nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
05.07.2013

Infinergy

Expandiertes TPU ist leicht und elastisch

Etwa 2500 Schaumkügelchen aus expandiertem thermoplastischen Polyurethan (E-TPU) sorgen für Dämpfung beim Laufen (Bild: BASF)

Mit dem expandierten thermoplastischen Polyurethan (E-TPU) Infinergy der BASF SE, Ludwigshafen, wurde ein geschlossenzelliger Partikelschaum aus thermoplastischen Polyurethanen entwickelt. Dabei bleiben die Vorteile von TPU erhalten und werden um typische Eigenschaften von Schaumstoffen ergänzt.

Als Partikelschaum hat der Werkstoff ein geringes Schüttgewicht mit einer Dichte von rund 110 kg/m3 sowie ein Formteilgewicht zwischen 200 und 320 kg/m3 . Wie der Ausgangsstoff hat das Material eine hohe Bruchdehnung (je nach Dichte zwischen 100 und 150 %), gute Zugfestigkeit (rund 600 kPa) und ist Abrieb- sowie Chemikalienbeständig. Darüber hinaus hat der Werkstoff ein hohes Rückstellvermögen, was u.a. auf die geschlossenen Zellen des Schaums zurückzuführen ist. Dadurch ist der Partikeschaumstoff sehr elastisch. Bei der Prüfung der Rückprall-Elastizität nach ISO 8307 bzw. DIN 53512 zeigt sich, dass E-TPU eine Rücksprunghöhe von rund 55 % erreicht. Auch bei einer Dauerbelastung nach 40.000 Zyklen verfügt das Material noch über eine Prüfkörperdicke von 37 mm gegenüber einem Ausgangswert von 40 mm. Bei einer dynamisch-mechanischen Analyse zeigt sich, das der Werkstoff auch bei 20 °C weich und elastisch ist und sich nicht versteift.

Mit dem Crackspalt- und Druckfüllverfahren kann das Produkt wie expandiertes Polypropylen (EPP) verarbeitet werden. Dabei werden die vorgeschäumten Partikel unter Zufuhr von heißem Dampf in mehreren Schritten aneinander gepresst und miteinander verschweißt. Aufgrund der guten Haftung von Polyurethanbindern sind weitere Verarbeitungsarten wie das Verkleben und Einschäumen der Partikel möglich. Ein Produkt mit dem expandierten thermoplastischen Polyurethan ist vor kurzem auf den Markt gekommen: der neue Laufschuh „Energy Boost“ von Adidas, den der Sportartikelhersteller in Zusammenarbeit mit dem Werkstoffhersteller entwickelt hat.

Weiterführende Information
  • Kunststoffe im Fußball

    Das Online-Special rund um Kunststoffe im Fußball

    Beim Fußball dreht sich alles um Tore, Siege und Titel. Ohne Hochleistungswerkstoffe und -verfahren wäre dieses Spiel heute jedoch undenkbar. Aus diesem Grund präsentieren wir Ihnen in diesem Themenspecial wo und wie Kunststoffe im Fußball mitspielen!   mehr

Unternehmensinformation

BASF SE

DE 67056 Ludwigshafen
Tel.: 0621 60-0
Fax: 0621 60-42525

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten