nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
12.09.2019

Bei Getränkeverpackungen den Kreislauf schließen

Krones auf der K 2019

Geschlossener Kunststoff-Kreislauf: Getränkeflaschen können aus Preforms mit bis zu 100 % Rezyklat hergestellt werden 
(© Krones)

Geschlossener Kunststoff-Kreislauf: Getränkeflaschen können aus Preforms mit bis zu 100 % Rezyklat hergestellt werden
(© Krones)

Ein zentrales Thema auf der K ist für die Krones AG die Kreislaufwirtschaft (Bild). So betont das Unternehmen aus Neutraubling, dass die am Stand vertretene Streckblasmaschine Contiform Preforms mit einem Rezyklat-Anteil von bis zu 100 Prozent verarbeitet. Die MetaPure-Recycling-Anlagen produzieren geschätzte 150 000 bis 200 000 t Flaschen aus PET (Polyethylenterephthalat) pro Jahr, je nach Kundenbedarf bis hin zu Food-Grade-PET. Krones will seine Technologie nun schrittweise auf weitere Kunststoffarten ausdehnen. Die für Polyolefine (PO) taugliche Vorwäsche-Komponente wird auf der K einen Blick in ihr Inneres zulassen.

Die Krones Tochter Dekron wiederum wird live auf der Messe mit einer Labormaschine, die auf der Technologie der Direktdruckmaschine DecoType Select basiert, Behälter bedrucken, die aus 100 % rPET bestehen – die verwendete Tinte lässt sich im Recycling-Prozess rückstandslos vom PET entfernen. Die seit 2018 zum Konzern gehörenden MHT Mold & Hotrunner Technology AG, Hochheim/Main, präsentiert eine Heißkanal-Technologie, die auch bei einem Flakesanteil von über 70 % rPET eine homogene Schmelzetemperierung sowie eine natürliche Balancierung erreicht.
Unter den aktuellen Designstudien und Kundenprojekten zu Verpackungen findet sich das neuartige Verpackungssystem Flip Lid, das von Krones und Aptar gemeinsam entwickelt wurde. Weil es Deckel und Flasche dauerhaft miteinander verbindet, verhindert es einen Eintrag der Deckel in die Umwelt und sorgt dafür, dass Getränkeflaschen vollständig zur Verwertung gelangen. (kk)

K 2019: Halle 15, Stand 15.1 (MHT auch Halle 1, Stand C42)

Weiterführende Information
  • K 2019 – Branchentreff für Kunststoff und Kautschuk

    Der Countdown zur K 2019 läuft bereits. Vom 16. bis 23. Oktober 2019 versammelt sich die Kunststoff- und Kautschukindustrie wieder auf dem Düsseldorfer Messegelände. Das Ausstellungsangebot der K umfasst die Bereiche Maschinen und Ausrüstungen, Roh- und Hilfsstoffe sowie Halbzeuge, technische Teile und verstärkte Kunststofferzeugnisse.   mehr

Unternehmensinformation

Krones AG

Böhmerwaldstr. 5
DE 93068 Neutraubling
Tel.: 09401 702611
Fax: 09401 702975

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten