nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
12.09.2019

Blähgraphit im PUR

KraussMaffei auf der K 2019

 Bauteil aus PUR-Schaum mit Blähgraphit (vorn) und Anlagentechnologie zur materialschonenden Verarbeitung hoher Blähgraphitanteile (© KraussMaffei)

Bauteil aus PUR-Schaum mit Blähgraphit (vorn) und Anlagentechnologie zur materialschonenden Verarbeitung hoher Blähgraphitanteile (© KraussMaffei)

Die Anforderungen an den Flammschutz von Bauteilen aus PUR-Schaum steigen durch eine Verschärfung von Regularien stetig an, sowohl in Automobilen als auch in Industrieanwendungen. Im Hinblick darauf stellt die KraussMaffei Technologies GmbH, München, auf der K 2019 ein Komplettsystem zur Verarbeitung von Blähgraphit im Hochdruckverfahren vor (Bild).

Weil Blähgraphit empfindlich gegenüber mechanischer Beanspruchung ist, wird das Material mithilfe eines speziellen Hochdruckmischkopfs verarbeitet, der einen Niederdruck-Bypass mit vergrößertem Querschnitt besitzt. Diese Maßnahme senkt die mechanische Belastung auf das Flammschutzmittel.

In einer Vormischstation wird die Polyol-Blähgraphit-Mischung hergestellt, ein Rührwerk vermischt den Füllstoff mit dem Polyol homogen. Beim automatisierten Zudosieren des Materials lassen sich Gewichtsanteile von 80 Gew.-% Füllstoff im Polyol realisieren. Mit der entwickelten Technologie können bis zu 30 Gew.-% Blähgraphit im Polymer erreicht werden. Diese hohen Gewichtsanteile sind zum Erreichen der Flammschutz-Klassen UL94-V0 notwendig.

K 2019: Halle 15, Stand C24-C27

Unternehmensinformation

KraussMaffei Technologies GmbH

Krauss-Maffei-Str. 2
DE 80997 München
Tel.: 089 8899-0
Fax: 089 8899-2206

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten