nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
06.12.2018

Kommunikative Faltbox für die Mehrweglogistik

Nachhaltige Transportlösung mit Sonnenblumenkernfasern

Auf der Intralogistik-Messe LogiMat 2019 in Stuttgart stellt die Walther Faltsysteme GmbH, Kevelaer, mit „Greenline +“ eine Box für den Mehrwegbereich vor. Da auch die Mehrweglogistik immer nachhaltiger und vernetzter wird, kombiniert das Unternehmen neue Identifikationstechnik mit natürlichen Materialien und produziert die Kunststofffaltbox erstmals mit einem Compound, das Sonnenblumenkernfasern enthält (Hersteller: Sunflower Plastic Compound GmbH).

  • Das Unternehmen legt Wert darauf, dass der nachwachsende Füllstoff in der Faltbox  lediglich ein Nebenprodukt der Lebensmittelproduktion ist und nicht in Konkurrenz mit Nahrungsmitteln steht (© Walther Faltsysteme)

    Das Unternehmen legt Wert darauf, dass der nachwachsende Füllstoff in der Faltbox lediglich ein Nebenprodukt der Lebensmittelproduktion ist und nicht in Konkurrenz mit Nahrungsmitteln steht (© Walther Faltsysteme)

  • Der modulare Aufbau der Spritzgießwerkzeuge ermöglicht es Walther, für jeden Anwendungsfall eine individuelle Lösung zu erarbeiten (© Walther Faltsysteme)

    Der modulare Aufbau der Spritzgießwerkzeuge ermöglicht es Walther, für jeden Anwendungsfall eine individuelle Lösung zu erarbeiten (© Walther Faltsysteme)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Ausgestattet mit In-Mold-Barcodelabels, RFID-Tags und Datenloggern kommuniziert die Box mit dem Anwender und unterstützt ihn so dabei, seine Logistikprozesse weiter zu verbessern. Tracker erfassen wichtige Daten wie Stoßbelastungen, Temperaturparameter und Beschleunigungen. Wenn ein Problem auftritt, sendet die Box ein Signal an den Bediener. Ein Beispiel aus dem Lebensmittelbereich: Das Etikett der Box verfärbt sich, wenn die Temperaturtoleranz über- oder unterschritten wird. Auf einen Blick und ohne den Einsatz zusätzlicher Hardware erhält der Anwender bereits beim Wareneingang wichtige Informationen zum Zustand der Ware.

Seit Jahren betreibt Walther systematische Anwendungsforschung auf dem Gebiet der nachhaltigen Verpackungslogistik, um den steigenden Ansprüchen der Kunden nachzukommen. Im letzten Jahr stellte das Unternehmen die erste Kunststofffaltbox vor, die zu 93 % aus nachwachsenden Rohstoffenbesteht. Jetzt bringt der Logistikspezialist mit Greenline + eine Faltbox auf den Markt, die er als nächsten Schritt auf dem Weg zum grünen Mehrwegbehälter beschreibt: Hier werden die nachwachsenden Rohstoffe mit einem Recyclingmaterial kombiniert. „Wichtig ist uns auch, dass der nachwachsende Füllstoff ein Nebenprodukt der Lebensmittelproduktion ist und somit nicht in Konkurrenz mit Nahrungsmitteln steht“, sagt Thomas Walther, Geschäftsführer von Walther Faltsysteme.

Von der Produktion bis ins Regal

Die Faltbox eignet sich laut Hersteller für alle Logistikabläufe vom Transport über den Filialeinsatz bis hin zu hochautomatisierten Prozessen. Für jeden Anwendungsfall wird laut Walther eine individuelle Lösung erarbeitet. Denn durch den modularen Aufbau der Spritzgießwerkzeuge sollen fast alle Anforderungen an den Ladungsträger umgesetzt werden können. (ys)

Weiterführende Information
  • 16.10.2018

    Alpla und Golden Compound präsentieren die erste heimkompostierbare Kaffeekapsel

    Kaffeegenuss mit gutem Gewissen

    Die Kapsel besteht aus einem biobasierten Werkstoff und gemahlenen Naturfasern der Sonnenblumenschale und ist vollständig im Gartenkompost abbaubar   mehr

  • 25.05.2017

    Naturfasergefüllte Kunststoffe

    Wie die Sonnenblumenkernschalen in Kleiderbügel kommen

    Kein Mensch zahlt mehr Geld für Kunststoffe, nur weil sie mit Naturfasern gefüllt sind. Dennoch scheint die Nachfrage zu steigen, weil sie auch andere Vorteile mitbringen, sich zum Beispiel besser verarbeiten lassen.   mehr

  • Biokunststoffe - Definition

    Biobasierte Kunststoffe

    „Biobasiert“ ist eine Werkstoff- und zugleich eine Produkteigenschaft. Sie beschreibt, dass die Kohlenstoffatome aus der Natur entnommen, also „bio“ sind. Biobasierte Kunststoffe können vollständig oder teilweise aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen.   mehr

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten