nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
English
Merken Gemerkt
13.11.2018

Fräszeit halbiert

Blockbuster-Werkzeug spart Werkzeugwechsel

Mit dem Blockbuster-Werkzeug konnte die Fräszeit eines 1:4-Automobilmodells von sechs auf drei Stunden reduziert werden (© Hufschmied)

Ein hinsichtlich Prozess und Material überarbeitetes Werkzeug der Hufschmied Zerspanungssysteme GmbH, Bobingen, verkürzt die Bearbeitungszeit bei der Fertigung eines 1:4-Automodells von sechs auf drei Stunden. Damit greift Hufschmied den zeitsparenden Ansatz auf, den die Rampf Tooling Solutions GmbH & Co. KG, Grafenberg, mit ihrem Polyurethan-Halbzeug Raku Tool CC-6010 verfolgt. Weitere Faktoren in dem effizienten Verfahren für den Modellbau sind eine 5-Achs-Fräsmaschine Endura 704 (Hersteller: Fooke GmbH, Borken) sowie eine CAD/CAM-Prozesssteuerungssoftware (Hersteller: Tebis AG, Planegg).

Die Werkzeugfamilie Blockbuster zeichnet sich laut Hersteller Hufschmied durch einen geringen Schnittdruck und eine verminderte Wärmeentwicklung aus und eignet sich für die Zerspanung von Kunststoffblockmaterial im Modellbau. Während für das Fräsen komplexer Formen bisher mehrere Arbeitsschritte nötig waren und unterschiedliche Werkzeuge eingesetzt werden mussten, soll sich die Anzahl mit dem neuen Blockbuster auf ein einziges Werkzeug reduzieren. Denn Schruppen und Schlichten erfolgen in einem Arbeitsgang ohne Werkzeugwechsel.

„Die Geometrie beugt durch die Wechselwirkung der Schneiden Abplatzungen vor und ermöglicht sehr hohe Tiefenzustellungen“, erklärt Heiko Simonis, Business Development von Hufschmied Zerspanungssysteme. „Ein hohes Zeitspanvolumen und zugleich eine Schlichtoberfläche in der kleinsten Kavität – das war der Ansatz für die Entwicklung des Werkzeugs.“

Halbzeug mit hoher Dimensionsstabilität und feiner Oberfläche

Ausgangspunkt ist das zu verarbeitende Material: Die fugenlose, feine Oberfläche des Raku Tool Close Contour Casting CC-6010 ist schnell fräsbar. Das PUR-Halbzeug mit einer Dichte von 0,8 g/cm3 weist eine hohe Dimensionsstabilität auf und wird als dreidimensionaler Gießling ohne Klebefugen ausgeliefert, der bereits nahe an der Kontur vergossen ist.

Laut Marcus Vohrer, Technikumsleiter bei Rampf Tooling Solutions, werden dadurch Fräszeiten nochmals verkürzt, Material eingespart und weniger Abfall produziert. Der blockmaterialähnliche Werkstoff wird im Modellbau vor allem in Modellen, Cubing-Modellen und Datenkontrollmodellen eingesetzt. (ys)

Weiterführende Information
  • Erschienen in Kunststoffe 08/2018

    Fräser für CFK- und GFK-Materialien

    Bis zu 40 Prozent Kostenersparnis beim Zerspanen von Verbundwerkstoffen

    Ein neuer Hochgeschwindigkeitsfräser bearbeitet carbon- und glasfaserverstärkte Materialien ohne Ausfransungen und Delamination. Dabei erfolgen Schruppen und Schlichten aufgrund der speziellen Schneidengeometrie ohne Werkzeugwechsel in einem Arbeitsgang.   mehr

    Hufschmied Zerspanungssysteme GmbH

Unternehmensinformation

Hufschmied Zerspanungssysteme GmbH

Edisonstr. 11d
DE 86399 Bobingen
Tel.: 08234 9664-0
Fax: 08234 9664-99

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MEISTGELESENE PRODUKT-NEWS
Newsletter

Sie wollen keine Kunststoffe-News verpassen?
Hier kostenlos anmelden


Beispiel-Newsletter ansehen

Patente fördern Innovationen

Patente fördern Innovationen: Bleiben Sie am Ball und finden Sie in unserer Rubrik Patente die neusten Innovationen der Kunststoffindustrie.


Zu den Patenten