nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
24.05.2016

Koordinatenmessegerät mit CT-Sensorik TomoScope

Multisensorik oder Computertomografie – wo liegt die Zukunft?

Während optisch-taktile Multisensor-Koordinatenmessgeräte Flexibilität in Fertigung und Messraum bieten, ermöglichen Koordinatenmessgeräte mit Computertomografie-Sensorik wie die TomoScope Baureihe von der Werth Messtechnik GmbH, Gießen, die vollständige Erfassung des Werkstücks auf Knopfdruck.

Die Koordinatenmessgeräte mit optisch-taktiler Multisensorik erlauben das Messen jedes Merkmals mit dem passenden Sensor. So lassen sich mit flächenhaften Bildsensoren in einem Messvorgang mehrere hundert Punkte gleichzeitig erfassen. Oberflächengeometrien können dagegen mit scanningfähigen Abstandssensoren wie dem Chromatic Focus Probe oder mit Lasersensoren (WLP – Werth Laser Probe) bestimmt werden. Mit mehrdimensional messenden Abstandsensoren, zum Beispiel dem konfokalen Nano Focus Probe, Fokusvariationssensoren wie dem Werth 3D-Patch, dem Laser Line Probe LLP und Streifenprojektionssensoren, kann die Messzeit reduziert werden. Der patentierte taktil-optische Werth Fasertaster WFP erlaubt eine genaue taktil-optische Messung sehr kleiner Geometrien und empfindlicher Oberflächen. Durch Kombination dieser Sensoren an einem Multisensor-Koordinatenmessgerät können alle Merkmale ohne Umspannen gemessen werden.

Das Koordinatenmessgerät mit Multisensor-Schnittstelle erlaubt das Messen jedes Merkmals mit dem passenden Sensor (© Sensor)

Das Koordinatenmessgerät mit Multisensor-Schnittstelle erlaubt das Messen jedes Merkmals mit dem passenden Sensor (© Sensor)

Die Computertomografie (CT) erfasst meist das komplette Werkstück, so dass viele Merkmale gleichzeitig bestimmt werden können. Bei Multimaterial-Baugruppen, wie zum Beispiel bei Steckverbindern, werden Kunststoff und Metall gemeinsam erfasst. Auch die Messung von Innengeometrien wie Abständen zwischen den verschiedenen Materialien sowie Hinterschnitten im Kunststoffgehäuse ist möglich. Als Ergebnis der CT-Messung erhält man die Punktwolke des gesamten Werkstücks, in der sich alle gewünschten Maße sowie die Abweichungen zum Sollzustand ermitteln lassen.

Während ein CT für eine Erstbemusterung mit vielen Maßen nur wenige Minuten benötigt, wird optisch-taktiles Messen meist bei der statistischen Prozesslenkung genutzt. Der Bildverarbeitungssensor benötigt hier für die Messung einzelner Prüfmaße nur wenige Sekunden. Die Computertomografie ergänzt also die klassische 3D-Messtechnik. (me)

Unternehmensinformation

Werth Messtechnik GmbH

Siemensstr. 19
DE 35394 Gießen
Tel.: 0641 7938-0
Fax: 0641 7938-719

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten