nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
05.09.2019

Kunststoffadditive und neue Effektpigmente

UV-Schutz und prächtige Glitzereffekte

Das Wärme- und Lichtschutzmittel Tinuvin NOR macht Agrarfolien langlebiger (© BASF)

Das Wärme- und Lichtschutzmittel Tinuvin NOR macht Agrarfolien langlebiger (© BASF)

In der Landwirtschaft können Kunststoffe starken Umwelteinflüssen ausgesetzt sein. Agrarfolien sind beispielsweise direkt mit UV-Strahlung, hohen Temperaturen sowie Pflanzenschutzmitteln konfrontiert, die eine schnelle Alterung zur Folge haben. Um dem entgegenzuwirken, hat die BASF SE, Ludwigshafen, den Zusatzstoff Tinuvin NOR 356 entwickelt. Er soll den Abbau durch äußere Einflüsse kompensieren, indem die komplexen Kettenreaktionen neutralisiert werden. Durch den Einsatz dieses Lichtschutzmittels ist die Folie besser geschützt, sodass sich die Einsatzdauer verlängert und der Kunststoffabfall abnimmt.

Die BASF Colors & Effects GmbH, Ludwigshafen, erweitert ihr Portfolio an Pigmenten für Industrieanwendungen. Sie werden von BASF Colors and Effects vertrieben und im Rahmen einer von Pantone inspirierten Farbkollektion veröffentlicht. Das neue Rot-Pigment Sicopal Red K 3050 FK hält aufgrund seiner hohen Temperatur- und chemischen Beständigkeit anspruchsvollen Anwendungsfeldern stand und kann auch in technischen Kunststoffen eingesetzt werden. Aufbauend auf den Produkten Sicopal Black wird ein neues Schwarzpigment vorgestellt, das für den Einsatz in Recyclingmaterialien entwickelt wurde. Es hat verbesserte Reflexionseigenschaften im nahen Infrarotbereich (NIR) und wird daher von der Infrarotsortierung in Recyclinganlagen erkannt. So können störende schwarze Kunststoffe besser aussortiert und die Rezkylatqualität gesteigert werden.

Außerdem wird das Pigment Lumina Royal Russet vorgestellt. Es ermöglicht lebendige, hochchromatische Rottöne und soll laut Hersteller mehr Flexibilität bei der Formulierung bieten. Lumina Royal Amber verspricht hingegen starke Glitzereffekte für attraktive Bronze-, Orange-, Gold- und Rottöne. Beide Effektpigmente entsprechen den globalen Regulierungen für Lebensmittelkontakt. Außerhalb der Welt der chromatischen Pigmente stellt BASF Colors & Effects ein neues Schwarzpigment vor, das die Anforderungen der Branche nach einem gleichmäßig tieferen und dunkleren Farbton erfüllt. Auch mit Microlen Piano Black werden eine sehr gute Farbstärke sowie eine hervorragende Dispersion erreicht. Zu sehen sind die Additive und Pigmente auf der K 2019 an den Ständen von BASF.

Halle 5, Stand C21 bis D21 (BASF), Stand C41 (BASF Colors and Effects)

Weiterführende Information
  • Erschienen am 11.09.2019

    Flammschutz-Masterbatches für PC und PET

    Alternative zu halogenhaltigen Produkten

    Ein neues Flammschutzmittel für Polycarbonat hat Grafe Advanced Polymers GmbH, Blankenhain, entwickelt. Es ist weder halogen- noch phosphorhaltig und erreicht bereits mit vergleichsweise geringer Dosierung eine UL94-V0-Klassifizierung.   mehr

    Grafe Advanced Polymers GmbH

  • Erschienen am 06.09.2019

    Anwendungsbereiche vergrößern, effizienter produzieren

    Additive für Polyamid

    Für schwierige Bereiche und Zustände zeigt Brüggemann auf der K 2019 Additive für Polyamid. Das umfasst sehr hohe Fasergehalte bis zu 60 % und Temperaturen bis 230 °C.   mehr

    Brüggemann Chemical L. Brüggemann KG

  • Erschienen am 04.09.2019

    TPE maßschneidern

    Elasitischer mit Silikonzusatz

    Die Eigenschaften von TPE und TPU können mit Hilfe von Zusatzstoffen speziell auf bestimmte Anwendungen zugeschnitten werden. Das Silikonadditiv Genioplast Pellet 345 soll beispielsweise für eine angenehme Oberfläche sorgen, die trotzdem beständig gegen Kratzer ist. Wacker zeigt den Zusatzstoff auf der Messe K 2019.   mehr

    Wacker Chemie AG

  • Erschienen am 03.09.2019

    Antistatik-Additive

    Für EPA- und EX-Bereiche

    Croda zeigt auf der K 2019 antistatische Additive für unterschiedliche Polymertypen. Unter anderem lassen sie sich Polyolefinen, Styrolen und PC-Mischungen beifügen.   mehr

    Croda GmbH

  • Erschienen am 02.09.2019

    Schutzmaßnahmen für Polymere

    Halogenfreies Flammschutzmittel für WPC

    Naturfaserverstärkte Kunststoffe sollen umweltfreundlicher sein. Das gleich gilt natürlich auch für die bei ihnen verwendeten Flammschutzmittel. Budenheim hat deshalb ein halogenfreies und umweltfreundliches Mittel entwickelt.   mehr

    Chemische Fabrik Budenheim KG

  • Erschienen am 01.09.2019

    Wiederverwertung ist die Basis

    Zusatzstoffe für leichteres Recycling

    Wichtig für eine möglichst hohe Recyclingquote müssten die Kunststoffabfälle möglichst sortenrein getrennt werden. Zusatzstoffe können dies deutlich erleichtern. Auf der K 2019 zeigt der Chemiekonzern Clariant entsprechende Materialien.   mehr

  • Kein Kreislauf ohne Kompromisse
    Kunststoffe 08/2019, Seite 24 - 25

    Kein Kreislauf ohne Kompromisse

    Im Blick auf Wirtschaft und technische Lösungen überwiegt der Pragmatismus

    Die Fachpresse erhält traditionell im Sommer auf mehreren Veranstaltungen einen Vorgeschmack auf Themen, die die Branche spätestens zur...   mehr

  • Erschienen am 28.06.2019

    Biokunststoffe bunt machen

    Spezialitäten von Habich Farben

    Bio-Polymere liegen im Trend und werden für verschiedene Anwendungen, insbesondere für Endverbraucher, nachgefragt. Genau für diese Werkstoffgruppe verfügt der Farbhersteller G.E. Habich’s Söhne GmbH & Co. KG, Reinhardshagen, über ein umfangreiches Portfolio an biobasierten Füllstoff- und Farbkonzentraten.   mehr

    G.E. Habich's Söhne GmbH & Co. KG

  • Erschienen in Kunststoffe 05/2019

    Einfärben von Polyolefin aus Recyclingmaterial

    Sparsamer Farbeinsatz trotz Rezyklat

    Vorgestellt wird ein neues Verfahren zur Herstellung von Polyolefin-Flaschen mit hohen Rezyklatanteil. Es soll laut Hersteller mit geringem Pigmenteinsatz ein verlässliches Farbergebnis liefern. Der Grund dafür ist eine ausgefeilte Coextrusionstechnik.   mehr

    Karl Finke GmbH & Co. KG

Unternehmensinformation

BASF Aktiengesellschaft

Carl-Bosch-Str. 38
DE 67056 Ludwigshafen
Tel.: 0621 60-42006
Fax: 0621 6049396

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten