nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
12.09.2019

Smartes Öffnen versiegelter Schalen- und Folienverpackungen

Fraunhofer IVV auf der K 2019

Mit KI-Methodik ausgestattet: Pack Peel Scan zur Vermeidung von Siegelfehlern (© IVV Fraunhofer)

Mit KI-Methodik ausgestattet: Pack Peel Scan zur Vermeidung von Siegelfehlern (© IVV Fraunhofer)

Damit Schalen- und Folienverpackungen hermetisch abgeschlossen und dennoch für den Kunden leicht zu öffnen sind, werden im Siegelverfahren über eine definierte Zeit Wärme und Druck auf eine spezielle Mehrschichtfolie und das Trägermaterial (z. B. eine PP-Verpackungsschale) aufgebracht und so eine Siegelnaht hergestellt. Die Mehrschichtfolie enthält eine Peelschicht, die nach dem Aufreißen der Verpackung mehrfaches Öffnen und Schließen zulässt.

Bei der Entwicklung neuer Verpackungen, aber auch zur Qualitätskontrolle während der Herstellung müssen die zum Öffnen der Verpackung aufzubringenden Kräfte auf reproduzierbare Art gemessen werden. So lange ein spezifischer Kraftwert nicht überschritten wird, gilt die Verpackung als „easy to open“. Der Pack Peel Scan (Bild) des Fraunhofer IVV, Freising, kann solche Anrisskräfte ermitteln und mit Richtwerten korrelieren sowie zusätzlich den Öffnungswegverlauf ermitteln.

Mithilfe von Methoden der Künstlichen ‧Intelligenz (KI) analysiert das Messsystem die aufgezeichneten Daten und versucht auf diese Weise, Fehler im Siegelverfahren zu identifizieren. Maschinelles Lernen ermöglicht auch eine Ursachenanalyse, die dem Anlagenbediener Hinweise zur nicht-qualitätsgerechten Siegelnaht liefern kann.

K 2019: Halle 7, Stand SC01

Weiterführende Information
  • K – Branchentreff für Kunststoff und Kautschuk

    Im dreijährigen Turnus versammelt sich die Kunststoff- und Kautschukindustrie auf dem Düsseldorfer Messegelände zur K. Das Ausstellungsangebot der weltgrößten Kunststoff-Fachmesse umfasst die Bereiche Maschinen und Ausrüstungen, Roh- und Hilfsstoffe sowie Halbzeuge, technische Teile und verstärkte Kunststofferzeugnisse.   mehr

Unternehmensinformation

Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik u Verpackung IVV

Giggenhauser Str. 35
DE 85354 Freising

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter
© 123RF.com/Maitree Laipitaksin

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten