nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
16.05.2017

Hybride Verpackung HybraPack

Ultraschallversiegelte Folie mit Papier-touch

Dünne, aber robuste Standbeutel mit Papier-touch außen und BOPP-Folie innen (© M.Ehrhardt/Hanser)

Eine kommerzielle Anwendung der hybriden Verpackung HybraPack zeigt die Treofan Germany GmbH & Co. KG, Raunheim. Der Spezialist für biaxial orientierte Polypropylen-Folien (BOPP) hat gemeinsam mit dem Papierhersteller Feldmuehle Uetersen GmbH, Uetersen, einen Standbeutel entwickelt. Das Unternehmen Trinity Schweiz AG, St.Gallen/Schweiz, füllt künftig seine Haarpflegeprodukte darin ab.

Flächige Ultraschallversiegelung ohne Klebstoff

Die Folie soll die Leistungsmerkmale einer BOPP-Folie mit den optischen und haptischen Eigenschaften von Papier kombinieren. Sie besteht aus zwei sehr flachen Lagen, einer rund 28 µm dünnen BOPP-Folie innen und einem nassfesten Papier (70 g) außen. Diese sind flächig ultraschallversiegelt und kommen daher ohne Klebstoff aus. Daraus gefertigte Verpackungen sollen laut Hersteller innen siegelfeste, dichte Nähte (bis 20 N bei Polypropylen) und eine Barrierewirkung bieten, die sich flexibel der Haltbarkeit des Packguts anpassen lässt. Die Außenseite bietet viele Gestaltungsmöglichkeiten unter anderem gute und sehr feine Bedruckung durch die Papier-Oberfläche. Öffnungshilfen und Möglichkeiten zum Wiederverschluss können individuell integriert werden.

Materialadaptionen möglich


Je nach Anwendungsbereich können für die Folie biologisch abbaubare Kunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen eingesetzt und Kaschierungen ohne Klebstoff vorgenommen werden. Damit soll das Produkt laut Hersteller eine ökologische, ökonomische und funktionale Alternative zu Verbundstoffen aus Polyethylenterephthalat (PET), Polyethylen (PE), Aluminium und reinem Papierverpackungen bieten.

Der Standbeutelmarkt verspricht in den nächsten Jahren um bis zu 15% zu wachsen. Verpackungen dieser Art sind vor allem für flüssige und pastöse Medien geeignet. (fg)

Weiterführende Information
  • Erschienen am 03.05.2018

    Thermisch stabile Separatorfolie für E-Mobilität

    Treofan Partner des Forschungsprojekts „HiT-Cell“

    Ein neues Forschungsprojekt hat kein geringeres Ziel als die Entwicklung einer temperaturstabilen Lithium-Ionen-Batterie für alle mobilen und stationären Anwendungsbereiche. Kern des Projekts ist eine mikroporöse Separatorfolie.   mehr

    Treofan Germany GmbH & Co KG

Unternehmensinformation

Treofan Germany GmbH & Co KG

Am Prime Parc 17
DE 65479 Raunheim
Tel.: 06142 200-3218

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten