nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
12.09.2019

Automatisierte Stapelung für EPS-Formteile

Hirsch Maschinenbau auf der K 2019

 Die Formteilproduktion wird mit einem automatischen Ablagesystem und Inline-Kontrollen verknüpft (© Hirsch Maschinenbau)

Die Formteilproduktion wird mit einem automatischen Ablagesystem und Inline-Kontrollen verknüpft (© Hirsch Maschinenbau)

Während Automatisierung aus dem Spritzgießprozess nicht mehr wegzudenken ist, besteht noch Nachholbedarf bei der Produktion der häufig großformatigen Bauteile aus expandiertem Polystyrol (EPS). Die Hirsch Maschinenbau GmbH, Glanegg/Österreich, hat sich daher als Tochter der Hirsch Servo Gruppe, deren Kerngeschäft EPS ist, auf die Produktion von Vorschäumern, Formteilautomaten inklusive Formwerkzeugen, Blockformen und Schneidstraßen spezialisiert.

Um den Automatisierungsgrad in der EPS-Verarbeitung zu steigern, hat Hirsch eine Fertigungszelle mit automatischem Abstapelsystem (Bild) konzipiert. Neben der Stapelung auf zwei Stationen bis zu 3 m Höhe können die geschäumten Bauteile automatisiert eine Qualitätskontrolle durch Wiegen durchlaufen. Darüber hinaus ermöglicht eine spezielle Kamera die optische Kontrolle aller Seiten der EPS-Teile.

Die automatische Übertragung von Qualitätskontrolldaten an ein Datensystem und die automatische Sortierung von Gut- und Schlechtteilen erhöhen zudem die Beständigkeit des Prozesses und senken den Personalbedarf.

K 2019: Halle 13, Stand B33

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten