nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
29.10.2020

Große Flexibilität auf kleinem Raum

Fertigung ankergestopfter Zahnbürsten im „Cube“

Der modulare Grundaufbau des Cube ermöglicht eine Zahnbürstenfertigung mit hoher Flexibilität und Effizienz  © Zahoransky

Der modulare Grundaufbau des Cube ermöglicht eine Zahnbürstenfertigung mit hoher Flexibilität und Effizienz
© Zahoransky

Mit dem Cube, einer vollkommen neu konzipierten Maschine zur Herstellung ankergestopfter Zahnbürsten, stellt die Zahoransky AG, Todtnau, erneut ihren Anspruch als führender Komplettanbieter und Partner der Bürstenindustrie unter Beweis. Der dreiteilige modulare Aufbau, bestehend aus Base Unit, Supply Unit und Cover Unit, ermöglicht eine skalierbare Fertigung auf hohem Qualitätsniveau.

Im Zusammenspiel mit der Maschinensteuerung ZMI 4.0 lassen sich nun sowohl parallele als auch serielle Fertigungsaufträge ohne Änderungen an der Mechanik abarbeiten. Indem einfach ein entsprechendes Programm geladen wird, können mehrere Zahnbürstenmodelle mit unterschiedlichen Bündeldesigns auf derselben Maschine hergestellt werden. Einbußen bei der Produktionsmenge gibt es dabei keine: Bei der Verwendung einer Cube Base Unit beträgt der Ausstoß 40 Bürsten in der Minute. Die Ankoppelung einer zweiten Base Unit erhöht die Fertigungsmenge auf 80 und lässt sich über weitere Module weiter steigern.

Reihenfolge der Prozesseinheiten flexibel anpassbar

Der modulare Grundaufbau des Cube ermöglicht eine Zahnbürstenfertigung mit großer Flexibilität und Effizienz auf kleinem Raum. Denn für eine Steigerung der Stückzahlen oder zur Anpassung an neue Marktanforderungen der Zahnbürsten lassen sich einfach weitere Base Units in eine bestehende Cube-Anlage integrieren.

Dabei ist die Reihenfolge der Stopf- und Veredelungseinheiten flexibel anpassbar. Bei komplexen Schnitttopographien der Zahnbürsten (Höhen-/Tiefenschnitt) können beispielsweise zuerst die niedrigen Filamente gestopft sowie geschnitten werden und erst dann die höheren, mit Verzicht auf die sonst notwendigen, komplexen Spreizverfahren.

Besonders flexibel ist der Cube in der Art der Verarbeitung: Bei hohen Stückzahlen lässt er sich im Parallelbetrieb betreiben – alle Cubes stellen dasselbe Bürstenmodell her. Bei Modellen mit großen/kleinen Löchern sowie tiefen/hohen Bündeln kann der serielle Betrieb aktiviert werden, einfach über das Einspielen des jeweiligen Programms in die ZMI 4.0. Neben den Leistungswerten von 40 Bürsten pro Minute/Base Unit konnte die Stopfgeschwindigkeit von bisher 1000 auf jetzt 1200 Filamente/Minute gesteigert werden.

Neue Körperzuführung für Griffe aus Schüttgut

Passend dazu steht eine ebenfalls neu konzipierte flexible Körperzuführung für Griffe aus Schüttgut zur Verfügung. Wie auch der Cube selbst, lässt sich diese hinsichtlich der benötigten Anzahl an Körpern skalieren. Eine optische Kameraerkennung der Griffformen stellt die einfache Umstellung auf weitere Modelle und damit die Flexibilität sicher. Über das in jeder Maschine integrierte Carrier Transport System (CTS) durchlaufen die Griffe anschließend die Base Unit mit Einheiten für das Stopfen, Schneiden und Verrunden.

Jede Maschine wird betriebsfertig zum Kunden geliefert, längere Montagezeiten vor Ort entfallen  © Zahoransky

Jede Maschine wird betriebsfertig zum Kunden geliefert, längere Montagezeiten vor Ort entfallen
© Zahoransky

Optional können weitere Geräte integriert werden, etwa für Aufdrucke, oder auch Kameras zur Qualitätssicherung etc. Schließlich entnimmt ein Roboter die fertigen Zahnbürsten aus der Maschine und legt sie lageorientiert auf einer Transportstrecke ab. An deren Ende landen die Bürsten in einem Tray zur Weiter- bzw. Endverarbeitung in einer Verpackungsanlage wie der Z.Pack.

Betriebsfertig geliefert und schnell einsatzbereit

Zahoransky hat sich auch rund um die Anlieferung und Installation beim Kunden etwas Spezielles einfallen lassen: Da Elektronik und Schaltschränke nach oben verlegt wurden, verringert sich die Stellfläche der Maschine. Dadurch kann jede Ausführung eines Cube in einem Container betriebsfertig zum Kunden geliefert werden – längere Montagezeiten vor Ort entfallen, die Maschine ist schneller produktiv geschaltet und benötigt weniger Platz in der Fertigungshalle. Die aus Bedienersicht klare Front erhöht zudem die Effizienz in der Bedienung sowie die Zugänglichkeit bei Wartungsarbeiten.

ZMI 4.0: die smarte Maschinensteuerung

Die von Grund auf neu programmierte Zahoransky Machine Intelligence (ZMI) 4.0 ist jetzt stärker an den Anforderungen des Werkers ausgerichtet: Über eine intuitive Touch-Bedienung mit neuen Icons und Wizards lassen sich damit ausgestattete Maschinen (aktuell Cube, Z.Sailfin und Z.Lynx 3) ohne großen Schulungsaufwand bedienen, da die Programmierung auf Basis von bereits vorab definierten Bausteinen für bestimmte maschinelle Bewegungsabläufe erfolgt.

Test-Anwender konnten beispielsweise Abscherprofile fünf bis zehn Minuten schneller programmieren und die Maschine entsprechend früher starten. Dabei berücksichtigt die ZMI 4.0 logisch folgende Abläufe, was Bedienfehler minimiert. Sollte es im Betrieb zu Unklarheiten oder Fragen kommen, schlagen „Help me“-Wizards passende Lösungen vor.

Der integrierte Service-Mode vereinfacht darüber hinaus den internationalen Support, da er Sprachbarrieren überwindet: In jedem Feld des Displays ist eine eigene ID-Nummer hinterlegt, beispielsweise in den Einstellungen des Filament-Vorschubs. Bei Anfragen hierzu muss nur diese genannt werden, was im Supportfall die Eingrenzung eines Fehlers erleichtert und beschleunigt.

Weiterführende Information
  • 07.09.2020

    Expedition Z: ZAHORANSKY lädt zur digitalen Erlebnistour

    Alle Maschinenneuheiten 2020 audiovisuell und interaktiv erleben

    Nach dem Corona-bedingten Ausfall der diesjährigen Interbrush bietet die Zahoransky AG allen Kunden und Interessierten mit der „Expedition Z" die Möglichkeit, die Maschinenneuheiten 2020 in einer besonderen digitalen Form zu erleben.   mehr

  • 03.08.2020

    Zahoransky AG: Dr. Bernd Stein wird neuer Vorstand

    Gerhard Steinebrunner scheidet auf eigenen Wunsch aus

    Zum 1. August 2020 wird Dr. Bernd Stein in den Vorstand der Zahoransky AG für den Bereich Technik und Maschinen berufen.   mehr

  • Erschienen am 16.07.2020

    Höhere Stückzahlen und mehr Bedienkomfort

    Smarte Maschinensteuerung ZMI 4.0

    Zahoransky steigert mit neuen Anlagen und überarbeiteter Maschinensteuerung den Output und Bedienkomfort bei gedrehten Bürsten.   mehr

    Zahoransky AG

  • 21.04.2020

    Zahoransky verzeichnet Rekordergebnis

    2019 größter Umsatz der Firmengeschichte

    Mit 140 Mio. EU erzielte die Zahoransky AG 2019 den größten Umsatz der Firmengeschichte und ist trotz der Corona-Krise auch für das laufende Geschäftsjahr sehr zuversichtlich.   mehr

  • Erschienen in Kunststoffe 02/2020

    Zwei Werkzeuge mit integrierter Montage

    2K-Silikonanwendung mit Z.Warp move von Zahoransky

    Der Geschäftsbereich Formenbau der Zahoransky AG demonstriert die Vorteile des neuen Mehrkomponenten-Werkzeugs Z.Warp move am Beispiel einer 2K-Lupe.   mehr

    Zahoransky Automation & Molds GmbH
    Zahoransky AG

Unternehmensinformation

Zahoransky AG

Anton-Zahoransky-Str. 1
DE 79674 Todtnau
Tel.: 07671 997-0
Fax: 07671 997199

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten