nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
12.11.2020

Industrietaugliche Post-Processing-Lösung

3D Automatic Unpacking Station für die HP Jet Fusion 5200 Serie

  • Mit der 3D Automatic Unpacking Station wird neben einer signifikanten Produktivitätssteigerung und einer stark verbesserten Kosteneffizienz im Vergleich zum manuellen Entpacken eine deutlich höhere Pulverrecyclingrate erzielt  (© HP Inc.)

    Mit der 3D Automatic Unpacking Station wird neben einer signifikanten Produktivitätssteigerung und einer stark verbesserten Kosteneffizienz im Vergleich zum manuellen Entpacken eine deutlich höhere Pulverrecyclingrate erzielt (© HP Inc.)

  • Ramon Pastor, GM and Global Head of HP 3D Printing & Digital Manufacturing: „Neue Lösungen für effizientes Post Processing und die Automatisierung des Workflows sind der Schlüssel, um das Potenzial der additiven Fertigung voll auszuschöpfen.“  (© HP Inc.)

    Ramon Pastor, GM and Global Head of HP 3D Printing & Digital Manufacturing: „Neue Lösungen für effizientes Post Processing und die Automatisierung des Workflows sind der Schlüssel, um das Potenzial der additiven Fertigung voll auszuschöpfen.“ (© HP Inc.)

  • „Produktentwicklungen zielgerichtet an die Anforderungen industrieller Anwender anpassen“ – Stephan Rösler, CEO der Rösler Oberflächentechnik GmbH  (© Rösler)

    „Produktentwicklungen zielgerichtet an die Anforderungen industrieller Anwender anpassen“ – Stephan Rösler, CEO der Rösler Oberflächentechnik GmbH (© Rösler)

1 | 0

Mit der 3D Automatic Unpacking Station stellen HP und die Rösler-Marke AM Solutions – 3D post processing technology das erste gemeinsam entwickelte Produkt aus der vor rund einem Jahr geschlossenen Kooperation vor. Die skalierbare, industrietaugliche Post-Processing-Lösung ermöglicht das vollautomatisierte, reproduzierbare Entpacken von additiv hergestellten Teilen des 3D-Drucksystems HP Jet Fusion 5200 in einem durchgängigen Workflow.

Bisher viele manuelle Tätigkeiten

Als einer der weltweit führenden Anbieter von industrietauglichen Lösungen für den 3D-Druck und die digitale Fertigung hat HP frühzeitig erkannt, dass die Industrialisierung des 3D-Drucks nur gelingt, wenn Druck und Post Processing in einer automatisierten, skalierbaren Prozesskette abgebildet werden. Durch die vor rund einem Jahr geschlossene Kooperation mit dem auf Lösungen für die Nachbearbeitung additiv hergestellter Teile spezialisierten Unternehmensbereich von Rösler, AM Solutions – 3D post processing technology, wurden die Voraussetzungen dafür geschaffen.

Denn während bei 3D-Druckern und insbesondere mit der HP Multi Jet Fusion-Technologie heute bereits Lösungen zur Verfügung stehen, die Industriestandards erfüllen, war das Post Processing bisher meist mit vielen manuellen Tätigkeiten verbunden. Dies ändert sich nun mit der 3D Automatic Unpacking Station für die HP Jet Fusion 5200 Serie. Eingeflossen in die erste gemeinsame Maschinenentwicklung von HP und AM Solutions sind Druck- und Softwaretechnik sowie Material-Know-how von HP und die über 80-jährige Erfahrung in den Bereichen Oberflächenbearbeitung und Maschinenbau für industrielle Anwendungen der Rösler Oberflächentechnik GmbH.

Schnelles Entpacken und hohe Pulverrecyclingrate

Der automatische Entpackprozess startet direkt nach dem Abkühlen des Druckjobs in der HP Natural Cooling Unit. Die Cooling Unit wird mit einem Hebelift zur 3D Automatic Unpacking Station transportiert, darauf platziert, automatisch entriegelt und der komplette Druckjob in die Station geladen. Sämtliche Daten zum Druckjob werden per RFID-Tag an die Steuerung der Entpackstation übermittelt. Dadurch wird sichergestellt, dass die baujob- und prozessbezogenen Daten verfolgt und der Prozess mithilfe des HP Software 3D Centers fernüberwacht werden kann.

Darüber hinaus lässt sich durch den automatisierten, teilespezifischen Entpackvorgang, abhängig von der jeweiligen Bauteilgeometrie, deutlich mehr Pulver zurückgewinnen. Das entfernte Pulver wird in der Station kontinuierlich abgesaugt und in einem externen Behälter gesammelt. Die Ausgabe der entpackten Teile erfolgt in eine Entladebox. Der volle Pulverbehälter wird durch einen leeren ersetzt, und das gesammelte Pulver kann über die 3D Processing Station wieder der HP Build Unit zugeführt werden.

Verkürzte Prozesszeit

Die Entpackstation minimiert nicht nur manuelle Eingriffe, sondern reduziert auch die Prozesszeit für bestimmte Applikationen, da der Auspackvorgang unmittelbar nach Ablauf der empfohlenen Mindestkühlzeit beginnen kann. „Neue Lösungen für skalierbares, effizientes Post Processing und die Automatisierung des Workflows sind der Schlüssel, um das Potenzial der additiven Fertigung voll auszuschöpfen und in die industrielle Serienfertigung zu überführen“, erklärt Ramon Pastor, GM and Global Head of HP 3D Printing & Digital Manufacturing. „Mit Rösler/AM Solutions haben wir einen Partner, der mit den Industriestandards verschiedenster Branchen vertraut ist und das notwendige Know-how sowohl im Bereich der Oberflächenbearbeitung als auch im Maschinenbau mitbringt.“

Stephan Rösler, CEO der Rösler Oberflächentechnik GmbH, merkt an: „Die Expertise von HP in den Bereichen 3D-Druck, Software und digitale Fertigung ermöglicht uns, industrietaugliche Innovationen für das 3D Post Processing zu beschleunigen und Produktentwicklungen zielgerichtet an die Anforderungen industrieller Anwender anzupassen.“

Das sagt der Anwender

Dass dies der Fall ist, bestätigt Matteo Rigamonti, Gründer von Weerg: „Die HP 3D Automatic Unpacking Station hat unsere Erwartungen an eine automatisierte Entpacklösung wirklich erfüllt. Unser Auspackprozess wurde nicht nur wesentlich schneller, sondern wir können jetzt auch mehr Pulver zurückgewinnen. Das Verfahren ist präzise und funktioniert auch bei kleinen und empfindlichen Teilen.“

Das im italienischen Scorzè ansässige Unternehmen fertigt täglich ca. 2500 Teile im 3D-Druck und hat die neue Maschine bei sich vor Ort im Probebetrieb auf Herz und Nieren getestet. „Mit der Erweiterung unseres Geschäfts sollen diese verbesserten Möglichkeiten uns dabei helfen, die Kundennachfrage zu erfüllen und unsere Durchlaufzeiten für die Serienproduktion zu verbessern“, ergänzt Matteo Rigamonti.


Mediathek

Geballte AM-Kompetenz

3D Pioneers Challenge 2020

HP Deutschland GmbH
Schickardstraße 32
71034 Böblingen
www.hp.com/de

Weiterführende Information
  • Neuartige Werkzeuggeometrien für die Blasfolienextrusion unter Verwendung additiver Fertigungstechnik
    Zeitschrift Kunststofftechnik 03/2020, Seite 81 - 107

    Neuartige Werkzeuggeometrien für die Blasfolienextrusion unter Verwendung additiver Fertigungstechnik

    Bei der Gestaltung von Extrusionswerkzeugen wird seit Jahren auf bewährte Geometrien, wie beispielsweise Wendelverteiler für die...   mehr

  • Erschienen am 13.11.2020

    Kompakter Inkjet-3D-Farbdrucker mit UV-Härtung

    Mimaki: Skalierbare Lösung für Einstieg in den 3D-Druck

    Der neue Inkjet-3D-Drucker Mimaki 3DUJ-2207 wartet mit hoher Auflösung in einem eleganten, kompakten Design auf und ist weltweit der erste Vollfarb-3D-Drucker mit mehr als 10 Millionen Farben.   mehr

  • 12.11.2020

    Innovation Leben Award für Kumovis

    Innovative bayerischer Start-ups ausgezeichnet

    In der Kategorie Gesundheit wird die Kumovis GmbH aus München für die Entwicklung eines 3D-Druckers als herausragende Geschäftsmodell-Innovation ausgezeichnet.   mehr

  • Additive Manufacturing in der Medizintechnik
    Kunststoffe 11/2020, Seite 14 - 19

    Additive Manufacturing in der Medizintechnik

    Statusbericht und Ausblick für die Humanmedizin

    Wer vor 15 Jahren Additive Manufacturing in ein Unternehmen einführte, war ein Visionär. Wer es vor zehn Jahren nicht tat, fiel hinter die...   mehr

  • 23.10.2020

    Rapid.Tech 3D 2021: Live und digital

    Messe für Additive Manufacturing vom 4. bis 6. Mai 2021 in Erfurt

    Die Rapid.Tech 3D bringt die Akteure des Additive Manufacturing vom 4. bis 6. Mai 2021 wieder in Erfurt zusammen. Neu ist ein Mix aus Live- und Digital-Event. Erste Aussteller sind bereits angemeldet.   mehr

  • 23.10.2020

    Gewinner der Formnext Start-up Challenge 2020

    Präsentation im Rahmen der Formnext Connect

    Fünf Start-ups konnten mit ihren Neuheiten die internationale Jury überzeugen und werden als Gewinner der Formnext Start-up Challenge ausgezeichnet.   mehr

  • 16.10.2020

    „Additive Fertigung – fokus: kunststoff“

    Digitale Fachtagung am 10. und 11. Februar 2021

    Der Branchentreff für die Additive Fertigung von Kunststoffteilen findet dieses Mal digital statt. Neben hochqualifizierten Fachvorträgen mit Live-Moderation und bietet durch die digitale Tagungsumgebung verschiedenste Möglichkeiten zum Netzwerken und für den persönlichen Austausch.   mehr

Unternehmensinformation

Rösler Oberflächentechnik GmbH

Vorstadt 1
DE 96190 Untermerzbach
Tel.: 09533 924-0
Fax: 09533 924-300

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten