nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
19.09.2016

Kürzere Zykluszeiten und effizientere Prozesse

Dieffenbacher auf der K2016

Auf der K2016 in Düsseldorf präsentiert die Dieffenbacher GmbH, Eppingen, neue und weiterentwickelte Anlagen zur Produktion faserverstärkter Kunststoffbauteile. Neue Technologien für Tapelege-, Preform- und Nasspressverfahren steigern die Effizienz im Leichtbau.

  • Die Fiberforge 4.0 gehört zu den schnellsten Tapelegeanlagen der Welt: Innerhalb einer Sekunde werden bis zu zwei Tapes nach einem definierten Muster gelegt (© Dieffenbacher)

    Die Fiberforge 4.0 gehört zu den schnellsten Tapelegeanlagen der Welt: Innerhalb einer Sekunde werden bis zu zwei Tapes nach einem definierten Muster gelegt (© Dieffenbacher)

  • Im Fiberforge Tapelegeverfahren werden unidirektionale Carbon- oder Glasfasertapes mit Thermoplast kombiniert (© Dieffenbacher)

    Im Fiberforge-Tapelegeverfahren werden unidirektionale Carbon- oder Glasfasertapes mit Thermoplast kombiniert (© Dieffenbacher)

  • Das PreformCenter ermöglicht eine endkonturnahe Abbildung des späteren Bauteils mit minimalem Verschnitt (© Dieffenbacher)

    Das PreformCenter ermöglicht eine endkonturnahe Abbildung des späteren Bauteils mit minimalem Verschnitt (© Dieffenbacher)

  • Mit dem Nasspressverfahren bietet das Unternehmen laut eigener Aussage eine wirtschaftlichere Alternative für die Herstellung von Carbonfaserbauteilen (© Dieffenbacher)

    Mit dem Nasspressverfahren bietet das Unternehmen laut eigener Aussage eine wirtschaftlichere Alternative für die Herstellung von Carbonfaserbauteilen (© Dieffenbacher)

  • Das Nasspressverfahren wird zur Herstellung von Carbonfaserbauteilen mit geringer dreidimensionaler Komplexität wie Fahrzeug-Antriebstunnel oder Verstärkungen im Dachbereich eingesetzt (© Dieffenbacher)

    Das Nasspressverfahren wird zur Herstellung von Carbonfaserbauteilen mit geringer dreidimensionaler Komplexität wie Fahrzeug-Antriebstunnel oder Verstärkungen im Dachbereich eingesetzt (© Dieffenbacher)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Das Unternehmen ist Systemlieferant im Bereich automatisierter Produktionsanlagen für die Composite-Bauteilherstellung und liefert diese schlüsselfertig an die Automobilindustrie. Die vorgestellten Entwicklungen ermöglichen laut eigener Aussage kürzere Zykluszeiten und effizientere Herstellungsprozesse. So sollen faserverstärkte Bauteile auch in den mittleren und unteren Marktsegmenten des Automobilbaus reif für die Großserie werden.

Tapelegeanlage Fiberforge 4.0

Die Fiberforge 4.0 gehört zu den schnellsten Tapelegeanlagen der Welt: Ein Legezyklus dauert etwa eine Sekunde. Dabei können bis zu zwei Tapes nach einem definierten Muster gelegt werden. Die Tapes bestehen aus Glas-, Carbon- oder Naturfasern auf Basis einer thermoplastischen Matrix und sind auf Spulen aufgerollt. Vier solcher Spulen kann die Anlage aufnehmen. Das ermöglicht die Mischung verschiedener Materialien in einem Tapegelege sowie das Legen unterschiedlich breiter und dicker Tapes.

Info: Dieffenbacher präsentiert seine Neu- und Weiterentwicklungen auf der K2016 in Düsseldorf in Halle 14 Stand A02.

Mit einem neuen Winkelschnittsystem können Anfang und Ende des Tapes sowohl gerade als auch in einem Winkel von minus bis plus 45° geschnitten werden. Das passgenaue und endkonturnahe Legen der Tapes reduziert den Verschnitt. Besonders wichtig für die Serienfertigung ist eine unterbrechungsfreie Produktion. Daher verfügt die Anlage über ein automatisches Spulenwechselsystem, das ohne Eingriff durch den Bediener funktioniert.

Vereinfachte Fertigung mit Sub-Preforms

Das Unternehmen bietet Anlagen zur Preformherstellung von Glasfaser- und Carbonfaserbauteilen. Zur K-Messe wurde die Technik weiterentwickelt: In nur einem Arbeitszyklus lassen sich hierbei mehrere separate Preforms herstellen. Anschließend werden die dreidimensionalen Vorformlinge ohne weiteren Fügeschritt zum Leichtbauteil gepresst.

Die Unterteilung von komplexen Preforms in einzelne Sub-Preforms reduziert nach Aussage des Herstellers die Komplexität in der Fertigung. Mit dem Verfahren lassen sich unter anderem Rahmenbauteile mit geringem Materialverlust und lastpfadgerechter Faserorientierung herstellen. Der gesamte Prozess – vom Herstellen der Sub-Preform bis zum Zusammenfügen in der Presse – erfolgt vollständig automatisiert.

Wirtschaftliche Alternative für hochbelastbare Bauteile

Das Nasspressverfahren wird zur Herstellung von Carbonfaserbauteilen mit geringer dreidimensionaler Komplexität eingesetzt. Das sind zum Beispiel Strukturbauteile wie Fahrzeug-Antriebstunnel oder Verstärkungen im Dachbereich, die besonders hohe Belastungen aushalten müssen. Für die Bauteile bietet das Nasspressverfahren nach Ansicht des Herstellers eine wirtschaftliche Alternative mit einer einfacher gehaltenen Prozesskette.

Anders als beim Resin Transfer Molding (RTM) wird beim Nasspressverfahren das Harzhärtergemisch außerhalb der Presse auf die Carbonfasergelege aufgetragen. Das hat den Vorteil, dass es aufgetragen werden kann, während gleichzeitig andere Bauteile in der Presse aushärten. Hohe Kosten für den Werkstoff Carbon werden so durch kurze Taktzeiten und damit höhere Stückzahlen ausgeglichen.

Bei dem offenen duroplastischen Prozess wird das Bauteil in der Presse unter Druck und Temperatur ausgehärtet. Speziell hierfür hat Dieffenbacher die Pressenbaureihe Compress Lite mit der dazugehörigen Automatisierung entwickelt. Sie ist nach Angaben des Herstellers im automatisierten Umfeld gut zugänglich, arbeitet sehr präzise und weist eine gute Energieeffizienz auf. Beispielsweise soll die Produktion innerhalb von zehn Minuten vollautomatisch von einem Produkt auf ein anderes umgerüstet werden können. (me)

Weiterführende Information
  • K 2019 – Branchentreff für Kunststoff und Kautschuk

    Der Countdown zur K 2019 läuft bereits. Vom 16. bis 23. Oktober 2019 versammelt sich die Kunststoff- und Kautschukindustrie wieder auf dem Düsseldorfer Messegelände. Das Ausstellungsangebot der K umfasst die Bereiche Maschinen und Ausrüstungen, Roh- und Hilfsstoffe sowie Halbzeuge, technische Teile und verstärkte Kunststofferzeugnisse.   mehr

  • 02.10.2019

    Dieffenbacher und Arburg bündeln Kompetenzen

    Kooperation soll neue Leichtbau-Anwendungen ermöglichen

    Dieffenbacher und Arburg bündeln ihre Kompetenzen in den Bereichen Pressensysteme und automatisierte Pressenanlagen sowie Spritzgießtechnik, um neue Konzepte für hybride Leichtbauteile zu entwickeln.   mehr

Unternehmensinformation

Dieffenbacher GmbH Maschinen- und Anlagenbau

Heilbronner Str. 20
DE 75031 Eppingen
Tel.: 07262 65-0
Fax: 07262 65297-65377

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten