nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
12.09.2019

Wie aus sehr geringer Tiefenschärfe ein scharfes Bild entsteht

Krüss auf der K 2019

Robotergestützte Oberflächencharakterisierung auf Basis von Konfokaltechnik (© Krüss)

Robotergestützte Oberflächencharakterisierung auf Basis von Konfokaltechnik (© Krüss)

Die Haptik, aber auch die Optik von Kunststoffbauteilen lässt sich mithilfe von Oberflächenstrukturen aufwerten. Klassisch wird die Oberflächenrauigkeit eines Bauteils durch taktile Messmethoden mit Taster charakterisiert. Eine Alternative dazu stellt die Konfokaltechnik dar, die berührungslos mithilfe optischer Abbildungen mit geringer Tiefenschärfe die Oberfläche abrastert und die Oberflächentopografie dann insgesamt mit hoher Auflösung wiedergibt.

Der von der Krüss GmbH, Hamburg, vorgestellte Surface Roughness Analyzer (SRA) kann eine Höhenauflösung von bis zu 10 nm erreichen (Bild). Um eine hohe Lichtausbeute zu erhalten, verwendet Krüss ein spezielles Linsensystem anstelle herkömmlicher rotierender Lochblendscheiben, sodass auch das Vermessen transparenter Oberflächen möglich wird. Dennoch weist dieses SRA-System laut Hersteller eine kompakte und leichte Bauweise auf und kann als Messkopf in automatisierten Fertigungsstraßen montiert werden.

K 2019: Halle 10, Stand C20

Weiterführende Information
  • K – Branchentreff für Kunststoff und Kautschuk

    Im dreijährigen Turnus versammelt sich die Kunststoff- und Kautschukindustrie auf dem Düsseldorfer Messegelände zur K. Das Ausstellungsangebot der weltgrößten Kunststoff-Fachmesse umfasst die Bereiche Maschinen und Ausrüstungen, Roh- und Hilfsstoffe sowie Halbzeuge, technische Teile und verstärkte Kunststofferzeugnisse.   mehr

Unternehmensinformation

Krüss GmbH

Borsteler Chaussee 85-99a
DE 22453 Hamburg
Tel.: 040 514401-0
Fax: 040 514401-98

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten