nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
24.07.2019

Lärmreduzierung und Leichtbau

Asahi Kasei entwickelt Polyamid-Schaumstoff

Der Schaumwerkstoff PA Foam mit sehr guten technischen Eigenschaften (© Asahi Kasei)

Der Schaumwerkstoff PA Foam mit sehr guten technischen Eigenschaften (© Asahi Kasei)

Als voll integrierter Hersteller von Polyamid (PA) stellt die Asahi Kasei Corp., Tokyo/Japan, PA 66 vom Monomer bis zum Compound selbst her. Basierend auf dieser Expertise entwickelte das Unternehmen nun einen Schaumstoff auf Polyamid Basis. Er weist die typischen hitze-, chemikalien- und ölbeständigen Eigenschaften von Polyamid aus, gemischt mit einer hervorragenden Steifigkeit oder geräuschreduzierenden Qualität – je nach Form der Schaumstoffperlen. Der vom Hersteller PA Foam genannte Werkstoff mit runden Schaumstoffperlen ist ein Substitut für Aluminium und Metall in strukturellen Anwendungen. Außerdem eignet er sich für den Einsatz in Isolatoren, Leitungen, Abstandhaltern oder anderen Leichtbaueilen des Batteriegehäuses in Elektrofahrzeugen.

Die offenporigen Schaumperlen aus Polyamid verbinden gute technische Eigenschaften mit akustischer Dämmung (© Asahi Kasei)

Die Schaumstoffperlen aus PA werden in C- oder Makkaroni-Form hergestellt. Dadurch entstehen viele kleine Hohlräume die neben den typischen Polyamid-Merkmalen auch eine sehr gute Geräuschdämpfung ermöglichen. Anwendungen dafür finden sich überall im Auto. Die Lärmrichtlinien für Fahrzeuge wurden verschärft. Durch die im Jahr 2016 von den Vereinten Nationen erlassene Regelung Nr. 51–03 muss bei neu hergestellten Fahrzeugen der nach außen abgestrahlte Geräuschpegel kontinuierlich gesenkt werden.
Für Motorabdeckungen verwendet, trägt es nicht nur zum Leichtbau bei, sondern reduziert auch merklich die abgestrahlten Motorgeräusche und macht das Fahrzeug insgesamt leiser. Diese geräuschdämpfenden Eigenschaften des Schaumstoffs tragen auch zu einem verbesserten Komfort innerhalb des Fahrzeugs bei. Ebenso kann der PA Foam zum Beispiel als Material für die Isolierung und Reduzierung der Lärmabstrahlung vom Auto dienen. Er ermöglicht bessere Lärmdämmung nicht nur bei intenen, sondern auch bei externen Geräuschquellen. Mögliche Anwendungen finden sich im Fahrzeugdach und in der Motorhaube, aber auch in der Sitz- und Bodenstruktur.

Die Schaumstoffperlen aus Polyamid lassen sich laut Hersteller im Dampfformverfahren auf handelsüblichen Polystyrol-Formanlagen verarbeiten. Darüber hinaus kann eine signifikante Reduzierung des Rohmaterials für den Produktionsprozess erreicht werden, was zu einer Gesamtkostenreduzierung beiträgt. (fg)

Unternehmensinformation

Asahi Kasei Corporation

1-105 Kanda Jinbocho
TOKYO 101-8101
Tel.: +81 3 3296-3000

Asahi Kasei Europe GmbH

Am Seestern 4
DE 40547 Düsseldorf
Tel.: 0211 882203-0
Fax: 0211 882203-33

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten