nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
21.01.2017

Kohlendioxid aus Rauchgas rückgewinnen

Eigenständig aus Quellen mit niedrigem Reinheitsgrad schöpfen

ASCO bietet individuelle Lösungen für die Kohlendioxid-Rückgewinnung aus verschiedenen Abgasen (© ASCO)

ASCO bietet individuelle Lösungen für die Kohlendioxid-Rückgewinnung aus verschiedenen Abgasen (© ASCO)

„Auf dem komplexen Gebiet der Kohlendioxid-Rückgewinnung ist ASCO heute in der Lage Grossprojekte mit Kapazitäten von über 100.000 Tonnen pro Jahr zu realisieren“, erklärt Geschäftsführer Marco Pellegrino. Egal ob Rückgewinnung aus hochreinen Kohlendioxid-Quellen oder Verbrennungsprozessen – die Anlagen des Unternehmens seien mit den neuesten Technologien ausgestattet, angepasst an die jeweilige Situation des Kunden vor Ort.

Ökonomisch und ökologisch vorteilhaft

6.8 MTPD: Anlage zur Rückgewinnung von Kohlendioxid aus Rauchgas (© ASCO)

„Aus unserer Sicht sind die Kohlendioxid-Rückgewinnungsmöglichkeiten und die ökologischen Belange fest miteinander verbunden“, so Pellegrino. Bei den Projekten sei es von großer Bedeutung, Möglichkeiten aufzuzeigen, wie Unternehmen CO2 auch aus Quellen mit niedrigerem Reinheitsgrad, wie beispielsweise Rauchgas, vor Ort eigenständig rückgewinnen können.

So biete die Rückgewinnungstechnik Ascosorb eine sehr energieeffiziente Kohlendioxid-Produktion aus Rauchgas, die sich sowohl ökologisch als auch kommerziell für Unternehmen rechne, ergänzt Pellegrino. Mit dieser Technik recycle beispielsweise das Schweizer Nahrungsmittelunternehmen Hochdorf Swiss Nutrition AG rund 2.200 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr. Aus dem Abgas umweltbelastender Verbrennungsprozesse kann das Unternehmen CO2 gewinnbringend rückgewinnen, wiederverwenden und den jährlichen Kohlendioxid-Ausstoss somit um 10–15 % reduzieren.

Weiterer Fokus: Trockeneistechnik

Daneben forciert ASCO die Weiterentwicklung ihrer Trockeneistechnik, insbesondere den kompakte Trockeneis-Pelletizer P28 für bis zu 280 kg Trockeneispellets pro Stunde und den Trockeneisstrahler Ascojet 608, der das Trockeneisstrahlportfolio abrundet.
Seit Juli ist Asco auch mit einer US-amerikanische Niederlassung in Jacksonville/Florida präsent und will sich künftig als Ansprechpartner in jeglichen Belangen rund um Kohlendioxid und Trockeneis positionieren. (kk)

Unternehmensinformation

ASCO Kohlensäure AG

Industriestr. 2
CH 8590 ROMANSHORN
Tel.: +41 71 46680-80
Fax: +41 71 46680-86

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten