow Automotive Systems

NL 4530 AA TERNEUZEN

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten